Schaufensterpuppe 9/21: Camouflage. Würdet ihr euch so anziehen?

Hallo Mädels, willkommen zu meiner Blogserie „Schaufensterpuppe“, eure Meinung zum Thema „Camouflage-Print“ ist heute gefragt.
JA oder NEIN, TOP oder FLOP!
Heute könnt ihr wieder entscheiden, ob ihr euch so wie meine heutige Schaufensterpuppe anziehen würdet.

Die Idee der Militärmode begann in den 90er Jahren mit Rockstars. Fashionistas damals waren einverstanden, dass der Trend bleiben sollte, und im Laufe der Jahre wurde das Muster immer neu interpretiert, ohne jedoch jemals ihre Essenz zu verlieren.

Meine beiden Puppen haben sie heute der Camouflage-Print in unterschiedlichen Teilen getragen – die eine trägt eine Jogginghose, die andere einen Blazer, beide kombinieren den Print mit einem Grünton, sowie die Farbe Schwarz und Weiß betraten das Outfit.

Im Streetstyle ist Camouflage ein Liebling unter jungen Leuten, da das Muster cool und rockig wirkt. Das Muster war nach einer langen Zeit dank Louis Vuitton in 2020 wieder zum It-Print geworden, mit seinem „Louis Vuitton x League of Legends Capsule“-Kollektion, wer erinnert sich noch?

Das Gute an diesem Muster ist, dass es zu jeder Jahreszeit getragen werden kann und nicht nur auf Hemden, sondern auch auf anderen Kleidungsstücken und Accessoires angebracht werden kann, wie Hosen, Caps, Tücher, Taschen und Schuhen.

Es kann sowohl als Highlight eines Looks, im All-Over-Look oder auch im Mustermix getragen werden. Also, ein wahrer Allrounder!

Wisst ihr, woher das Wort Camouflage kommt? Erstaunlicherweise kommt es nicht aus dem Englischen, sondern aus dem Französischen und bedeutet so viel wie „Verschleierung“, „Tarnung“.

Also, der Herbst steht vor der Tür und wenn ihr euch bei Spaziergängen in der Natur vor jemandem verstecken wollt, tragt einfach ein All-Over-Camouflage-Muster mit Braun, Khaki und Grün Flecken – niemand wird euch finden! 🙂

Ob ich diese Camouflage-Muster-Looks tragen würde?

Definitiv Nein! Dieser Muster ist eines der wenigen, die ich noch nie hatte und jetzt, geschweige denn in meinem Alter, nie haben werde.
Es kann total cool, edgy sein und als Modetrend etabliert, aber es ist mir zu auffällig und für mich überhaupt nicht elegant. Abgesehen davon vermittelt mir dieses Muster negative Gedanken und ich würde mich damit nicht gut fühlen… Aber das ist eine andere Sache und hat nichts mit Mode zu tun.
Na ja, dann möchte ich mich auch vor niemandem verstecken! 😉

Würdet ihr euch so anziehen?

Ihr habt wieder ein Monat Zeit eure „Camouflage-Print“ passende Beiträge hier zu verlinken!
Nachdem ihr meine Frage beantwortet habt, geht bitte zu den anderen Bloggern und kommentiert dort, was ihr von deren Outfits haltet.

Und hier könnt ihr euch gerne meine anderen Schaufensterpuppen ansehen.

Gruß und Kuss

You are invited to the Inlinkz link party!

Click here to enter


9 Kommentare

  1. Aus genau Deinen Gründen: Nein, das kommt mir nicht ins Haus. Dafür lieber eine rote Winterjacke, eben damit man mich sieht.

  2. Nö, Camouflage muss nicht sein.Ich bin nun wirklich nicht der elegante Typ, aber Flecktarn muss ich nun auch nicht tragen, um cool zu sein. Und vor allem nicht in Verbindung mit einem Peace-Zeichen – diese Form von Satire erschließt sich mir nicht 😉
    Liebe Grüße
    Fran

  3. Hallo Claudia, also diesmal bin ich total raus. Camouflage war noch nie meins und ist es bis heute nicht.
    Das geht bei mir total vorbei…. damals wie auch heute.
    Liebe Grüße Jacky

  4. Meine Schwester hatte früher ein Camouflage Anzug, bzw. Muster aber in Schwarz Weiß. Habe mir ausgeliehen. Gebe zu, ist nicht wirklich mein Fall. Finde aber gut, dass die Puppen nicht komplett in dem Look angezogen sind. Liebe Grüße!

  5. Ich schließe mich meine Vorschreiberinnen an. Wie ich schon auf Insta schrieb. Ist mir zu militärisch. Vor allem in Verbindung mit dem Peace-Zeichen. Manchmal fragt man sich wirklich, was sich Schaufensterdekoratös*innen so denken.
    BG Sunny

  6. Na ja… vielleicht nachts im Wald, wenn ich nicht gesehen werden will :-DDDD Dann macht es auch Sinn (z.B. ein Zelt in Tarnmuster zu besitzen, weil ja „wildes Campen“ in Deutschland verboten ist…) aber sonst? Bisher habe ich mich jedenfalls um dieses Muster herumgedrückt – übrigens auch um Totenköpfe. Obwohl ja beides modische Accessoires des Musikstils, den ich bevorzuge, sind, trage ich sowas nicht 🙂 Ist mir zu militärisch. Wobei ich das Peace-Zeichen schon witzig dazu finde – oder Tarnmuster in PINK, das wär vielleicht mal cool und ein ironisches Statement!
    Liebe Grüße und einen wunderschönen Sonntag!
    Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.