Schon mal etwas vom Bowling-Shirt gehört?

Schon mal etwas vom Bowling-Shirt gehört? Vor kurzem bin ich in einem Modemagazin über diesen Begriff gestoßen, von dem ich noch nie zuvor gehört hatte.

Es scheint, dass die Laufstege von Charlie Harper (Charlie Sheen von „Two and a Half Men“), inspiriert wurden und verleihen dieser Art von Shirt seitdem jedes Sommerjahr einen coolen Touch.

Bowling-Shirt

Ein Bowling-Shirt oder auch als Camp-Hemd bekannt zeichnet aus:  Lockere Passform, gerade geschnittenes, kurzärmeliges Hemd oder Bluse, manchmal mit aufgesetzten Taschen, mit einfacher Knopfleiste vorne und einem „Camp-Kragen“, den man offen trägt.

Bowling-Shirts wurden erstmals in den 1950er Jahren populär, als der Sport des TenPinBowling (zehn Kegel) in Amerika populär wurde. In Filmen der damaligen Zeit trafen sich junge Leute nach der Schule oder am Samstagabend auf Bowlingbahnen.
So entstand das Bowling-Shirt rein funktionalen Ursprungs, als Kleidungsstück zum Tragen auf der Bowling-Piste. Aber junge amerikanische Spieler haben das Bowling-Trikot auch abseits der Bahn in Mode gebracht.
Obwohl die klassischen Bowling-Shirts weiterhin erfolgreich sind, hauptsächlich für die Freizeit, gibt es heutzutage verschiedene Modelle, die von professionellen Spielern verwendet werden.

Was unterscheidet ein Bowling-Shirt von anderen Hemden/Blusen?

Die Hauptsache, die ein Hemd /eine Bluse als Bowling-Shirt auszeichnet, ist die Form. Bowling-Shirts haben einen kastenförmigen Schnitt und kurze Ärmel, dadurch wird verhindert, dass Stoffe den Weg der Kugel dem Ball behindern.
Außerdem, haben die meisten Bowlinghemden eine Tasche vorne und einen Kragen, meist in Kontrastfarben.Das bekannte Hawaii-Hemd ist eine Unterart des Bowling Shirts.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich meine blaue Bluse Bowling-Shrit nennen kann, aber eines ist sicher – ich habe einen neuen Begriff in der Modewelt kennengelernt und habe außerdem Ines von „meyrose – fashion, beauty & me“ gezeigt, dass sie nicht allein ist wenn sie ihre gleichfarbigen Blusen trägt. 😉

Gruß und Kuss

7 Kommentare

  1. Tina von Tinaspinkfriday

    Ja das passt schon vom Schnitt, Deine blaue Bluse Claudia. 😁 Schön der legere Look.
    Sind die Ohrringe von Dir? 😊
    Liebe Grüße Tina

  2. Die blaue Bluse aka was auch immer Hemd würde ich auch anziehen 🙂 … Danke für die Erwähnung meines Experiments.

    Die Bezeichnung Bowlinghemd habe ich 2020 zum ersten Mal gehört, als ich einen Kunden hatte, der inspiriert durch die von Dir genannte Serie nur solche Hemden trägt – aber mit bunten Elementen – und dafür eine Farbberatung wünschte. Die Hemden näht er zusammen mit seiner Frau für ihn. Er schneidet zu, sie näht. Ein tolles Paar!

  3. Ach so… jetzt wo du Charlie erwähnt hast, ist bei mir Licht aufgegangen! Klar doch, kenne ich Bowling Blusen. Deine gefällt mir sehr gut. Toll kombiniert! Liebe Grüße!

  4. Charlie Sheen und „Two and a half men“ find ich zwar echt furchtbar, aber ich hatte sofort ein Bild im Kopf vom „Bowling Shirt“. Zum Glück ist Deines VIEL hübscher und steht Dir zusammen mit der gleichfarbigen Hose wunderbar! (Im Gegensatz zu den eher komischen Hemden von Charlie Sheen!).
    P.S. wer sich gerne Filme anschaut, die das Thema „Bowling“ streifen, dem sei einer meiner Lieblingsfilme „The big Lebowski“ empfohlen, hihi.
    Ganz liebe Grüße
    Maren

  5. Die lockere Hemdbluse mit den Fledermausärmeln steht Dir sehr gut. Lässig ohne Ende. Die Kragenform kenne ich in der Tat von Fotos. Mein Vater trug solche Hemden in den 60ern. Ich dachte immer, sie wären die Vorgänger von Polohemden. Vielleicht erinnern sie mich auch ein bisschen an Pyjamahemden…..
    Ich schließe mich Maren an. Ich hatte auch sofort „The big Lebowski“ im Kopf, als ich Bowlinghemd las. Grandioser Film. Darauf einen White Russian.
    BG Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.