Kulinarischer Leseabend

Anlässlich des Internationalen Frauentages, hat die Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Papenteich, Brinja Hoffmann, alle Frauen aus dem Papenteich am 6. März zu einem spannenden Kulinarischen Leseabend, mit der sehr sympathischen Berliner Schauspielerin Charlotte Sieglin, eingeladen.

Mir war sofort klar – ich muss an diesem Leseabend teilnehmen!
Kulinarik trifft auf Lesung, es muss interessant sein – und wie es das war!
Die Nachfrage war groß und der Saal gefüllt. Da die Teilnahme begrenzt war, bin ich jetzt erst recht froh, dass ich mit meiner Freundin Soraia noch Plätze bekommen habe!

Willkommens-Drinks und eine köstliche, italienisch kulinarische Verführung für den Gaumen, gewürzt mit spannenden Geschichten, Humor, etwas zum Nachdenken und austauschende Momente, das ist eine Tagesordnung, die große Erwartungen weckt!

Mit an Bord, die Schauspielerin aus Berlin Charlotte Sieglin. Sie hat mit ihrem Charme, Witz und Natürlichkeit in einer unterhaltsamen Lesung alle begeisternd mitgenommen. Ein unvergesslicher Leseabend war somit garantiert!

Nachdem Brinja Hoffmann die Gäste begrüßte und mit ein paar Worten die Veranstaltung eröffnete, übergab sie Charlotte Sieglin das Wort.
Ihre Lesung war eine Mischung aus, spannenden, lustigen und nachdenklichen Texten mit der Message – „Wenn du geredet hättest…“ und passend zum internationalen Frauentag.

Das Thema

Das Thema ist – Frauen sagen nicht immer das, was sie eigentlich sagen wollen.
Die meisten von uns haben den „Alles gut“-Reflex als Antwort auf viele verschiedene Fragen, auch wenn nicht tatsächlich alles in Ordnung ist!
Egal ob mit dem Chef, einem Kollegen, in der Öffentlichkeit oder in einem Streitgesprächen, wir stecken in gewissen Momenten etwas zurück und antworten mehr diplomatisch als „was ich eigentlich sagen wollte“!

Was bedeutet eigentlich „Alles gut“?

Dahinter stehen sicherlich viele Gefühle und Emotionen, aber ist es wirklich das was es zum Zeitpunkt der Frage bedeutet?
Eigentlich müsste ich mir die Frage stellen und darüber nachdenken! Warum gebe ich eine Antwort, die etwas anderes suggeriert, als das, was ich eigentlich sagen müsste? Ich frage mich – Was wäre passiert, wenn du geredet hättest?

Charlotte Sieglin zeigte uns deutlich verschiedene Fälle und Situationen, auch aus der Zeit von Othello, von William Shakespeare, mit seiner Eifersucht um seine geliebte Ehefrau Desdemona, dass Frauen leider nicht immer sagen, was sie meinen, und dadurch es zu Missverständnissen und Frust und sogar Tragödie kommt kann. 

Also frage ich mich, warum sind wir Frauen, eigentlich schon seit hunderten von Jahren, so geprägt? Fehlt es uns an Mut, scheuen wir Konfrontationen oder sind wir einfach „Situations-Diplomaten“?

Ich denke, dieser Leserausch, den wir am letzten Freitag erleben durften, ist ein voller Erfolg. Charlotte Sieglin hat so vorgelesen, als würde die Zuhörerin selbst die Hauptperson in den verschiedenen Geschichten sein. Das muss man können, dafür Respekt! Ihre ausdrucksvolle Lesung hat begeistert.

Charlotte Sieglin und Brinja Hoffmann

Dank der hervorragenden Organisation der Gleichstellungsbeauftragte Brinja Hoffmann, sowie der Unterstützung des Meynum Restaurants, war es von Anfang bis Ende ein einfach grandioser Abend.

Alle hatten Spaß und gingen mit einem Lächeln auf den Lippen nach Hause, manche auch etwas nachdenklich, was will man mehr?
Weiter so Brinja, schenk uns mehr dieser Abende!

Wenn ich euch fragen würde, wie es euch geht, was würdet ihr dann antworten? Alles gut? Zu vermuten ist, dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist. Wieso?

Gruß und Kuss

14 Kommentare

  1. Manchmal antworte ich die Frage mit der Gegenfrage: Möchtest Du eine ehrliche oder die höfliche Antwort haben?

    Schlimm finde ich, dass viele Menschen bei der Antwort gar nicht hinhören, weil sie ein „gut“ erwarten. Ich habe die Frage mal mit „nicht gut“ beantwortet und mein Telefonpartner entgegnete fröhlich „Das ist ja schön. Mir auch.“ Auf meine Gegenfrage, was daran schön sei und ob er mir zugehört hätte, folgte Verwirrung.

    P.S. Kleid schon bestellt?

    • claudialasetzki

      Oh Nein, wie peinlich! Ja, miteinander reden bedeutet nicht immer aufeinander hören. Das Hören wird leider viel zu oft vernachlässigt.
      Liebe Grüße und noch einen wundschönen Sonntag!

  2. Ich glaube, so geht es vielen Menschen, nicht nur Frauen. Aber Frauen sind ganz besonders anfällig dafür, um den heißen Brei zu reden. Ich weiß nicht, ob es anerzogen ist oder in der Natur der Sache liegt. Auf jeden Fall ist es wichtig, Klartext zu reden.

    Das war bestimmt ein toller Abend 🙂

    Liebe Grüße Sabine

    • claudialasetzki

      Ja, ist es sehr wichtig, Klartext zu reden um Missverständnisse zu vermeiden, ich bin ganz deiner Meinung!
      Es war ein super Abend, vielen Dank!
      Liebe Grüße und noch einen schönen Tag, liebe Sabine!

  3. Patricia

    Hallo Claudia, das war sicherlich ein toller Abend und ich bin eine von den Frauen die immer mit „Alles gut“-Reflex als Antwort auf viele verschiedene Fragen, auch wenn nicht tatsächlich alles in Ordnung ist! antwortet! Seit Kindheitstagen antrainiert und nie wieder verloren! Ich bin sicherlich eine „Sicherheits-Diplomatin“ so wie du das nennst – ich mag kein Streit und bin auch nicht so gut darin meine ehrliche Meinung preis zu geben. Deswegen gibt es ganz oft von mir die Antwort „Alles gut“!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag! Liebe Grüße Patricia

    • claudialasetzki

      Ich kann dich verstehen, liebe Patricia! Für Fremde bin ich auch dieser „Alles gut“-Typ, aber für wahre Freunde sage ich die Wahrheit und wenn jemand nach meiner Meinung fragt, sage ich, was ich denke. Ich muss Klartext sprechen, das ist wichtig! Etwas zu sagen, nur weil wir denken, der andere will genau das hören ist menschlich, aber es ist nicht richtig! Der Ton macht aber natürlich auch immer die Musik! Also mehr Mut zur Veränderung!
      Liebe Grüße und noch einen wundschönen Sonntag!

  4. Liebe Claudia,

    ich danke dir von Herzen für diesen wunderbaren „Nachbericht“. Für mich ist die „Alles gut-Thematik“ ein echtes Herzensthema! Ob anerzogen oder erlernt – Frauen nehmen sich leider viel zu oft zurück. Und wie ich am 06. März sagte: wenn wir Frauen nichts sagen, nichts einfordern, dann bekommen wir genau das: NICHTS!
    Ich wünsche mir, dass wir Frauen uns viel mehr miteinander vernetzen und verbinden. Wir haben so viel zu sagen. Wir müssen unsere Stimme nutzen. Der Abend mit euch Frauen hat mir wieder so viel Potential gezeigt. Ich bin stolz von so vielen interessanten, intelligenten und außergewöhnlichen Frauen umgeben zu sein! Danke Claudia, dass du uns an deinem Leben, an deinen Blickwinkeln teilhaben lässt und damit eben auch Mut machst.
    Von Herzen nur das Beste
    Brinja

    • claudialasetzki

      Ich bin ganz deiner Meinung! Wenn man nicht klar sagt, was man will, darf man sich auch nicht wundern, dass man es nicht bekommt!
      Ich freue mich schon auf die nächste Veranstaltung! Nochmals vielen Dank für die Einladung und für die tolle Organisation!
      Alles Liebe!

  5. Sehr spannendes Thema! Ich persönlich finde es nicht schlimm, dass die meisten Menschen auf diese Frage keine ausführliche Antwort erwarten. Denn würde jeder auf Nachfrage seine ganzen Sorgen darlegen, würde sich vielleicht bald niemand mehr fragen trauen 😉 Wichtig finde ich aber, dass jeder Freunde und Familienmitglieder hat, denen er sich guten Gewissens anvertrauen kann und dort Unterstützung und Zuspruch findet.
    Liebe Grüße, Simone
    PS: Die Kombination aus essen und lesen klingt wirklich toll! Das hat sicher sehr viel Spaß gemacht 🙂

    • claudialasetzki

      kkkkkkk Natürlich werden wir unsere Probleme nicht jedem erzählen, den wir nicht kennen, liebe Simone! Hier das Hauptthema war, dass Frauen leider nicht immer sagen, was sie meinen, und dadurch kann es zu Missverständnissen kommen kann. Klartext reden, sich zu traue eine Meinung zu haben und nicht nur „alles gut“!
      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!

  6. Das hört sich wirklich nach einer rundum gelungenen Veranstaltung an. Ich habe natürlich dienstlich als weibliche Führungskraft häufig mit unserer örtlichen Gleichstellungsbeauftragten zu tun. Leider klingen unsere Veranstaltungen wesentlich weniger unterhaltsam wie die, an der teilnehmen konntest. BG Sunny

    • claudialasetzki

      Schade, Sunny! Brinja Hoffmann organisiert oft interessante und kulturelle Veranstaltungen, und, wenn möglich, bin sehr gerne dabei!
      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!

  7. Tina von Tinaspinkfriday

    Kommt drauf an wer und wann frägt. Alles gut sage ich auch allen Menschen denen ich zum Fragezeitpunkt auf keinen Fall die wahre Antwort geben möchte. Im privaten Rahmen bei Freunden und Bekannten ist das anders. Da kann man sein Herz ausschütten.
    Die Lesung hätte mir auch gefallen 🙂
    Danke für Deine tröstenden Worte bei mir Claudia, liebe Grüße Tina

  8. claudialasetzki

    Die Lesung war wirklich sehr interessant und spannend.Wir wurden blendend unterhalten und die Stunden waren ruckzuck um! Du hättest sicher auch deinen Spaß gehabt!
    Liebe Grüße und eine herzliche Umarmung, liebe Tina!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.