Christmas Memories

Photo0_inner_0-0-750-0-10-654-755-663

Mein 1. Weihnachten mit meiner Mutter – heute ist nicht nur der Sohn auch der Baum größer

Weihnachtszeit ist die ideale Jahreszeit um mit unseren Lieben zusammen zu sein, sich zu sammeln, durch die beliebtesten Familien-Fotoalben zu blättern und gemeinsam in Erinnerungen versinken.
Ein Geruch oder ein Geräusch und jede Sinneswahrnehmung löst Erinnerungen aus. Sie scheinen ein “Eigen Leben” zu haben! Ich denke, in gewisser Weise sind wir selbst unsere Erinnerungen.
Während der Weihnachtszeit komme ich nicht umhin über vergangene Weihnachtsfeste nachzudenken.
Obwohl, ich glaube ein Gegenwarts-Mensch zu sein und nicht in der Vergangenheit zu leben, ich erinnere mich als Kind noch an Nächte in denen ich vor Aufregung nicht schlafen konnte weil ich den Weihnachtsmann sehen wollte.
Später, als Mutter, konnte ich nicht schlafen in der Hoffnung mein Sohn könnte Weihnachten genießen mit allem was ich für ihn vorbereitet hatte.

Photo1_inner_54-59-918-62-29-677-957-655

Sohn Victor (Foto vom Kindergarten)

In der “Speicherbank” des Langzeitgehirns sind viele Erinnerungen von vergangenen Weihnachten gespeichert, die ich mit meiner Familie in Brasilien erleben durfte.
Es war eine schöne Zeit, ich denke gern daran zurück!  Das macht mich melancholisch und es kommen manchmal die Tränen, aber es macht mich glücklich weil ich das erleben durfte!

Habt ihr schöne Weihnachtserinnerungen? Wie gestaltet Ihr jetzt Eure Weihnachtsfeiern, wie früher und was gebt Ihr an Eure Kindern weiter?

Gruß und Kuss

U0

Oben Rechts: beide Söhne haben eine Menge Spaß bei der Bescherung! 🙂

A temporada natalina é o momento ideal para estarmos juntos com nossos entes queridos, para recordar folheando os álbuns antigos de fotos da família e de mergulhar nas memórias.
Um cheiro, um som ou qualquer percepção sensorial desencadeia memórias. Elas parecem ter uma “vida própria”! Eu acho que, de certa forma, nós somos as nossas memórias.
Durante essa época, eu não posso evitar de relembrar os Natais passados.
Acredito que, mesmo sendo uma pessoa do presente e não gostar de viver em função do passado, lembro-me, quando criança, das noites em que eu não conseguia dormir direito por estar tão ansiosa para ver o Papai Noel.
Mais tarde, como mãe, eu não conseguia dormir direito, cheia de esperança que meu filho pudesse desfrutar do Natal com tudo o que eu tinha preparado para ele.
No “banco de memória” do meu cérebro estão armazenadas muitas lembranças de Natais passados com a minha família no Brasil.
Momentos felizes que gosto de relembrar! E que também me deixam melancólica e até mesmo com lágrimas, mas que, ao mesmo tempo, me fazem feliz e agradecida porque os tive na minha vida.
Vocês têm lembranças bonitas de Natal? Hoje em dia, vocês fazem com seus filhos tudo como antes?

Bjo e Tchau

14 Kommentare

  1. Der schöne Baum, dein festliches Gewand, sieht nach einem wundervollen Weihnachten aus 🙂

    Liebe Grüße zu dir <3

  2. Monica Siber

    Clau, Weihnachten hängt mit Tradition zusammen. Ich versuche die Tradition meiner Eltern weiter zu führen. Es gelingt mir auch, obwohl meine Jungs Ihre eigene Familie haben.
    Wir haben gemütliche und schöne Stunden zusammen verbracht.
    Ein Highlight ist unser erster Enkel.
    Schön ist es auch, dass mittlerweile der 26.12. abwechselnd bei den Jungs gefeiert wird.
    Wir sehen uns demnächst. LG

  3. Weihnachten denke ich auch sehr viel an früher und vermisse sehr die, die nicht mehr da sind. Da gab es bei mir auch ein Tränchen. Aber die wunderbaren Erinnerungen bleiben.
    Es sieht aus als hättet ihr tolle Weihnachten gehabt.
    Liebe Grüße Ela

  4. Schöner Post und süße Erinnerungen. Ich erinnere mich gern an mein Weihnachten von früher. Aber jetzt sind einfach andere Zeiten. Wir haben jetzt andere Traditionen, die aber genauso wertvoll sind.
    Liebe Grüße Tina

  5. Sônia Barreto

    Claudinha, minhas melhores doces lembranças dos natais passados era ver a alegria dos meus sobrinhos aguardando na calçada da casa da mamãe a chegada da “Mamãe Noel” (eu). Era delicioso ver aqueles rostinhos de felicidade. Hoje eles me falam que não existia melhor presente de Natal do que os da Tia Sônia.
    Feliz Natal amiga querida!

  6. Weihnachtserinnerungen scheinen besonders tief zu sitzen :-), ich habe auch so Einige parat und sie sind allesamt schön. Trotzdem feiern wir heute ganz anders Weihnachten als damals mit meinen Eltern. Viele Traditionen ließen sich einfach nicht weiterführen, weil sie nicht zu uns passten, andere wollte ich bewusst nicht weiterführen. Also feiern wir heute in vielen Punkten anders, so wie das für uns passt. Manchmal denke ich durchaus melancholisch an meine Kindheit zurück. Aber dahin zurück würde ich auch nicht mehr wollen 😉
    Liebe Grüße
    Fran

  7. 🙂 Ihr scheint es Euch richtig schön gemacht zu haben am Heiligen Abend! Das Foto von Dir ist ganz zauberhaft! 🙂
    Lustig – neulich hatte ich ein Weihnachtsfoto in der Hand, das mich mit 4 Jahren zeigt. Lange her. Ich kann mich zwar an das Fest nicht erinnern, aber ich mag es gern mit der Familie zu feiern – je größer, desto besser.
    Schöne Feiertage noch und liebe Grüße 🙂

  8. Wir machen jedes Jahr ein Familienbild vor dem Weihnachtsbaum und mein Vater hatte dieses Jahr einen Stick mit den Bildern der letzten 20 Jahre im Gepäck. Kinder bekamen Kinder, Freunde wurden Ex, Hunde gingen über die Regenbogenbrücke und andere kamen dazu… Es war schön, dass alles zu sehen und sich zu erinnern. Wir lachten über die Frisuren und ein bissel Melancholie war auch dabei… Liebe Grüße zu Dir! Bärbel ☼

  9. Wunderschöner Beitrag, liebe Claudia! Gut kann ich mir vorstellen, dass für Dich, die einen Lebensabschnitt in einem anderen Land, auf einem anderen Kontinent, erleben durfte, gerade dieses Fest Erinnerungen weckt und Dir melancholische Gedanke kommen.
    Natürlich habe auch ich sehr schöne Erinnerungen an früher und bei uns werden viele Traditionen weiter geführt. Damit kommt auch ein wenig das Gefühl der Vergangenheit in die Gegenwart.

    Liebe Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    xxxxx Nadine

    http://nadinecd.blogspot.co.at

  10. Schön, dass Du uns an Deinem Familienweihnachten hast teilhaben lassen.
    Hmmm….. wir feiern seid dem Tod meiner Mutter den heligen Abend immer bei den Großeltern meiner Söhne. Zusammen mit meinem Vater, dem Vater meiner Söhne, seinem Bruder, seiner Frau und nun auch schon seit ein paar Jahren mit meinen kleinen Neffen.
    Traditionell kocht der “andere” Opa “Saure Zipfel”, das sind fränkische Bratwürste, die in einem sauren Zwiebelsud (mit Zwiebeln, Wacholderbeeren…) ein paar Stunden “ziehen”. Dazu gib es Schwarzbrot und danach noch Wurst, Käse und eine Nachspeise, die entweder meine Schwägerin oder ich beisteuern.
    LG Sunny

  11. Als Kind war ich immer so aufgeregt zu Weihnachten. Heute sehe ich das natürlich gelassener. Die eigenen Kinder sind erwachsen. Wir feiern Weihnachten im kleinen Kreis.

    Komm gut rein ins neue Jahr.

    LG Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.