Berühmt, gewünscht, verehrt!

Berühmt, gewünscht, verehrt: das Zig-Zag von Missoni!

Der „Zig-Zag Missoni“ wurde eigentlich nach dem Nachnamen des Erfinders dieser Marke genannt und hinter diesem Muster steht eine schöne Liebesgeschichte.
Es war einmal…
…in London, im Jahr 1948, während der Olympischen Spiele, ein Mädchen namens Rosita, Tochter eines Tuchfabrikanten, traf Ottavio Missoni, ein Athlet der italienischen Leichtathletik, der auch ein Sportartikelhersteller war.
Nach fünf Jahren Beziehung haben die im Jahr 1953 verheiratet und haben zusammen eine kleine Stickfabrick in der Region Lombardia (Lombardei)-Italien gegründet. Dann haben sie bunte Strickpullis hergestellt und verkauften sie für andere Marken und Designers.

Im Jahr 1958, entscheiden die Missonis ein einzigartiges Design zu kreieren und ließen sich von der afrikanischen Kultur inspirieren. Im Jahr 1966 wurde das Zig-Zag Muster zum ersten Mal in Mailand präsentiert.
Auf dem Laufsteg wurden atemberaubende Kleider mit kräftigen Farben und Zig-Zags präsentiert und sofort waren alle Redakteure der Modezeitschriften sehr beeindruckt.

Das Ergebnis war ein voller Erfolg, und heutzutage sind die Missoni’s farbenfrohe Zig-Zag Muster, sowohl als Fashion als auch bei Düften, Accessoires, Bademoden, Kindermode, einer Missoni Home Kollection u.s.w. überall zu finden und wurde eine der beliebtesten und bekanntesten Marken weltweit.

Missoni ist bis heute noch ein Familieunternehmen, mit Tochter Angela als Chefdesignerin und Sohn Luca für Marketing und der Menswear-Linie, sogar das Enkelkind Margherita präsentiert sich als „Missoni“ Model.
Ottavio Missoni ist im Mai 2013 im Alter von 92 Jahren gestorben, sein Sohn Vittorio, der auch zusammen mit Angela und Luca die Firma führte, ist traurigerweise mit nur 58 Jahre auch im Jahr 2013 nach einem Flugzeugabsturz nördlich von Venezuela tödlich verünglückt.

Dieser Schal zählt zu meinem absoluten Lieblings-Accessoire!

Hose Street One, Pulli Only, Mantel Guess und Schal Missoni

Gruß und Kuss