Kategorie: Mein Style

Carmenbluse für die stylische Sommer-Fashion

Werbung  mit Fashion!

Heute ist wieder Sommer-Fashion auf meinen Blog zu bewundern!
Die Firma The2Style, ein Textilgroßhandel aus Sindelfingen, habe ich das erste Mal auf dem Event von Bloggerpoint kennengelernt.

Bekannt geworden ist The2Style durch die „Wunderhosen“ Heidrun und Heidi. Die „Schlupfhosen“ haben eine besondere Hosenform und sind durch ein Baukastensystem, Oberteile und Hosen, Ton-in-Ton, miteinander zu kombinieren. Die Monochrome Looks werten jedes Outfit auf!
Ich habe dort nicht nur die Besitzerin von The2Style persönlich kennen lernen dürfen, sondern durfte ich auch in meiner Goodie-Bag als Geschenk eine wunderschöne Longbluse mit nach Haus bringen.
Diese Bluse ist eigentlich bereits seit März bei mir, aber jedes Mal, wenn ich sie fotografieren wollte, kam was dazwischen und da das Muster nach richtig gutem Wetter verlangt, war es in der letzten Zeit nicht so einfach einen Termin mit der Sonne zu vereinbaren.
Endlich war die Sonne da, das Fotoshooting wurde gemacht, aber
ich zeige euch das Ergebnis nur in meinem nächsten Post!
Also…Fortsetzung folgt….Nicht verpassen!

In der Zwischenzeit erreichte mich überraschender Weise eine ganz nette E-Mail von dem The2Style Team, mit dem Angebot ein Teil von den Frühling/Sommer 2017 zu probieren.
Ich war selbstverständlich super happy als ich die weiße Carmenbluse per Post bekommen habe.

Carmenbluse The2Style/ Hose H&M / Leder Espadrilles Another A / Brille Chanel / Uhr Kate Spade / Ring Sobral

Die weiße Bluse ist und bleibt einfach ein Klassiker, die scheinbar immer und zu jedem Anlass oder Typ passt. Die Bluse ist ein echter Alleskönner in der Mode.

Bei weißen Blusenstoffen ist mir immer besonders wichtig, dass sie nicht zu dünn und durchsichtig sind, deswegen war ich mit dieser Carmenbluse besonders glücklich.

Ich kenne keine Frau, die nicht mindestens eine weiße Bluse im Schrank hat.
Für meinen Hauttyp passt die Farbe hervorragend und abhängig von meiner Lust zu kombinieren, ich kann sie sportlich, Business oder chic und elegant anziehen.

Aber, dass Bilder mehr zeigen als 1000 Worte, ich zeige euch, wie ich durch die verschiedene Accessoires, den Look sowohl sportlich wie auch chic kombiniert habe.
Damit der Look heute sportlich wirkt, habe ich zu meiner Bluse eine gestreifte B&W Hose, ein Polka-dot Halstuch und Espadrilles kombiniert!
So ist das Outfit auf jeden Fall alltagstauglich.

Die Bluse passt bestimmt auch gut zu einem Rock, Bluejeans und verschiedenen Hosefarben.
Etwas elegant wirkt der gleiche Look mit Pumps, eleganter Tasche und ein edler Shocker, das werde ich auch demnächst in einem anderen Fashion-Post euch auch zeigen! Ah Mode macht mir einfach Spaß!

Der Bewertung dieser Firma von meinen Blogkollegin Petra, Steffi, Sabine und Perdita schließe ich mich total an und daher zeige ich euch unglaublich gerne heute eine meiner The2Style Oberteilen-Outfits-Versionen.
Übrigends The2Style ist auch auf Facebook und unter www.the2style-and-more.de können wir die Online Shop finden. Viel Spaß beim Stöbern!

Auch möchte ich diese Gelegenheit nutzen und verlinke mich gern bei Sunnys Schmuckkistl, Sunnys Um Kopf und Kragen,  bei Tinaspinkfriday linkup und bei Linkparty bei Sabine Gimm.

Ich wünsche Euch einen schönen und inspirierenden Tag!

Gruß und Kuss

Metallic Schuhe: Lasst eure Füße glänzen!

Metallic Schuhe: Lasst eure Füße glänzen!
Ein Modestil der 1970er Jahre, der Metallic-Look, hält sich auch in 2017 und war wieder das Motto der Winter-Saison 2018 in Mailand, Paris, London und New York, präsentiert von den Top-Marken wie Chanel, Saint Laurent und Louis Vuitton!

Natürlich, ich als bekanntes „Gold-Girl“, bin über den Trend auf jeden Fall zufrieden, dass ich meine glänzende Seite weiter in den Alltag tragen darf!
Die angesagten Metallic-Schuhe, bzw. mit Details in Metallic, erfordern keine besonderen Anlässe und sind heutzutage sogar eine Alternative, mindestens für mich, zu den klassischen High-Heels, weil die nicht nur Glamour sind, sondern auch super bequem und sie sind ein absolutes Allroundtalent, einfach zu allem passend.

Ob die Metallictöne in Gold, Kupfer, Silber oder Bronze sind, ob sie die bequemen und sommerlichen Sandalen, klassischen Ballerinas und Sneakers, elegante Pumps, Schnürer, Loafers und Espadrilles oder vielleicht die trendy Lace-ups sind – egal, die funkelnden Schuhe peppen jedes schlichtes Outfit im Nu auf.

Auch egal ob man mit Jeans und T-Shirt, Kleid, Rock, Sommerhose, Shorts usw., die Metallics passen mit jeder Klamotten-Variante und machen jedes Outfit zu einem echten Hingucker!

Persönlich lasse ich die Füße allein glänzen und bin ein bisschen Vorsicht mit dem Rest des Outfits und mit weiteren Accessoires. Too much shiny ist nicht mehr für mich!

Also, mindestens ein Paar von jeder Schuh-Kategorie der Metallic-Schuhe gehören in meinen Schrank. Habt ihr auch schon mehrere Paare? Wie kombiniert ihr den „Bling-Bling“ am Fuß?

Gruß und Kuss

SPM

Amoha aus Brasilien

Karol Rochá aus Brasilien

Tom Tailor

Mit Details in Metallic

Mit Details in Metallic – Zarkha

Michael Kors

Invoice aus Brasilien

Vidorreta

Vidorreta

Hier sind mal ein paar Beispiele von mir!

Claudias Welt mit dem Koralle #OOTD

Claudias Welt mit dem Koralle #OOTD!
What? OOTD? So erstaunt war vor kurzem eine gute Freundin, als ich, für mich völlig normal, über meinen heutigen Blogpost erzählt habe!

Auch im Internet wurde gefragt, was OOTD ist und ich fand diese beispielhaften Erklärungen: „occurrence of thermonuklear destruction“ und „ohne Oberteil Tanga dienst“, (klar, das ist wohl eher lustig gedacht!). Diese Kommentare kommen natürlich von Leuten, die nichts mit den wichtigsten Begriffe aus der Modewelt zu tun haben.

Die eigentliche Bedeutung ist: „offer of the day“ oder „outfit of the day“,, im Deutschen einfach „Tagesangebot“ oder „Tagesoutfit“; das ist diese Abkürzung die in letzter Zeit immer häufiger auf fast alle wichtigen sozialen Medien wie YouTube, Instagram, Pinterest und Blogs zu finden ist, obwohl sie schon zeit ca.7 Jahre existiert.

#OOTD ist ohne Zweifel einer der populärsten Hashtags in der Blogosphäre, weil, wenn es gut eingesetzt ist , kann man angeblich neue Follower auf sich aufmerksam machen!

WOW, ich werde es mal probieren, mal sehen ob bei Claudias Welt das #OOTD für ü50++ auch funktioniert! Hah! 😉

Aber bevor „sooo viele neue Fans“ mein OOTD sehen werden, möchte ich euch heute einen Look zeigen, den ich auf dem traditionellen Familientreffen zu Pfingsten bei meiner Schwägerin getragen habe!

Ich finde die Farbe Koralle von der Tunikabluse sehr farbenfroh, sie passt perfekt zu einen so schönen, warmen Frühlingstag oder Frühsommertag!

Auch wenn auf den Fotos die schöne Farbe nicht richtig zu Geltung kommt, sie sieht auf den Bildern sogar mehr pink oder ähnliches aus, es ist aber die schöne Farbe Koralle!
Dazu habe ich die immer klassisch und elegant schwarze Hose getragen.

Meine, auch in Korallefarbe, spitze Ballerinas – jetzt wieder total angesagt – sind zum i-Tüpfelchen dieses Looks geworden und das einfache Alltagsoutfit habe ich mit einer „Hingucker“-Kette aus Brasilien (Geschenk meiner Schwester) und die wunderschöne Sonnenbrille von Miu Miu aufgepeppt!

Damit gehört sie auch zu Aus meinem Schmuckkistl von Sunny’s side of life, zu
Tinaspinkfriday linkup und zu Linkparty bei Sabine Gimm.

Also, es sind nicht viele Fotos, aber wir haben uns ausgiebig unterhalten und den Tag in der Familie genossen, dass ich keine Gedanke mehr für die Fotos hatte.
Ich kann also nur sagen „manchmal ist weniger mehr“! 🙂

Gruß und Kuss

Auffallen ist erwünscht!

Auffallen ist erwünscht!
Statement hier, Statement da….Kritik hier, Kritik da….
Ja, es gibt aktuell kaum einen Mode-Begriff der so konstant auf Blogs zu lesen ist und auch so massiv kritisiert wird – das sogenannte „egal was“ Statement“.
Aber, was ist eigentlich dieses geliebt/verhasst Statement?

Aus dem Englischen:
…. „adjective – …. an item of jewelry, clothing, home décor, etc., that stands out usually because of its large size or bold design: a statement necklace, a statement bowl for your entryway table.“ (dictionary.com)
Also, bezogen auf ein Schmuckstück, Kleidung, Hausdeko, etc., die sich in der Regel wegen ihrer großen Größe oder fettem Design hervorheben!
Es bedeutet, dass ein entsprechendes Teil nicht unauffällig ist. Wer es trägt, setzt damit ein „Statement“ – und zwar „Schau mal: ich trau mich das!“
Kein Wunder, dass die Bezeichnung immer öfter zu lesen ist!
Seit einer Weile sind die „Statement“ Sachen voll in Trend, besonderes bei der Mode, bzw Blusen, Hosen und Accessoires.

Auch wenn man den Begriff nicht mag oder nicht mehr lesen kann, dem Trend nicht folgt und nichts dergleichen hat, er ist da und man hat keine Chance ihn zu ignorieren.

Viele Blogger haben schon den Trend mitgemacht, wunderschöne Exemplare findet man z.B. bei Rena von Dressed With Soul! Und eine Künstlerin in diesem Bereich ist Edna von Edna Mo! Ihre Arbeit ist fantastisch!

Wie lange werden die „Statements“ noch bleiben, keine Ahnung, Hauptsache lange genug, dass ich noch meine XXL-Ohrringe stylisch tragen darf, weil die viel zu schön sind um einfach in meiner Schublade zu bleiben!

 


Dann bitte, genießt die absoluten Hingucker in diesem Frühling/Sommer, die Oversize Earrings“ Versionen und sagt mir ob ihr einen dieser Art schon habt oder haben möchtet, oder auf gar keinen Fall!

Diese folgenden Tipps über „wie trägt man…“ sind einfach mein Geschmack und keine Profi–Empfehlung!

1.Die müssen nicht immer zusammen getragen werden, der „only one-Variante“ ist auch wilkommen!
2. Auffallen ist erlaubt, aber es reicht ein Statement-Stücke für das Outfit – zurückhalten für den restlichen Look, weder wild mustern noch viele Farben sollen dabei sein! Auch auf anderen Schmuck, außer einen Ring oder ein Armband, sollte man verzichten. Too much!
3. Selbstverständlich brauchen die Ohrringe Platz in unserem Gesicht, deswegen, kurze Haare sind perfekt, lange Haare lieber hinten verbunden tragen.
Diesen Post verlinke ich bei Sunny „Um Kopf & Kragen“! Vielen Dank!

Gruß und Kuss

Layering-Look – ü30Blogger & Friends

Ob ein Look Layering, Zwiebel oder sogar Lagen heißt oder nicht, wurde schon seit Montag zwischen den ü30Bloggern diskutiert und ich bin heute an der Reihe mich dieses, für mich eigentlich einfache Motto, anzunehmen.

Auf Englisch sind die Begriffe „layered look, layering clothes“ und sogar „onion look“ einfach das gleich – „Layered clothing is a term describing a way of dressing using many garments that are worn on top of each other…… Layered clothing is particularly relevant in cold climates…..“ (Quele: Wikipedia)

Alle Begriffe haben etwas gemeinsam – die verschiedenen „Schichten“. Und Zwiebeln haben Schichten. Also, die Looks sind wie eine Zwiebel! 
Nicht in dem Sinne, dass die schrecklich riechen und zu Tränen animieren, sondern die Tatsache das wir viele verschiedene Schichten –„Layers“ Kleidungsstücke an uns haben.

Das Layering ist kein neues Thema in der Welt, seit es Winter gibt, gibt auch die Gewohnheit sich „in Schichten“ anzuziehen.
Aber ist man damit stylisch und trendig????
Das ist eine andere Sache und das macht eigentlich den feinen Unterschied zwischen der gewohnten Art sich im legeren Outfit, sozusagen „geschichtet“ (Layering look) zu bekleiden und dennoch stylisch auszusehen.
Eines ist einfach, wahllos Kleidung übereinander zu ziehen um sich warm zu halten, das andere ist das trendige Comeback des 90er Jahre „layered looks“.

Bluse Gerry Weber / Pulli & Hose Street One/ Schal  S.Oliver / Strickmantel Carlo Colucci / Pochette LV / Schuhe Marypaz aus Sevilla

Selbstverständlich ist und bleibt der Layered Look die perfekte Wahl für Frühjahr und Herbst, da sich das Wetter ständig verändert. Aber weil in der Mode alles möglich ist, das neue Layering ist jetzt auch im Sommer (z.B. leichter Top unter einer leichten Bluse) und Winter ( z.B. 2 Schichten Pulli’s oder lange Strickjacke+Mantel).

Der Layering-Look ist „ Erwachsen“ geworden, nicht nur mit vielen Lagen, sondern er spielt auch mit unterschiedlichen Mustern, Materialien und Längen.
Man kann genauso am Oberkörper – Top+Hemd+Pulli, an den Beinen – hochgekrempelt Hose+Strumpfhose+Socken, und sogar mit Schmuck – 3-4 verschiedene lange feine Ketten+veschiedene Typen von Armband oder Ringen „layering“.

Der Look ist nicht nur funktionell und praktisch, sondern auch ziemlich stylisch und bietet viele Kombinationsmöglichkeiten von aktuell ausgefallenen Trend-Teile, daher muss man schon wissen wie man die Lagen gut aufeinander abstimmt.
Bei den trendigen Layered-Looks hat man als Stylist einen Vollzeitjob  😉 um jeden Moment des Tages anzupassen und dafür braucht man ein paar Tricks:

1. Man sollte mit Längen und Asymmetrien spielen, es ist kein Muss aber genau das macht den stylischen Layering-Look aus.
2. Verschiedene Materialien benutzen, lieber in der gleichen Farbfamilie bleiben, auf die Proportionen achten und nur ein extravagantes Teil bevorzugen!
3. Kein Angst vor neuen Varianten – „no risk no fun“, aber bleibt euch mit eurem Stil und Geschmack treu!

Viel Spaß weiter bei „Layering“, lasst euch nun von den Layering-Looks von den ü30Blogger & Friends und meinen Varianten zu den mehrlagigen Outfits inspirieren.

Gruß und Kuss