Interview mit einem besonderen Gast

Heute bitte ich euch um eure Aufmerksamkeit für ein Interview, dass ich mit einem besonderen Gast geführt habe. Ich bin gespannt, wann ihr in dem Interview meinen Gast erkennt.

Etwas möchte ich euch verraten, mein Gast ist seit Jahren einer meiner besten Begleiter im Frühling wie im Herbst, allerdings ist es ein bisschen schwierig, ihn im Winter und Sommer bei mir zu haben!
Obwohl ich von „ihm“, also einen vermeindlichen männlichen Begleiter spreche,
Mädels, macht euch keine Sorgen, er macht meinen lieben Mann nicht eifersüchtig,
denn er selbst hat einen ähnlichen Begleiter und den ich finde auch super schön!
Genug der Anspannung, ich dokumentiere euch jetzt das ganze Interview und wünsche euch viel Spaß beim Lesen dieses interessanten Gesprächs.
Ich habe ihn bei mir zuhause zum Interview getroffen und das anschließende Shooting war auch bei mir zuhause, begleitet von einem wunderschönen sonnigen Tag, letzteres ist allerdings nicht richtig passend zu der Heimat meines Gastes! 😉

Interview

Wie heißt du und was bedeutet dein Name?

Ich heiße Trench-Coat und Trench-Coat hat im englischen die Bedeutung:
„trench“ für Graben oder Schützengraben und „coat“ steht für Mantel.

Und wann und wo bist du geboren?

Da ich ein „Mann“ bin, kann ich locker mein Alter verraten!
Eigentlich worden meine Vorfahren schon 1856 geboren, in 1912 hießen sie „Tielocken“,
sie waren allerdings ohne Gürtel und Knöpfe. Anmerkung: Wie schrecklich!!!
Endlich, während des Ersten Weltkriegs auf die Welt gekommen, also in 1914,
war ich wie ihr mich heute kennt! …. und, um deine Frage zu beantworten
ich bin also 103 Jahre alt und die wunderschöne Stadt London ist mein Geburtsort.

Das ist schön, sag mir, wer sind deine Eltern?

Meine Mutter habe ich nie kennengelernt, aber mein Vater heißt Thomas Burberry,
ein britischer Modedesigner und Herrenausstatter, der die Regenbekleidung revolutionierte
und Gabardine erfunden hat.

(Quelle: Youtube)

Das ist sehr interessant, wie würdest Du deinen Hauttyp beschreiben?

Mein Stoff ist atmungsaktiv und Wasser abweisend. Mein Hauttyp ist eigentlich Baumwolle und Gabardine nennt man mein Gewebe.

Eine tolle Geschichte, aber etwas anderes noch, warst du schon im Kino?

Ohhh mehrmals, der Film hat viel zu meiner Berühmtheit beigetragen, so wirkte ich in
vielen bekannten Filmen mit, wie z.B. in „Frühstück bei Tiffany“ mit Audrey Hepburn, „Casablanca“ mit Humphrey Bogart, war super chic mit Greta Garbo und Jane Fonda, bei „Inspector Columbo“ mit Peter Falk hatte ich auch eine Hauptrolle.

Ja wirklich, tolle Karriere, besonders in Deinem Alter, wie fühlt sich dein „alt zu sein“ so an und wie hast du dich in diesen 103 Jahre, mit deinen Vorfahren gerechnet, verändert?

Eigentlich, nicht wirklich, klassischerweise bin ich immer noch der alte Trenchcoat, beige, weißt du, das ist halt Tradition, aber wie die Entwicklung beim Nachwuchs so ist, haben meine Nachkommen gern unterschiedliche Farben, Längen und Modellevarianten; dabei benutzt der Nachwuchs auch gern andere Nachnamen wie Sandringham, Kensington, Westminster und Wiltshire.
Aber, egal welches Modell wird der Gürtel natürlich geknotet, und nicht durch die Schlaufe gezogen.
Du weißt ja wie das ist, wir entwickeln uns immer weiter und da kann auch ich nicht außen vor bleiben, der Trend der Zeit ist nicht aufzuhalten. Wichtig aber ist, ich habe schon mehr als 100 Jahre Geschichte „überlebt“ und bin klassisch genug auch in der Zukunft meinen Platz zu haben.

Das denke ich auch, Herr Trench Coat, ich bedanke mich herzlich für das liebevolle Interview, ich wünsche ihnen für die Zukunft alles Gute.
Zum Abschluss unseres aufschlussreichen Gesprächs möchte jetzt noch meinen Lesern ein paar Bilder aus diesem Shooting zeigen. Natürlich dürfen auch ein paar Familienmitglieder mit in den Fotos sein!

Tasche, Loafer und Brille Burberry

Seit ein paar Jahren ist er bei mir!

Gruß und Kuss

Die karierten Evergreens

Als ich einmal über die bekanntesten karierten Evergreens geschrieben habe, habe ich über die verschiedenen Karomuster berichtet, die es zu sehen gibt, z.B. Prince-of-Wales, Vichy, Burberry, Tartan-Muster oder Schottenkaro, Madraskaro und Argyle oder Burlington-Karo.

So schrieb ich über das Vichy-Karo:
„Der Ursprung des Musters kommt es aus der gleichnamigen französischen Stadt Vichy. Die Vichy-Karo’s wurden in den 50er Jahren berühmt, als Brigitte Bardot ein Kleid mit diesem Druck in Ihrer Ehe trug.
Heutzutage verwendet man sie für Hemden, Trachten und natürlich immer richtig als Picknick-Tischdecke, beim Kaffee oder beim Grillen. Die Engländer nennen diese Webart übrigens Gingham.

Ich liebe Karos in jeder Variante und meine zukünftige Schwiegertochter weiß das auch, da sie mir diese Vichy-Karo karierte Longbluse als Geschenk gegeben hat. In diese Stelle hier, noch mal vielen Dank Susi! 🙂

Das Karomuster ist ein absoluter Klassiker und ist mal mehr, mal weniger, immer im Trend. Ich glaube jeder hat welche im Schrank hängen, oder?

Auf den Laufstegs für die Fashionstrends-2017 waren wieder viele Karomuster in mehreren Karogrößen und Farbauswahl zu sehen, und auch der Karo-Mantel ist eines der Must-Have der kommenden Saison!
Deswegen nehme ich die Gelegenheit und verlinke diesen Post mit dem Outfit des Monats“ auf das monatliches Link-up von Sabine Gimm – Lifestyle and Bling-Bling over 50 und mit Pinkfriday“ bei Tina. Vielen Dank!

Also Leute, ihr solltet niemals die Karos als Ela’s Schrankmonster sehen, einfach im Schrank lassen und warten auf ein baldiges Wiedersehen! 😉

Grüß und Kuss

Hose NYDJ, Longbluse H&M, Alpaka-Mantel aus Peru, Sneakers Adidas, Tasche LV

Burberry und Chanel auf den Nägeln!

Wenn Burberry und Chanel Dein Budget sprengen, dann wenigstens auf den Nägeln, oder? 😉
Genauso hat meine liebe Lidia reagiert als sie dieses Designer-Muster als Inspiration für meine Nägel kreiert hat.
Die meinst Fashion berühmt Kamelie von Chanel (die Lieblingsblume von Coco Chanel) und das zeitlos klassische Karo von Burberry!
Ok, ich muss zugeben dass ich sich beide schon bei mir im Schrank befinden, aber dennoch habe ich sie nie auf meinen Finger-Nägel getragen!
Nachdem das Louis Vuitton Nageldesign so gelobt wurde, warum nicht ein Design im Burberry und Chanel Stil?
Ja, wie ihr schon bemerkt habt, momentan tendiere ich stark für das Außergewöhnliche und spiele gerne mit den unendlichen Kombinationsmöglichkeiten und kreativen Ideen die Lidia auf meinen Nägel umsetzt.
Die Chanel Kamelie ist einfach eine Wasser Transfer Nagelsticker -Water Decals – wurde im Wasser von der Folie gelöst und auf den Nagel übertragen – fertig.
Das Karo von Burberry ist eine Stamping Schablonen die Lidia, überraschungsweise besonders für mich besorgt hat! Danke meine Liebe!
Ist mal wieder fabelhaft und außergewöhnlich geworden! Die sind schön, modern, elegant, und auf keinen Fall langweilig!
Beide sehr dezente und doch mit wirksame Effekte. Ich bin begeistert!

Also traut euch, probiert es einfach mal aus!? Oder es das wieder nur „ganz schön Claudia????“ 🙂

Gruß und Kuss

 

Processed with MOLDIV

Processed with MOLDIV

IMG_3846IMG_3847IMG_4325 IMG_4326
Já que Burberry e Chanel são marcas muito caras, então, pelo menos, se contentar em tê-las sobre as unhas, não é mesmo? 😉
Foi exatamente isso que a minha querida Lidia pensou, se inspirando nesses designers para modelar minhas unhas.
A mais famosa camélia do mundo da moda, a flor favorita da Coco Chanel e o xadrez intemporal e clássico da Burberry!
Ok, eu devo admitir que eu já tenho algumas coisas de ambas, mas de qualquer maneira, eu nunca as tive nas minhas unhas! 😉
Após o design de unhas Louis Vuitton que foi muito elogiado, por que não estes designs a la Burberry e Chanel?
Pois é, como vocês já devem ter notado, atualmente eu estou tendendo fortemente para algo fora do comum e gosto de jogar com as infinitas combinações e com as idéias criativas que a Lidia sugere.
A camélia da Chanel é um decalque de unhas – water decals -, de fácil aplicação, sem requerer nenhuma prática especial.
O xadrez Burberry é um carimbo para unhas – Stamping Nail Art -, que Lídia comprou especialmente para mim! Obrigada minha querida!
Amei o resultado, ficaram muito discretas, modernas e com um toque muito elegante!

E aí, vocês gostaram? Ou será que vão dizer que são „muito Claudia“????“ 🙂

Bjos e Tchau