Berühmt, gewünscht, verehrt!

Berühmt, gewünscht, verehrt: das Zig-Zag von Missoni!

Der „Zig-Zag Missoni“ wurde eigentlich nach dem Nachnamen des Erfinders dieser Marke genannt und hinter diesem Muster steht eine schöne Liebesgeschichte.
Es war einmal…
…in London, im Jahr 1948, während der Olympischen Spiele, ein Mädchen namens Rosita, Tochter eines Tuchfabrikanten, traf Ottavio Missoni, ein Athlet der italienischen Leichtathletik, der auch ein Sportartikelhersteller war.
Nach fünf Jahren Beziehung haben die im Jahr 1953 verheiratet und haben zusammen eine kleine Stickfabrick in der Region Lombardia (Lombardei)-Italien gegründet. Dann haben sie bunte Strickpullis hergestellt und verkauften sie für andere Marken und Designers.

Im Jahr 1958, entscheiden die Missonis ein einzigartiges Design zu kreieren und ließen sich von der afrikanischen Kultur inspirieren. Im Jahr 1966 wurde das Zig-Zag Muster zum ersten Mal in Mailand präsentiert.
Auf dem Laufsteg wurden atemberaubende Kleider mit kräftigen Farben und Zig-Zags präsentiert und sofort waren alle Redakteure der Modezeitschriften sehr beeindruckt.

Das Ergebnis war ein voller Erfolg, und heutzutage sind die Missoni’s farbenfrohe Zig-Zag Muster, sowohl als Fashion als auch bei Düften, Accessoires, Bademoden, Kindermode, einer Missoni Home Kollection u.s.w. überall zu finden und wurde eine der beliebtesten und bekanntesten Marken weltweit.

Missoni ist bis heute noch ein Familieunternehmen, mit Tochter Angela als Chefdesignerin und Sohn Luca für Marketing und der Menswear-Linie, sogar das Enkelkind Margherita präsentiert sich als „Missoni“ Model.
Ottavio Missoni ist im Mai 2013 im Alter von 92 Jahren gestorben, sein Sohn Vittorio, der auch zusammen mit Angela und Luca die Firma führte, ist traurigerweise mit nur 58 Jahre auch im Jahr 2013 nach einem Flugzeugabsturz nördlich von Venezuela tödlich verünglückt.

Dieser Schal zählt zu meinem absoluten Lieblings-Accessoire!

Hose Street One, Pulli Only, Mantel Guess und Schal Missoni

Gruß und Kuss

Claudias Welt feiert ihren 3.Geburtstag

Werbung   Links nachfolgend mit (W) gekennzeichnet.

Was ist in 2013 passiert?
1. Bei der Bundestagswahl gab’s einen klaren Sieg für Angela Merkel.
2. Papst Franziskus, bekannt als „Anwalt der Armen“, wurde gewählt.
3. Prinz George aus England ist geboren.
4. Aufsehen erzeugte der Vorfall mit der NSA und Edward Snowden.

….und ich habe angefangen zu bloggen, Claudias Welt ist geboren! hahaha 😉

Mein Blog feiert bereits seinen 3. Geburtstag! Ich kann es selber kaum glauben!

Manchmal vergeht beim Bloggen die Zeit wie im Flug.
Es ist viel passiert, aber die Leidenschaft zum Schreiben ist nach 3 Jahren immer noch da! Bloggen macht Spaß!

Mein Blog hat sich weiterentwickelt. Schreibblockaden und Motivations-hochs und -tiefs wechseln sich ab, das gehört zu jedem Bloggeralltag einfach dazu, denke ich!
Jede Menge neue Ideen warten darauf, umgesetzt zu werden, aber es bleibt ein persönlicher Blog mit gemischten Themen, die mit mir zu tun haben und mir Freude bereiten.
Ich möchte weiter an verschiedenen Aktionen von ü30 Blogger und von bekannten Blogkolleginnen teilnehmen, die sind immer so inspirierend und man lernt viel dazu!
Und was habe ich sonst noch vor? Lasst euch einfach überraschen!

Und was passiert heute bei dem 3.Geburtstag?
Zum 1. Bloggeburtstag war ich riesig überrascht, dass ich es so weit nach vorn geschafft habe und habe über das Anfangsjahr ausführlich geschrieben.
Zum 2 Bloggeburtstag war ich in Brasilien, genoss die Familie, Freunde, die Sonne und habe Hawaianas verlost!

Persönlich finde ich die jährliche Zusammenfassung mit so vielen Zahlen und Statistik langweilig. Deswegen möchte ich nur einen großen Dank an all meine Leser aussprechen, an jede/jeden einzelnen von euch, die immer wieder gern bei mir vorbeischauen und so liebe Kommentare schreiben.
Selbstverständlich bendanke ich mich auch ganz herzlich besonders bei meinem Mann und meinem „Blogger-Sohn“ Victor.

Ihr seid mittlerweile ein wichtiger Teil von meinem Blog geworden und ich würde den Austausch mit euch allen sehr vermissen!

Aber, natürlich habe ich auch noch ein Gewinnspiel für euchdenn ihr sollt mein 3jähriges natürlich mit mir feiern!
Lasst uns mit Prosecco anstoßen und viel Glück!

Gewinnspiel zum 3. Claudias Welt Geburtstag

Der Gewinn besteht aus einem Gutschein für eine silberne Namesforever-Namenskette eurer Wahl!
Als ich noch keine richtig Idee hatte, was ich als Preis in die Verlosung gebe, hat Namesforever (W) mir angeboten ihren schönen Schmuck zu präsentieren!
Sofort habe ich an euch und in die heutige Verlosung gedacht!
So einen schönen Schmuck gab es auch bei Sunny von Sunny’s side of life zu sehen!

Namesforever (W) ist der unumstrittene Spezialist für Namensschmuck und liefern alle erdenklichen Schmuckstücke mit Namensgravur. Die Silberschmuckstücke werden aus Sterlingsilber hergestellt und haben ein 925-Kennzeichen – 92.5% reines Silber und 7.5% Teile Metall –  und sind alle komplett nickelfrei, was für mich sehr wichtig ist, weil ich Modeschmuckallergie habe.

Vielen Dank an dieser Stelle auch für mein persönliches Geschenk! Ich habe mich sehr gefreut! Schau mal hier:

Da ich mein Bloggeburtstag genau am Valentinstag habe, habe ich eine romantische Kette ausgesucht mit den Initialen von meinem Mann und mir!

Möchtet ihr gewinnen und habt Lust beim Gewinnspiel teilzunehmen?
Fein, dann lasst einfach einen Kommentar bis 26.02.17 hier im Blog zu meiner 3 Jahren Presenz!

Kurz noch zum Rechtlichen: Ihr kommt aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Gewinnspiel läuft bis zum 26.02.17. Ich gebe den Gewinner(in) hier am 27.02.2017 auf meinem Blog bekannt.Wenn sich der/die Gewinner(in) nicht innerhalb von 1 Woche melden, verlose ich neu.Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.

Jetzt drücke euch ganz fest die Däumchen, bin gespannt auf den Gewinnernamen und freue mich riesig auf euren Kommentar.

Gruß und Kuss

 

Das traumhafte Winterland

Vom 25. November 2016 bis 8. Januar 2017 findet bereits das X-mal das Winterland auf der Park- und Lagunenlandschaft in der Autostadt statt.

Durch den Duft von frischen Mandeln, Musik und Shows, genießt man die Weihnachtszeit und den Winter von seiner schönsten Seite.
Wer einmal ganz tief in die Zauber- und Märchenwelt der Autostadt, unter freiem Himmel auch ohne Schnee (bis jetzt), eintauchen will, dann ist das hier eine super Empfehlung.

Selbst wenn ich hier versuchen wollte, meine Eindrücke zu vermitteln, es geht einfach nicht. Schaut es euch an:

Winterland-Outfit: Hose Liberty-Woman / Sweatshirt „Mode am Mark“ in Wolfsburg / Jacke Jack Wolfskin / Tasche Gucci / Schal Burberry / Boots Rieker

1. Man kommt in das Winterland durch den schönsten Eingang des Parks!

2. Spaziergang  durch einen wunderschönen Lichttunnel!

3. Eisrevuen zum Thema „Sound of Movies“, mit professionellen Eistänzern werden vier Mal täglich gezeigt.

4. Eislauffläche – hier kann man Schlittschuh laufen oder auf einem eigens dafür hergerichteten Spielfeld Eisstock schießen.

5. In der Schneewelt können die jungen Gästen rodeln oder kleine Kunstwerke aus Schnee bauen.


6. Nicht nur für die jüngsten Besucher drehte wieder einmal das Nostalgie-Karussell  seine Runden.

7. Auch für Freunde des guten Essens gibt es hier leckere Gerichte, Glühwein und heißen Punsch.

8. Viele liebevoll dekorierte Holzbuden zum Bummeln.


Es lohnt sich auf jeden Fall die traumhafte Winterwelt der Autostadt mal zu besuchen und genießen.

Gruß und Kuss

Christmas Party Games

Weihnachtsfeiern machen Spaß…. und was macht mehr Spaß als einige Christmas-Party-Games zu spielen?

Seid ihr mit Freunden und/oder Familie zum Adventskaffee zusammen oder auf einer Büroparty mit Kollegen, dann denke daran, es gibt so viele Spiele die Spaß machen und bringen, auch zu jedem Fest passen, eine Garantie gegen Langeweile!

Eines der beliebtesten und bekanntesten Weihnachtspiele ist das „Wichteln“!
Dieses Jahr habe ich es schon 3 mal gespielt, in verschiedenen Freundskreisgruppen und am Frauenstammtisch, immer war es eine spaßige und aufregende Sache.

Natürlich, ihr kennt mich, frage ich mich auch immer wo kommt dieses Spiel her? Meine Recherche führte mich hoch in den Norden, nach Skandinavien.
Hier finden wir wohl den Ursprung dieser Idee, die Schweden nennen es: „Julklapp“ – der Name ist eine Wortschöpfung aus „Jul“ = Weihnachen und „Klapp“ = klopfen.
Was hat es mit dem Brauch auf sich ? Der Brauch der Schweden besagt: jemanden in der Adventszeit anonym beschenken. So legte man ein Päckchen vor eine Haustür,
klopfte ganz stark an die Tür und lief schnell weg. So konnte der Empfänger nicht wissen von wem diese Geschenk ist.

Doch wie finden wir den Bezug zu dem Namen „wichteln“? Dieser stammt von einer nordischen Sagengestalt „Wichtel“, die immer heimlich etwas Gutes tut.
Was jetzt folgt ist die Abwandlung dieses alten „Julklapp“–Brauchs zu einem Spiel, es bleibt das „heimliche“ Beschenken indem jeder ein Geschenk einpackt und niemand sollte wissen von wem das ist und naja das klopfen an der Haustür wird durch einen Würfel ersetzt, damit es eine zufällige Zuordnung zwischen Schenkenden und Beschenkten gibt.

Damit es bei der vielen Freude nicht auch „ärgerliches“ gibt, sollte man sich vorher über die Art der Geschenke einigen.
So kennen wir das Schrott-Wichteln, hier verschenkt jeder was er zuhause hat und überflüssig ist und die zweite Variante ist ein neues kleines Geschenk kaufen, wobei kein Geschenk über einen bestimmten Wert (beispielsweise 10 €) gehen sollte. In manchen Firmenpartys geben sie Chefs auch gern ein besonderes teureres Geschenk um die Attraktivität des Tauschens zu steigern.

Wie bei jedem Spiel gibt es Regeln die von Feier zu Feier immer etwas abweichen. Meine Lieblingsregel ist:

Auf einem Tisch stehen alles Geschenke, die Teilnehmer würfeln und wer eine 6 hat darf sich ein Geschenk aussuchen, nimmt es unausgepackt mit an seinen Platz.
Nachdem alle Teilnehmer ein Geschenk haben, wird es jetzt ausgepackt und es geht mit dem würfeln weiter. Würfelt jemand eine 2 dann müssen alle ihr Paket nach links an den nächsten Teilnehmer geben. Würfelt jemand eine 3 dann geht jedes Paket weiter zu einem Teilnehmer nach rechts. Bei einer 4 tauschen die Partner, die sich gegenüber sitzen. Eine 6 oder 1 berechtigen den Teilnehmer sein Paket mit irgend einem anderen zu tauschen. Dieses Würfelspiel geht solange, wie man vorher eine Zeit vereinbart hat.
Nach Ablauf der Zeit werden 3 bis 4 Teelichter aufgestellt und das Spiel geht weiter. Hat jetzt jemand eine 6 gewürfelt, dann wird nach dem Tauch des Geschenke zusätzlich ein Licht ausgepustet.
Sind alle Kerzen aus, dann ist das Spiel zu ende und jeder Teilnehmer hat sein anonymes Geschenk.

Wie ist es bei euch? Spielt ihr mit der Familie und Freunden oder Arbeitskollegen, bei eurer Weihnachtsfeier? Wenn ja, was und wie? Ich bin gespannt auf eure Antworten!
Genauso gespannt bin ich zu sehen was noch hinter den 15. Türchen des ü30 Blogger Adventskalender setckt!
Ja ich gebs zu, ich bin verdammt neugierig, ihr nicht?

Gruß und Kuss

Bei Freunden


Bei meinem Frauenstammtisch

Unser Verein Kindern helfen e.V. hat 115,- Euro als Spende bekommen! Danke Mädels! Super! 🙂

Faszinierendes Nürnberg – Kaiserburg und Altstadt

Es war ein super Wochenende, mit vielen tollen Eindrücken!
Ich wusste nicht genau wie ich mit dem Schreiben anfangen soll, ich habe so viel gesehen, so viele nette Leute getroffen und kennengelernt, so viele wunderschöne Moment erlebt, dass es schwierig wird, alles in nur einen Post zu erzählen.
Ich fang jedoch logischerweise mit Samstag an.
Start an einem regnerischen Samstagmorgen in Braunschweig zu einem sonnigen Nachmittag in Nürnberg.
Dort wurde ich von einer „unheimlich“ netten Familie am Bahnhof abgeholt und hatte sofort volles Programm für den ganzen Tag.

img_4762Sie sind ausgesprochen hilfsbereite, nette und unkomplizierte Menschen. Ich möchte mich an dieser Stelle herzlichen bedanken bei Lars, Caro und Elisa, wie sehr ihr euch bemüht habt und für alles was ihr für mich getan habt.
Bei einem netten Restaurantbesuch lernte ich was die Franken so gerne EssenSchäufele mit Kartoffelklöße – und danach – rundum satt und zufrieden – haben wir eine Entdeckungstour durch Nürnberg und Fürth gemacht.

img_4765Total entspannt habe ich das Leben in der Altstadt durch die Gassen beobachten und ein Einblick in das tägliche Leben des Mittelalters gewinnen können.

img_4804 Am Ende des Tages, als Highlight es folgte dann das Michaeliskirchweihfest in Fürth, die größte Straßenkirchweih Bayerns fand an diesem Wochenende statt.
Ich war total überwältigt von dem was Nürnberg zu bieten hat und möchte auf jeden Fall einmal zurück kehren um den Rest zu sehen, den ich aus zeitlichen Gründen nicht sehen konnte!
Vielleicht habe ich ja Glück und werde ich mal spontan den Fotografen und Blogger C. Schanzenbach aus Nürnberg bei einer Tasse Kaffee treffen! Was denkst du Carlheinz?

Am nächsten Tage war ich dann auf dem BloggerBUREAU – Bloggerevent für Fashion- und Lifestyleblogger – mein Hauptgrund weshalb ich dieses Wochenende in Nürnberg war. Das Event verdient aber einen einigen Post, deswegen werde ich euch bis Donnerstag noch ein bisschen neugierig lassen, ok? Es wird sich mit Sicherheit lohnen!

Gruß und Kuss

img_4833

Die Frauenkirche. Der Hauptmarkt ist das Zentrum der Stadt – im Dezember findet hier der Christkindlesmarkt statt.

img_4834img_4832

img_4782img_4786img_4784

img_4767

Stadtmauer mit Wehrturm

img_4799img_4778img_4820img_4776

img_4814

Der Kettensteg ist die älteste, frei schwebende Hängebrücke Deutschlands.

 

img_4816

Der Kettensteg liegt direkt an der Pegnitz.

img_4825

Das Leben eines Henkers im Mittelalter wird sehr anschaulich hier dargestellt.

img_4772

Albrecht-Dürer-Platz – „Dürerhasen“

img_4790

Albrecht-Dürer-Haus

img_4774

img_4843

Reichsparteitagsgelände

Sightseeing und Einkaufen

img_4819

img_4837 img_4838img_4841img_4840img_4839Passei um fim de semana maravilhoso, com momentos inesquecíveis e ótimas impressões!
Eu nem sabia como começar a escrever esse texto,  ví tantas coisas lindas, conhecí muitas pessoas agradáveis e passei por tantos momentos maravilhosos que ficou difícil contar tudo em apenas um post.
Resolví começar, então, logicamente com o sábado.
Comecei esse dia, saindo de manhã de Braunschweig com chuva e chegando  numa tarde ensolarada em Nuremberg.
Fui recebida por uma super simpática e querida família que me esperava na estação de trem, já com uma programação completa para o dia.
Quero aproveitar este momento para deixar, novamente, meu muito obrigada a Lars, Caro e Elisa, sempre amabilíssimos, educados e atenciosos, por tudo que me proporcionaram nesse dia! Valeu!
Em um restaurante agradável, aprendi o que as pessoas dessa região – Franken – adoram comer – Schäufele mit Kartoffelklöße – ombro do porco, assado até que a casca se torne crocante, com bolinhos de batata – e depois – completamente cheios e satisfeitos – fizemos uma pequena excursão nas cidades de Nuremberg e Fürth.
Aproveitando cada minuto, andando pelas ruelas estreitas, observei a vida na velha cidade e obtive uma visão sobre o que poderia ter sido a vida cotidiana no tempo da Idade Média. Tomei um banho de história!
No final do dia, outro destaque foi a Michaeliskirchweihfest, na cidade de Fürth, a maior feira de rua na Baviera aconteceu exatamente neste fim de semana, que sorte!
Eu fiquei muito impressionada por tudo que Nuremberg tem para oferecer e com certeza gostaria de voltar um dia, com mais calma, para ver o resto que eu não conseguí, devido ao pouco tempo!
No dia seguinte eu estava participando do BloggerBUREAU – um evento para blogueiros de Moda e Lifestyle – a razão principal pela qual eu estava neste fim de semana em Nuremberg. Como esse evento merece um post especial, vou deixar vocês um pouco curiosos para quinta-feira, ok?
Vai valer a pena, com certeza!

Bjo e Tchau