Für mehr Glow im Leben

(Werbung)
Glow – „das ist das natürliche Strahlen, das du erlebst, wenn du in den Spiegel schaust und erkennst: Du bist in dir angekommen. Glow zeigt sich in deinem selbstbewussten Blick, deinen entspannten Gesichtszügen, deinem wissenden Lächeln. Glow zeigt sich im Bewusstsein, dass du sein darfst, wie du bist.“ (Glow25)

Ich benutzt viel Hautpflege mit Inhaltsstoffen wie Retinol und Vitamin C und ich könnte in meiner täglichen Hautpflege nicht ohne sie auskommen. Wirkstoffe wie diese unterstützen die Kollagengesundheit und steigern die Hautstrahlung, indem sie den Zellumsatz stimulieren. In letzter Zeit interessiere ich mich jedoch sehr für die innere Gesundheit und wie Nahrungsergänzungsmittel die Haut von innen beeinflussen können.

Das Älterwerden kann sich auf unseren Teint auswirken, und ich war gespannt, ob ich mehr als nur Hautpflege tun könnte. Es wäre auch ein willkommener Bonus, die Gesundheit meiner Haare und Nägel zu verbessern, womit ich in den letzten Jahren viele Probleme habe.
Wir hören viel über einnehmbare Schönheits- und Kollagenpräparate, aber ich wollte unbedingt herausfinden, was Kollagen (auch Collagen) für mich tun können.
Ich habe ein bisschen recherchiert, meine Dermatologin gefragt und es stellte sich heraus, dass einnehmbares Kollagen die Gesundheit unserer Haut, Haare und Nägel auf sehr reale Weise verbessern kann.

Obwohl ich sehr dankbar war, als ich diese Produkte zum Testen bekommen habe, ist dieser Artikel keine Produktmarkenempfehlung, da ich dafür mindestens 3 Monate benötigen würde um etwa Veränderung zu bemerken. In diesem Artikel geht es darum ob mein Haut Kollagen aus Nahrungsergänzungsmittel braucht bzw. darauf reagiert.

Ungefähr ein Drittel des Proteins in unserem Körper ist Kollagen. Es hat eine strukturelle Funktion, die andere weniger resistente Gewebe schützt und die Verbindung mit dem Knochen ermöglicht.
Man weiß, dass wer sich abwechslungsreich ernährt, nimmt ausreichend Eiweiß und damit auch alle wichtigen Eiweißbausteine auf, die der Körper zur Kollagenbildung benötigt. Aber in meinem persönlichen Fall funktioniert es nicht mehr und ich brauche doch etwas „extra“ Kollagen.

Was ist Kollagen?

„Kollagen ist das Strukturprotein, das deinen Körper zusammenhält. Es bildet das Fundament deiner Haut, Haare, Nägel, Zähne, Knochen und Gelenke.“
Kollagen ist ein Protein aus 3.000 Aminosäuren, die in drei miteinander verflochtenen Molekülketten angeordnet sind und eine Art flexible und robuste Dreifachhelix bilden.

Eigenschaften

Es hat zahlreiche Eigenschaften: Es macht die Haut elastisch, stärkt Sehnen und Bänder, die Muskeln mit Knochen verbinden und innere Organe unterstützen. Knochen und Zähne werden durch Zugabe von Mineralien zur Kollagenmatrix hergestellt, und 75% der Haut besteht aus Kollagen.

Arten von Kollagen

Laut einem Artikel, der in der Fachzeitschrift Advanced Drug Delivery Reviews veröffentlicht wurde, werden im Körper mehr als 20 Arten von Kollagen gefunden, Typ I bis IV. Davon wiederum kommt Typ 1 am meisten vor: Es macht circa 90% des Gesamtkollagens aus. Kollagen Typ 1 ist das Hauptkollagen der Haut. Es kommt aber auch in Sehnen, Knochen und Gefäßen vor.
Die Struktur und Funktion von Kollagen werden durch die Sequenz der Aminosäuren bestimmt. In einigen Geweben, wie z. B. Organen, kann Kollagen in Form eines Gels vorliegen. In anderen, wie Sehnen, kommt Kollagen als dichte Fasern, um Resistenz zu bieten.

Kollagenquelle

Kollagen ist ein tierisches Produkt und wird im Wesentlichen aus Haut, Knorpel und Sehnen von Vögeln, Schweinen und Rindern gewonnen.
Es gibt ein Verfahren zur Zugabe von Wasser zu tierischem Kollagen, dass als Hydrolyse bezeichnet wird, wodurch hydrolysiertes Kollagen in Form von weißem Pulver erhalten wird.

Kollagen Vorteile

Kollagen fördert: Stärkung zerbrechlicher Nägel für mehr Widerstand, Wachstum und Glanz für das Haar, Prävention und Behandlung von Gelenkschmerzen, Arthrose und Osteoporose.
Kollagen wurde verwendet, um das Auftreten von Verletzungen im Alter zu minimieren, da es das Gelenkgewebe hydratisierter und elastischer hält. Es wird auch verwendet, um Verletzungen bei Sportlern zu verhindern. Mehrere in Europa und den USA durchgeführte Studien belegen diese Vorteile.

Wann nimmt die Kollagenproduktion ab?

Ab dem 25. Lebensjahr beginnt die Kollagenproduktion abzunehmen (wir verlieren etwa 1% pro Jahr. Ein weiterer wichtiger Punkt ist laut Experten, dass Frauen weniger Kollagen produzieren als Männer. Studien zeigen, dass während der Wechseljahre die Verlustrate dieses Proteins erhöht ist und in den ersten fünf Jahren 30% erreicht.
„Anzeichen einer abnehmenden Kollagen-Produktion sind ein erschlafftes Bindegewebe (Cellulite), Faltenbildung, brüchige Nägel und dünner werdendes Haar.“

Essbares Kollagen

Hydrolysiertes Kollagen besteht aus 90% Protein, 2% Mineralsalzen und 8% Wasser. Seine Klassifizierung wird als essbares Protein beschrieben und seine Hauptaminosäuren sind Prolin und Lysin, die mit Hilfe einiger der unten genannten Cofaktoren für die Synthese von endogenem Kollagen verantwortlich sind – z.B.Vitamin C.
Es ist frei von Fett, Cholesterin und Kohlenhydraten. Schließlich handelt es sich um ein Protein, das aufgrund des Hydrolyseprozesses leicht verdaulich und assimilierbar ist und zahlreiche Indikationen sowohl im Gesundheitsbereich als auch bei der Pflege der Schönheit von Haut, Haaren und Nägeln aufweist.

Wie man Kollagen nimmt

Die empfohlene Dosis beträgt zehn bis zwanzig Gramm täglich (1 bis 2 Esslöffel) hydrolysiertes Kollagen, verdünnt in einem halben Glas Saft, Milch oder Joghurt.
Meine Ernährungsberaterin empfiehlt reines Kollagenpulver ohne Zusatz von Farbstoff und Süßstoff. Allerdings kann der Bedarf je nach Alter, Ernährungsstil, Aktivitätslevel und allgemeinen Ansprüchen variieren.
Die ersten Auswirkungen sind nach zwei bis drei Monaten täglichem Verzehr festzustellen, erklärt sie. Hydrolysiertes Kollagen ist ein Lebensmittel und es gibt keine Einschränkung oder Kontraindikation oder zeitliche Begrenzung für seine Verwendung.
Ich nehme dazu auch die Kollagen Kapseln, da sie eine perfekte Dosierung von Kollagen und Hyaluronsäure enthalten. Kollagen mit Hyaluronsäure in Kombination ist ein hervorragend ergänzendes Multitalent.
Für mehrere leckere Rezepte, einfach auf der Seite gehen und geniessen!

Der Körper produziert Kollagen

Es gibt Nährstoffe, die dem Körper helfen, Kollagen über verschiedene Stoffwechselwege zu synthetisieren und zu erhalten, die als Cofaktoren wirken. Dazu ist es notwendig, Lebensmittel zu konsumieren, die reich an Lysin, Omega 3, Vitamin A, Schwefel, Lycopin und Vitamin C sind.

Glow25 – The Collagen Company

„Wir glauben an Naturkraft, Wirkung und Nachhaltigkeit. Unsere Kollagenprodukte bestehen zu 100% aus natürlichen Inhalten, ihre Wirkaussagen basieren auf anerkannten Studien. Unsere Rohstoffe stammen von Rindern aus zertifizierter Weidehaltung, die über 300 Tage im Jahr auf grünen Weiden grasen.“

Ich habe mich für Glow25 Kollagen Supplements entschieden, nicht nur, weil es zusätzliche Hautstrahlung und stärkere Haare und Nägel verspricht, sondern auch, weil Glow25 eine in DS gegründete und betriebene Marke ist – Glow Collagen Berlin. Trotzdem nehme ich nichts, ohne vorher meine Hautärztin zu fragen – und sie hat die Daumen hoch für mehr „Glow“ gezeigt!

Mein Tipp: Während ich hier schreibe, trinke ich einen „Glow Cappu“, gezaubert mit einen Teelöffel Kollagenpulver in etwas Mandelmilch aufgeschäumt, vielleicht möchtet ihr mir Gesellschaft leisten?

Gruß und Kuss

9 Kommentare

  1. Ich bin sehr gespannt, was du uns in ein paar Monaten berichten wirst hinsichtlich der Wirkung bei dir. Das du deine Hautärztin gefragt hast, finde ich gut und sinnvoll. In der Vergangenheit habe ich es mal mit Kollagenfläschchen probiert. Aber irgendwann bin ich „nachlässig“ geworden. Vielleicht sollte ich noch mal starten oder das von dir vorgestellte Produkte probieren. Da denke ich mal drüber nach.
    Schöne Grüße
    Andrea

  2. 🙂 Liebe Claudia,
    ich bin auch sehr gespannt, wie und ob Dir die Einnahme von diesem Kollagen-Pulver helfen wird.
    Liebe Grüße
    Claudia 🙂

  3. Ich bin ebenfalls gespannt, was Du zu berichten hast liebe Claudia. Was tierische Produkte betrifft bin ich in Sachen Nahrungsergänzung sehr zurückhaltend. Ich nehme aber pflanzliche Proteine zu mir, Spirulina und Schwarzkümmelöl. Reines Collagen bisher nicht. Ich hatte mal Hyaluronsäure-Kapseln, hier aber keine Veränderung festgestellt.

    Liebe Grüße Sabine

  4. Meine Erfahrung mit Nahrungsergänzungsmitteln ist gleich Null. Meine Blutwerte sind hervorragend, ich fühle mich wohl und mein Arzt sagte bisher, das sei bei einer gesunden, ausgewogenen Ernährung nicht notwendig. Also werde ich mir den Glow wohl anderweitig besorgen müssen, auch wenn Nahrungsergänzungsmittel wohl gerade der heiße Scheiß sind, zumindest in den sozialen Medien.
    Liebe Grüße
    Fran

  5. liebe Claudia, da sind wir ja alles gespannt, wie sich dieses Glow bei Dir auswirkt. Du wirst uns ja bestimmt berichten. Hoffentlich wirkt es so wie gewünscht.
    Alles Liebe und eine gute Zeit
    Gerda

  6. Danke für den Tipp! Ich nehme auch momentan Kollagen Kapseln, aber ich nehme sowieso immer Vitamine und Mineralstoffe. Bin auch auf verjüngen von Innen. Liebe Grüße!

  7. Da sehe ich ja jetzt alt aus 🙂
    Außer ein wenig Vitamin D nehme ich zur Zeit nichts Zusätzliches ein. Selbst das Weizengraspulver trinke ich eher selten. Ich denke einfach oft nicht daran. Ich bin gespannt ob Du etwas merkst. ICh wünsche Dir viel Erfolg!
    Liebe Grüße Tina

  8. Wie ich ja unlängst schrieb, ich nehme Vitamin D hochdosiert (vom Arzt verschrieben) und Vitamin C täglich (aus verschiedenen medizinischen Gründen). Und klar. Vitamin C ist wichtig für das fixieren von Kollagen in den Zellen.
    Ich persönlich glaube, dass es von außen normale Creme auch tut. Wenn wirklich etwas hilft ist es Lebensführung, Ernährung und entsprechende Ergänzung. Oder Spritzen/Skalpelle von außen. Ich bin auch gespannt auf Deinen Bericht.
    BG Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.