Schlagwort: Peeptoes

Sandalen / Sandálias – Teil 3

Eine Sandale ist nicht nur Mode, eine Sandale ist auch Geschichte. Einer der ältesten Schuh-Modelle der Menschheit ist die Sandale.
Wurden früher nur die nackten Füße vor Hitze, Kälte oder Nässe geschützt so sind sie heutzutage auch zum schmücken der Füße!
Ob mit Schmucksteinen oder Nieten, ob mit flachen oder hohen Absätzen, mit Zehentrenner, mit oder ohne Plateau, mit Schleifchen oder Riemchen,
die Auswahl an Sandalen bzw Sandaletten lässt keine Wünsche offen.
Insbesondere in der warmen Jahreszeit sind die Sandalen/Sandaletten mit ihren zahlreichen Ausprägungen sehr beliebt.
Hier habe ich heute für euch eine kleine Auswahl an unterschiedlichsten Varianten damit ihr sogenannte bekannte Namen finden könnt.
Gruß und Kuss

Sandalen
Charakteristisch:
ein Unisex-Modell, bestehend aus einer Sohle und daran einen befestigten Riemen und haben extrem niedrigen, oder gar keinen Absatz.

1. Zehentrenner
Charakteristisch:
wie der Name sagt sie trennen die Zehen z.B.Flipflops, Hawaianas  und sie haben keinen Absatz.
2. Dianetten
Charakteristisch: das sind die Zehnentrenner mit anderen femininen Details wie Pailletten, Strass, etc. und können auch Absatz haben.
IMG_16713. Ankle Sandalen
Charakteristisch: zwischen Ankle-Boot und Sandalen, zum Knöchel reichender Schaft, ohne Absatz.
IMG_18054. Römersandalen – Gladiatoren-Sandale
Charakteristisch: Sandalen im Gladiatoren Look haben viele horizontal verlaufende Lederstreifen und die Riemchen sind oft mit Nieten und Applikationen verziert. Neue Variante: mit Keilabsatz und auch mit hohen Absataz.
IMG_1782Sandalette –
Charakteristisch:
sind ein reiner Damenschuh mit Absatz.
1. Abendsandaletten
Charakteristisch:
ganz besonders elegant und oft mit Perlen, Straß und Glitter geschmückt.
IMG_1720
2. Riemchensandaletten
Charakteristisch:  in verschiedenen Absatzhöhen, in Pfennig- oder Blockabsatz oder auch mit Keilabsatz erhältlich.Hier gehören auch die T-Stripes, die Römersandalen und die Stilettosandaletten dazu. Sohle wird mit ganz schmalen „Riemchen“ in unterschiedlichen Varianten am Fuß gehalten.
IMG_1713IMG_1806
IMG_17183. Plateau Sandaletten
Charakteristisch: mit dem durchgehenden Plateau und unterscheiden sich vor allem durch die Erhöhung des Vorderfußbereiches. Am vorderen Teil des Schuhs einen höheren Absatz.Gibt es als  Espadrilles, Peeptoes oder Clogs.

Espadrilles-Sandaletten: Sohlen aus Pflanzenfasern
IMG_1789 Peeptoes
IMG_1787Clogs (hier Gladiatoren Clogs)
IMG_17853. Ankle Sandaletten
Charakteristisch: zwischen Ankle-Boot und Sandalen, zum Knöchel reichende Schaft, mit Absatz.
IMG_17844. Keilabsatzsandaletten
oder Wedges
Charakteristisch: Absatz und Sohle gehen nahtlos ineinander über. Spitze des Schuhs ist die Sohle immer flacher. Absatzes handelt es sich um Gummi, Kork, Leder oder Holz und sind etwas höher als die Sandalen-Variante.
IMG_1721Flip-Flops mit Keilabsatz
IMG_1791Pantoletten
Charakteristisch: sind vorne offen zum hineinschlüpfen.
IMG_1788Além de fashion, a sandália também é história. Todo mundo sabe que um dos modelos mais antigos de calçados da humanidade é a sandália.
Se elas existiam, naquele tempo, apenas para proteger os pés contra o calor, frio ou chuva, hoje em dia estão aí, também, para decorar nossos pezinhos!
Seja com pedras ou strass, com acabamentos metalizados ou florais, seja de salto alto ou baixo, com ou sem plataforma, a oferta de sandálias no mercado não deixa nada a desejar – para todos os gostos, estilos e outfits.
Principalmente no verão e primavera, com temperaturas mais elevadas, as sandálias com suas numerosas variantes são muito populares e queridas. Daí, queremos mais é esquecer o sapato no armário, usar e abusar de produções leves e fresquinhas e exibir o esmalte da unha do pé!
E… continuando nosso “dicionário” de calçados, aqui segue uma pequena seleção de alguns tipos de sandálias com seus devidos nomes para a gente anotar no caderninho!
Bjo e Tchau

Mein kleines Schuhlexikon – Absatzschuhe / Tipos de calçados femininos Teil 1

Das wir Frauen Schuhe lieben, das ist nicht Neues…aber kennt ihr alle Begriffe die es für Schuhe gibt wie z.B. wie Peeptoes, Pumps, Stilettos, Oxford und Slipper?
Oder seid ihr mehr der Typ, der sich nur für den Unterschied zwischen „ohne“ oder „mit“ Absatz interessiert?
Leute, ich war total „surprised“ als ich erfahren habe dass es 99 verschiedene Damenschuh-Bezeichnungsvarianten in der Welt gibt (laut Pop-Diagramm Labs)!
OMG! Ich wußte auch nicht das so viele unterschiedliche Schuharten existieren!
Klar, durch die Modewelt, Magazine oder Schuhgeschäfte begegnet man immer wieder einem neuen Begriff zur Benennung der einzelnen Schuharten.
Es wäre unmöglich und Unsinn über alle 99 Modelle zu schreiben oder wie oder wo man die einzelnen einsetzen kann – jeder muss in diesem Sinne für sich zu entscheiden.
Aber ich habe ein paar Modelle ausgesucht die häufig falsch bezeichnet werden und möchte sie euch zeigen.
Jetzt folgen die Modellvarianten in 4 Kategorien von mir vorgestellt – Stiefel, Absatzschuhe, Flache Schule und Sandalen.
Da es so viele Fotos werden und ich euch nicht langweilen möchte, werde ich das Thema 3 mal hintereinander posten, ok?
Lasst euch inspirieren und ich hoffe das ihr mit meinem kleinen Schuhlexikon ein umfangreiches Wissen bekommt so dass ihr mit der Schuhverkäuferin in der Boutique ab jetzt die gleiche Sprache sprechen könnt (vorausgesetzt die Verkäuferin kennt sich fachlich gut aus). 🙂
Noch was: Die nächsten Kapitel mit den anderen Kategorien nicht verpassen!

P-Shoes_ImgB_500x669_b59b4e0f-9064-4e5b-bf00-6f6695f5030e_1024x1024

Quelle: Pop-Diagramm Labs

Gruß und Kuss

 

1. Kategorie – Stiefel – über die ich schon hier geschrieben habe!
2. Kategorie – Absatzschuhe

1. High Heels oder Stilettos
Charakteristisch:
haben meist einen Bleistiftabsatz,  mehr als 10 cm;
IMG_16582. Pumps
auch als Scarpim bekannt.
Charakteristisch: Absatz ist weniger als 10 cm.

IMG_16533. Flamenco-Pumps –
Charakteristisch: mit Fesselriemchen.
IMG_17434. T-Strap Pumps –
Charakteristisch: sind mit einem Fersenriemchen in T-Form und mit einer kleinen, eleganten Schnalle an der Seite.
IMG_16545. Kitten Heels-
Charakteristisch:
Pumps mit einem kleinen, schmalen Absatz, welcher meistens zwischen 3,5 und 4,75 Zentimetern ist.
IMG_1691
IMG_17406. Mary Jane
Charakteristisch: Die zierende Ristspange.
IMG_17397. Chanel wurde von der französischen Designerin extrem berühmten Coco Chanel erstellt.
Charakteristisch: ein edler, Sling-Pumps mit schwarzer Kappe und einem klassischen Midi-Absatz.
IMG_16498. Slingpumps
Charakteristisch: Sind die Chanel ohne schwarzer Kappe.
IMG_16749. Peeptoes /Opentoes
Charakteristisch: Peeptoes: Pumps mit kleinen Öffnung an der Spitze.
Opentoes: An der Schuhspitze weit geöffnet.

IMG_1685Opentoes – D’Orsay-Pumps (Mittelteil ist weit ausgeschnitten)
IMG_169410. Mule
Charakteristisch:
Sind Schlupfschuhe und haben einen breiten Riemen, der über dem Spann verläuft. Man kann sie auch mit einem Absatz und mit einem freien Zehenbereich finden.
IMG_169611. Espadrilles: Variante mit Schnürung und Keilabsatz.
Charakteristisch:
Das Obermaterial  besteht oftmals aus Baumwolle oder Leinen und die Sohle aus geknüpften Pflanzenfasern.
IMG_167812. Schnürpumps
Charakteristisch:
Das Vorderblatt ist hoch geschnitten und hat eine schlichte geschlossene Schnürung.
IMG_1726
13. Loafer-Pumps: Klassiche Loafer mit einem hohen Absatz.
Charakteristisch: Ein moderner Herrenschuh ohne Schnürung.
IMG_168214. Wedges
Charakteristisch:
Schuhe mit Keilabsatz
IMG_1746Que nós, mulheres, amamos sapatos, isso não é novidade … mas vocês conhecem o nome de todos, como Peep Toes, Pumps, Stilettos, Oxford, Loafers, etc?
Ou vocês são mais do tipo que só se preocupam se o calçado é „com“ ou „sem“ salto?
Gente, sem brincadeira, eu fiquei totalmente „surprised“ quando eu descobri que existem 99 diferentes modelos de calçados em todo o mundo (de acordo com Pop Chart Lab)!
OMG! Eu não sabia da existência de tantos tipos de calçados!
Claro que estamos sempre aprendendo alguma nomenclatura nova através das revistas de moda, nas lojas de calçados ou com a constante criatividade dos designers (que inventam um novo termo para designar um tipo que até já existia), mas que eram taaantos, eu não imaginava!
Não é de admirar que é comum confundir um tipo com o outro, não é mesmo?

Seria impossível – nem quero – escrever aqui sobre todos os 99 modelos. ou como e onde nós podemos usá-los – cada um deve usar o bom senso e decidir por si mesmo – mas para que possamos ficar um pouco mais antenadas, gostaria de mostrar para vocês alguns modelos mais queridos de sapatos femininos que, apenas por pequenos diferentes detalhes entre eles são, muitas vezes, denominados incorretamente.
Para o artigo não ficar muito longo, dividí o tema em 4 categorias e em 3 Posts – botas (já escreví aqui) , sapatos com salto, sapatos sem salto e sandálias.
Inspirem-se e, da próxima vez, não se atrapalhem na hora de pedir ao vendedor um desses exemplos ( com a esperança que o vendedor também saiba!! rsrsrs 😉
E agora fica a pergunta: quais destes sapatos vocês já têm ou desejam ter, no seu armário?
Não percam os próximos capítulos…com as outras categorias!

Bjo e Tchau