Barbie, eine Puppe oder eine Fashion-Ikone?

IMG_0623Ich fühlte mich als Kind nie durch den Körper von Barbie gestört, wollte nie so sein und ihr Aussehen war mir wirklich egal, Hauptsache ich konnte mir ihr spielen.
Barbie’s Aussehen hat mich wirklich Null beeinflusst.
Heutzutage sehen die Kinder das offensichtlich etwas anders als ich damals und sie scheinen die Barbie ganz anders zu bewerten.
Plötzlich sind die Barbies nicht mehr nur Puppen zum spielen, sondern sie wurden ein Image für die perfekten Körpermasse.
Die Mädchen haben gemerkt, dass sie nicht so „perfekt“ waren wie Barbie und auch selbstverständlich nicht so werden können! Neid auf Barbies??? Ja, leider!
Entweder mag man Barbie oder man hasst sie.
Barbie’s „Eltern“ sahen die Zeit gekommen um die Barbie zu verändern, sie reagierten auf die Wahrnehmungen der Kids und setzten auf Vielfalt im Aussehen.
IMG_0624Barbie-Hersteller Mattel brachte vier Körpertypen auf den Markt – Petite, Tall, Curvy – „klein“, „groß“ und „kurvenreich“.
Barbies mit einem kleinen Bäuchlein, mit flachen Fuß, 7 Hauttönen, 22 Augenfarben, 14 Gesichtsformen, 30 Haarfarben und 24 Frisuren. WOW!
Neben den Körpervariationen finden wir asiatische Züge, dunkelhäutige, Latino- oder rothaarig-blasse Barbies, jetzt ist für die verschiedensten Geschmäcker eine Puppe zu finden.
IMG_0625Diese Änderungen erfolgen ausschließlich nur auf der Barbie Fashionlinie – Barbie Fashionistas, aber das ist schon ein Schritt voraus.
„Wir haben die Verantwortung, Mädchen und Eltern eine breitere Auffassung von Schönheit zu präsentieren“, sagt Barbie General Managerin Evelyn Mazzocco.

IMG_0626
IMG_0627Jetzt kann keiner mehr sagen, Barbie sei nur unnatürlich und treibe die Mädchen in den Magerwahn! Ich persönlich denke, dass war sowieso übertrieben.
Aber trotzdem finde ich diese Neuigkeit eine schöne Geschichte, vor allem zu wissen, dass es eine soziale Bewegung in Akzeptanz und Stolz des eigenen Körpers ist.

IMG_0629IMG_0630Wenn die Barbies schaffen diese Akzeptanz und Stolz zu beeinflussen, dann ist alles in Ordnung, dann hat Mattel etwas erreicht! Why not?
Das wird mit Sicherheit den Mädchen die jetzt damit aufwachsen, der emotionalen und sozialen Entwicklung gut tun – spielen und Körperbewusstsein fördern durch eine Puppe … und sei es nur im Unterbewußsein!

Speziell für uns in Deutschland bedautet das auch, dass die Kids jetzt alle Barbies auch auf der Straße sehen, denn die Vielfalt der Bevölkerung spiegelt sich in der Fashiolinie der Barbies wider.

Gruß und Kuss

PS. Danke liebe Regina aus den USA für deine Unterstützung für die Bilder!

Quando era criança nunca me comparei com o corpo da boneca Barbie, nunca quis ser como ela, e sua aparência, se ela era gorda ou magra, realmente não me importava, o importante era brincar de boneca. A aparência de Barbie tinha influência realmente zero.
Hoje em dia, as crianças vêem essa aparência bem diferente e parecem classificar a Barbie como uma imagem a ser imitada.
De repente, as Barbies não são mais apenas para brincar, muito mais que isso, elas agora significam a imagem do corpo perfeito!
As meninas perceberam que não são tão „perfeitas“, como Barbie e que, claro, não poderiam jamais ser assim! Inveja da Barbie ??? Sim, infelizmente!
É daquele tipo – ou se ama a Barbie ou se odeia.
Os „pais“ da Barbie perceberam que tinham que fazer alguma coisa contra e que já era tempo de mudar esse conceito falso. Eles responderam às percepções das crianças e apostaram na diversidade na aparência da boneca, criando „mulheres reais„!
Barbie fabricante Mattel trouxe quatro tipos de corpos no mercado – Petite,Tall, Curvy„pequena“, „grande“ e „curvilínea“, além da original, também com adaptações de estilo.
Estas mudanças ocorreram exclusivamente na linha Barbie Fashionistas – mas isso já é um passo à frente.
Barbie com uma pequena barriguinha, com sapatos baixos, com 7 tons de pele, 22 cores do olho, 14 formas de rosto, 30 cores de cabelo e 24 penteados. Ufa!
Além dessas variações no corpo, encontramos diversas nacionalidades, como asiáticas, Barbie de pele escura, latino ou ruiva, para todos gostos e preferências.
„Nós temos uma responsabilidade com as meninas e com os pais para apresentar uma visão mais ampla da beleza“, diz Evelyn Mazzocco, vice-presidente de marcas internacionais da Mattel.
Agora ninguém pode mais dizer, que a boneca Barbie deixa as meninas anoréxicas! Pessoalmente, penso que essa informação é um exagero, mesmo assim, acredito que a mudança é louvável, especialmente sabendo que é um movimento social na aceitação e orgulho do próprio corpo.
E se as novas Barbies conseguirem criar na criançada uma boa influência nessa aceitação, então está tudo bem! Why not?
Certamente, as meninas que vão crescer com esses modelos, vão ter uma melhor visão social – elas vão brincar e ter uma boa consciência corporal através da boa influência de uma boneca … mesmo que seja apenas no subconsciente!
Isso significa também que as crianças vão encontrar todas essas Barbies andando pelas ruas, porque a população se espelha nessa nova realidade, não na antiga.

Bjo e Tchau

29 Kommentare

  1. Ich liebe Barbie – damals wie heute – mir hat sie gezeigt, dass eine Frau werden kann was sie will.

    Ich habe gerne mit ihr gespielt.. bin in Ferne Länder gereist (gab ja auch ein Traumschiff) habe ein Appartment bewohnt (gab es zum zusammenklappen und rumtrage) und bin eine pinkes cabrio gefahren (auch das hatte ich)

    Mir gefallen die neuen Barbies auch.. so kann man sich schon fast eine eigene Minime suchen und anziehe .

    Beitrag toll geschrieben und super Info
    Vielen Dank

    • claudialasetzki

      Hi Annie, ich freue mich, dass du hier bist, ich hoffe du bleibst!
      Danke für deine netten Worte! Habe gerade dein Blog besucht und geällt mir sehr gut! Ich komme darauf zurück! 🙂
      LG Claudia

  2. Liebe Claudia,
    davon habe ich schon gelesen. Nun denn. Die Vielfalt finde ich natürlich nicht schlecht. Die Mädchen heute denken anscheinend wirklich anders und vergleichen sich mit ihren Idolen. Mich hat das früher in keinster Weise interessiert. Ich habe meine Barbies einfach nur geliebt und damit gespielt.
    Und Ken hatte ich ebenfalls 😀

    Liebe Grüße Sabine

    • claudialasetzki

      Wie? Hattest du auch der Ken? Den habe ich in meiner Kindheit verpasst! 😉
      Vielleicht freut sich mein Enkelkind darüber – irgendwann!????
      LG und ein schönes Wochenende!

  3. Oh, für mich war Barbie schon wunderschön. Daher habe ich glaube ich so gerne mit ihr gespielt. Habe ihre Kleidung gesammelt, umsortiert, ihr angezogen, umgezogen ..
    Ob jemand so eine Figur als erwachsene Frau je haben könnte, darüber hatte ich mir damals noch keine Gedanken gemacht 🙂

    Liebe Grüße zu dir!

    • claudialasetzki

      Oh ja! Es hat mir damals wirklich viel Spaß gemacht mit meine Barbie zu spielen! Lang, lang ist es her………. 😉
      LG nach Wien!

    • claudialasetzki

      Hallo Scarlet! Ich freue mich darüber, dass du hierher gefunden hast und bedanke mich für deinen interessanten Kommentar! Deinen Beitrag habe ich gerade gelesen und fand ihn spitze! Ich denke über Selbstliebe genauso wie du. Andere zu lieben, heißt auch sich selbst zu lieben!
      LG….und komm zurück, ich werde mich freuen! 😉

  4. Liebe Claudia, da bin ich ganz bei Dir. Ich habe es geliebt mit Barbies zu spielen.
    Aber mir war es auch egal wie sie aussieht. Ich hab da als Kind nie drauf geachtet, oder wäre auf die Idee gekommen ich müsste so aussehen.
    Ich finde das ein wenig Quatsch. Ich glaube auch nicht dass die heutigen Kinder das denken. Das sind die Erwachsenen die daran ihr Steckenpferd gefunden haben. Bin gespannt wann andere Spielsachen „dran“ sind. Ich finde die Playmobilmenschen haben auch komische Proportionen. :))
    Liebe Grüße Tina

    • claudialasetzki

      :)))) Da hast du vollkommen recht! Vieviele „Monster“ gibt es in dieser „Spielwelt“! Haben die alle einen negativen Einfluss auf die Kinder????
      Ich hoffe nicht!!! Ich denke, im gegenteil, der Spaß am Spielen sollte an erster Stelle stehen!
      LG und ein schönes Wochenende!

  5. Ich wollte immer eine Barbie – aber ich durfte nicht. Barbies waren verboten. Genauso wie Micky Maus-Hefte und vieles mehr. Also habe ich nie eine Barbie besessen, ich armes Kind 😉 Meine Kinder durften. Und die haben sich nie für Barbies interessiert, außer wenn es darum ging, ihnen die Haare abzuschneiden. Wirklich psychische Schäden haben wir aber alle nicht davongetragen 🙂
    Liebe Grüße
    Fran

    • claudialasetzki

      Das ist schon traurig genug, dass du keine Barbie hattest….aber auch keine Micky Maus-Hefte?????? Das ist aber unfassbar!!!! 😉
      Positiv ist, dass du keine „psychische Schäden“ bekommen hast! 😉
      LG

  6. Ich hatte auch solche Puppen, es gab auch welche mit Gelenken. Und ein Pferd hatte ich. Viel Equipment war selbst gebaut oder gehäkelt. Neue Kleider für die Barbie zu Geburtstagen waren die coolsten Geschenke. Ich müsste mal im Speicher kruschen, ob die noch da sind. LG Sunny

    • claudialasetzki

      Wie ich sehe, hast du eine große Sammlung von Spielsachen Sunny! Ich bin gespannt ob du tatsächlich auf dem Speicher noch etwas findest!
      LG und ein sonniges Wochenende!

  7. Monica Siber

    Ich hatte nie eine Barbie. In Brasilien gab es eine ähnliche Puppe, die Susi.
    Ich spielte sehr gerne mit Puppen.
    Über die Maße der Puppen habe ich mir nie Gedanken gemacht.
    Ich finde die Idee aber toll, Barbies in allen Größen und Hautfarben herzustellen.
    Aber eins bin ich mir sicher, „ältere“ Barbies wird es wohl nicht geben.

    • claudialasetzki

      Oh ja!!! Ich habe auch mit Susi gespielt, sie war meine Lieblingspuppe!
      Danach kam Barbie!
      Sei nicht sooo sicher, Moni, die „ältere“ Barbies mit grauen Haaren werden wir noch kaufen!!! 😉
      LG e um bom fim de semana!

  8. Liebe Claudia, von dem neuen Konzept der Barbie habe ich auch gelesen – und auch, dass es für den Konzern nicht den erhofften Erfolg gebracht hatte. Hm, ehrlich gesagt wundert mich dies nicht, auch wenn ich die Idee an sich gut und zeitgemäß finde. Denn wie Du, war mir die Figur der Barbie immer egal, wir haben halt damit gespielt. Ob die Kinder heutzutage das tatsächlich anders gesehen haben oder ob das doch eher von den Eltern kommt? Wie auch immer, auch für unsere Tochter war für mich die Barbie so wie sie bisher war völlig in Ordnung 🙂
    Liebe Grüße von Rena
    Giveaway: You can win € 100! But He would love to Spend € 100
    http://www.dressedwithsoul.com

    • claudialasetzki

      Hallo liebe Rena! Ich sehe es genauso wie du!
      Ich weiß nicht genau ob die Figur der Barbie soviel Einfluss auf die Kinder von heute hat, aber die Message, die dahinter steht ist mit Sicherheit aktuell!
      Und das ist was wichtig ist, nicht wahr?
      LG und schönes Wochenende!

      • Das dachte ich mir, dass wir uns auch da einig sind 🙂 Und Absolut! Die Message, die dahinter steht ist mit Sicherheit aktuell und entsprechend wichtig!
        Wünsch Dir von Herzen eine glückliche neue Woche, Rena

  9. Regina Lehner

    Eine originale Barbie habe ich nie als Kind besessen, aber eine sogenannte Petra Puppe, die sah aus wie Barbie. Angezogen, ausgezogen, Kleidung sogar gehaekelt und einfach nur gespielt. Nie ueber die Koerperformen nachgedacht. Ich denke auch, in dem Alter, in dem man mit Puppen spielt, ist sowas voellig aussen vor, wenn man es nicht eingeredet bekommt. Es gab ja auch die grossen, dicken Puppen, mit denen man gespielt hat. Puppe ist Puppe zum einfach spielen und eigentlich nicht mehr.
    Dein Beitrag ist einfach toll und regt zum Nachdenken an: identifizieren sich Kinder heutzutage wirklich mit Puppen? Warum eigentlich jetzt und frueher nicht?
    Wir haben noch 2 grosse Kisten mit alten Barbies und Zubehoer von Cinthia auf dem Dachboden, sie wollte alles einfach behalten und ich dachte, es ist ja irgendwie vielleicht zeitlos und den Platz haben wir. Denke jetzt aber wirklich, dass die Kinder heutzutage nicht mehr mit 20 Jahre alten Barbies spielen werden, zumal es soviel mehr Optionen in der Form/Farbe gibt. Und das Zubehoer hat sich natuerlich auch der Zeit angepasst!!!!!!

    • claudialasetzki

      Das ist aber schön, dass du alle Puppen von Cinthia aufgehoben hast! Deine Enkelkinder werden sich tierisch freuen, solange sie die aktuellen nicht kennen….. 😉
      Nochmals vielen Dank für deine Mühe und die Fotos!
      Love ya!
      LG

  10. Ich bin auch mit Barbie & Ken, groß geworden, mir war eigentlich das Aussehen der Puppe egal, ich hatte Unmengen von hübschen Kleidern und habe meine Barbie ununterbrochen umgezogen! Sogar mein Sohn hatte eine Barbie, warum nicht!
    Danke für den wirklich tollen uns überaus interessanten Beitrag!
    Liebe Grüße
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

    • claudialasetzki

      Vielen lieben Dank Alnis! Schön, dass du und sogar dein Sohn Freude an Barbie & Ken hattest. Hast du noch eine Puppe als Erinnerung?
      Ich habe leider keine mehr! 🙂
      LG

  11. Liebe Claudia, ich habe Barbie auch nie als Vorbild gesehen, sonder nur als Puppe zum spielen. Ich habe meine Barbies wirklich geliebt, sie zu stylen und die Haare zu frisieren. Vor vielen Jahren als mein Sohn noch klein war und ich mich zum ausgehen aufgehübscht habe, machte er mir wohl ein Kompliment. Mama du siehst toll aus, ganz wie Barbie. Ich war mehr geschockt als erfreut, da für mich Barbiefrauen nicht wirklich toll waren, sondern einfach nur künstlich.
    LG Petra

    • claudialasetzki

      :)))) Ich bin mir sicher, dass dein Sohn es gut gemeint hat. Du siehst doch immer toll aus! Ich sehe ganz klar, dass dein perfekter Stil schon früh begonnen hat…. ich glaube Dank Barbie! 😉
      LG

  12. Ich habe meine Barbies geliebt, die Figur war egal, aber ich konnte sie umziehen, stylen, Leben Nachspielen, mir Geschichten ausdenken. Die Kleidung war größtenteils selbstgenähten, gestrickt oder gehäkelt. Das alle ähnlich aussahen, war auch nicht schlimm.
    Meine ältere Tochter hatte kein Interesse an Barbies, meine jüngere zeitweise. Größere Schäden haben wir (hoffentlich) alle nicht davon getragen. Vielfallt ist wichtig, aber bei diesem Spielzeug wohl eher den Eltern als den Kindern (aber die kaufen ja schließlich).
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Andrea

    • claudialasetzki

      Schön, dass du die Fähigkeit hattest die Kleidung selbst zu nähen, das ist für mich bewunderswert! Ich habe grundsätzlich zwei linke Hände! :((
      LG und einen schönen Start in die Woche!

  13. Hi Claudia,

    ich bin ja auch mit Barbie aufgewachsen, kann mich jedoch nicht erinnern, dass mich ihre Maße beeinflusst hätten, jedenfalls nicht bewusst, unbewusst möglicherweise schon… Was ich an Barbie jedoch immer toll fand, waren ihre langen Haare. Die wollte ich als Kind auch immer haben. Tja…

    Glg, Annemarie

    • claudialasetzki

      Dein Wunsch ist doch in Erfüllung gegangen liebe Annemarie! Ist das nicht Klasse??? 😉 Ich würde sagen, dass Barbie heute ein bisschen neidisch auf deine wunderschönen Haare sein könnte! 😉
      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.