Italienische Desserts

Wer kann da draußen mindestens 5 italienische Desserts nennen?
Schwierig, oder? Tiramisù und Panna Cotta sind ohne Zweifel die am meisten konsumierten und ersten Antworten, die uns in den Sinn kommen.

Italienische Desserts gehen jedoch weit über die Kombination von Keksen, Mascarpone und Kaffee hinaus. Also beschloss mein Mann, ein wenig mehr zu recherchieren, um etwas anderes zu finden, das ich meinen Gästen zu meinem Geburtstag anbieten konnte.

Cassata Siciliana ist eine sehr traditionelle Creme und hat ihren Ursprung in der arabischen Kultur. Die Cassata bezieht sich auf ein Kapitel in der Geschichte Italiens, als im 10. und 11. Jahrhundert arabische Völker in Sizilien lebten.

Also, die Araber hinterließen die Cassata, die Süßigkeiten mit Mandelpaste. Die Griechen verwendeten Honig und Ricotta.
Die französisch schweizerische Leidenschaft für Schokolade.
Hofkonditoren interpretierten und bearbeiteten das gastronomische Erbe edel. Die Klöster behielten die alten Rezepte, die im Namen der neuen verloren gegangen wären.
Die Geschichte der Cassata Siciliana endet erst im Jahr 1893 mit einer Idee des Konditors Salvatore Gulì, der ein auf kandiertes Obst spezialisiertes Geschäft besaß und beschloss, die Cassata mit seinen Produkten zu bedecken.

Die bekannteste Version der Creme wird aus Ricotta und Biskuitkuchen -“Pan di Spagna”-, eine Zucker-Glasur hergestellt und mit kandierten Früchten dekorieren.

Wie bei fast allen alten Desserts-Rezepten, die im Laufe der Zeit denselben Namen tragen, hat sich auch die Cassata mit einigen Zugaben von Zutaten zu verschiedenen Zeiten und in verschiedenen Regionen geändert. Das heutige ist eine einfache Version in Gläser, ohne Glasur.

Das Rezept wurde von so vielen Lesern angefragt, dass ich beschlossen habe, einen Beitrag nur dafür zu machen!
Ich hoffe, ihr genießt diese süße Versuchung, wie meine Gäste und ich es genoss! 

Dieses Rezept basiert darauf, dass der Nachtisch nicht zu süß, nicht zu reichhaltig und sättigend ist. Ein leichter leckerer Nachtisch im Glas (ca. 9cm hoch und  6cm breit für die Menge)

Cassata Siciliana

Die Grundzutaten (für 4 Personen)

50 gr. Zartbitterschokolade
400 gr. Ricotta Käse
1,5 El. Zucker
1 Pack fertigen Wiener Boden
Paar kleine Gummibärchen
Baileys (normal oder Erdbeer)

Zubereitung (ca. 15 Min.)

Hälfte der Schokolade grob raspeln.
Ricotta mit Zucker zu einer glatten Creme rühren.
Die Schokoladenraspeln unterrühren.
Die Creme 5-10 Minuten kaltstellen.

Den Rest der Schokolade fein raspeln.
Aus dem Wiener Boden runde Kreise stecken,
vom Durchmesser so dass sie in das Glas passen.
Zwei pro Glas.

Nach der Kühlzeit den Boden vom Glas mit Creme füllen.
Den ausgesteckten Wiener Boden mit Baileys tränken.
Den Wiener Boden ins Glas. Dann wieder Creme auffüllen. Erneut einen Boden, tränken, einfüllen und wieder Creme drüber.
Zum Schluss mit der feingeraspelten Schokolade bestäuben und
mit einem oder zwei kleinen Gummibärchen verzieren.

Viel Spaß beim nachmachen und guten Appetit!

Gruß und Kuss
 

9 Kommentare

  1. Sieht natürlich köstlich aus! Ich mache meine Desserts ähnlich, nur benutze ich Mascarpone. Ich werde demnächst Ricotta probieren. Danke für den Tipp! Liebe Grüße!

  2. Ich habe es probiert, es war sehr lecker, hat deinem Mann Mani sehr gut gemacht. Danke für das Rezept!

    • claudialasetzki

      Das freut mich sehr liebe Dirce, ich werde ihm das Kompliment weitergeben!
      Liebe Grüße!

  3. Tina von Tinaspinkfriday

    Oh da ist es das Rezept 😊 Herzlichen Dank Claudia.
    Liebe Grüße Tina

    • claudialasetzki

      Gerne liebe Tina! Wenn du es ausprobierst, sag mir gerne Bescheid, wie es gelaufen ist!
      Liebe Grüße!

    • claudialasetzki

      Ja, super lecker liebe Traude! Vielen Dank! 😉
      Liebe Grüße und ich wünsche euch auch einen schönen und glücklichen Monat!

  4. Wiener Boden? Ist das sowas wie dunkler Biskuit?
    Klingt sehr lecker und sieht jetzt auch nicht ultra aufwändig aus, die Nachspeise Deines Mannes.
    Cassata kenne ich aus Italien, das gibts das schon mal in der Eisdiele. Aber ich glaube es schmeckt dann etwas anders?
    BG Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.