Sommerhosen im Fokus – ü30blogger & friends

Sommerhosen sind bei den ü30blogger & friends heute im Fokus, ein Aktion die Bo von Bo’s Blog ins Leben gerufen hat!

Mode ist ja bekanntlich Geschmackssache und über Geschmack lässt sich, wie wir wissen, auch nicht streiten (oder doch?)! Jeder hat seinen Geschmack und man muss akzeptieren ( oder nicht?)!

 

Hundertprozentige Zufriedenheit gibt es nicht, nicht in der Mode und auch nicht überall wo Geschmack infrage kommt!
Ich könnte, quasi als klaren Beweis, diese „diskutierte“ Geschmackssache in der Mode, mit vielen Beispielen benennen, mit denen wir in den letzten Jahren konfrontiert worden!
Was wäre, wenn ich mit den Cullotes anfange! Oder mit der meist bequemste Hose diese Welt, die Jogginghose? Dagegen steht sogar das bekanntestes Zitat von Lagerfeld – „Wer eine Jogginghose trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren“.
Manchmal kann ich nur den Kopf schütteln, bei so vielen originellen Stil-Experimenten die ich auf Illustriert, Modeschauen und Blogger-Seiten sehe und die für meinen individuellen Geschmack überraupt nicht passen, jedenfalls zu mir und da sind wir wieder bei dem Thema:

Geschmack haben und anderen zu lassen!

Paperbag-Pants

Zuletzt waren die sogenannten Paperbag-Pants (Papiertüten-Hosen) häufig auf den Laufstegen der Modeschauen zu sehen. Noch ein English-Begriff in dem Mode-Vokabular des Fashionistas!
Paperbag-Pants heißt die Hose, die am Bund wie eine Papiertüte zusammengebunden wird.

Auf dem Laufsteg sind Paperbag-Pants ein gewohnter Anblick, in jedem Mode-Magazin ein must have seit vielen Saisons, inklusive in 2018.
Doch dieser modisch-komfortable Trend findet keine ungeteilte Zustimmung in Bezug auf Geschmack und Kritiken!

Die Paperbag-Pants befindet sich in der klassischen Kategorie – liebe oder hassen sie!

Für ein paar Mode-Experten sind die Hose nicht so richtig beliebt, sie vertreten die Meinung, dass der Schnitt nur für bestimmte Figurtypen geeignet ist, ihre Gegner sagen, sie stehen jeder Frau – nicht nur Damen mit Modelgröße, die Hosen sind täuschend schmeichelhaft und zaubern sogar eine schlanke Taille.
Also, wer hat nun recht?

Am Ende bleibt, dass kaum jemand weiß so richtig, wie man sie kombinieren kann/soll oder ob man sie überraupt tragen kann/soll!
Auch wenn man es sich angesichts der Stoffmassen kaum vorstellen kann, dass die Paperbag-Pants eine super schlanke Taille zaubern, finde ich, dass man ein Minus-Kleidergrößen-Effekt bekommt wenn man dazu ein figurbetontes Oberteil, selbstverständlich auch eingesteckt wie Bodys oder enge T-Shirts trägt!

Culottes

Die Culotte Hose ist weder Hose noch Short!
Tatsählich ist sie eine Art kurze Hose, die einem Midirock ähnelt. Ihre Länge reicht mindestens bis unter das Knie und höchstens bis vor den Knöchel.
Das Modell markiert die Taille, lässt die Knöchel frei und hat breite Beine, sowie die Marlenehosen.
Es ist ein ziemlich ungewöhnliches Stück, es fängt schon mit dem Namen an, nicht wahr? Aber Tatsache ist, dass dieses Modell viele Modefans hat, inklusive mich.

Bermudas

Etwas länger als Shorts sind Bermudashorts, für mich einer der zeitlosen Modetrends für den Sommer!
Bermudashorts brauchen keine schlanke Silhouette, wie die kurze Hotpants, und besonders für Frauen die sich schwer tun Shorts zu tragen, sind Bermudas die beste Wahl und die schöne Alternative für lässige Sommerlooks!

Also, alle drei Hosen-Arten sind meine Favoriten und Lieblingsstücke für den Sommer und ich trage sie je nach Anlass und Wetter.

Welches Fazit ziehe ich aus der Geschmacks-Diskussion?
Ich bin völlig frei und ohne „Gefallen-Druck“!
Ich denke, ich habe das Alter zur Teilnahme an Diskussionen über Geschmacksunterschiede überschritten und befinde mich einfach in der Situation tragen zu können was ich für mich schön finde, ohne jemanden zu fragen, ob für ein Outfit für mein Figurtyp geeignet ist oder nicht!
Oder frech gesagt, ob ich zu dem Outfit passe oder nicht.
Ganz einfach und locker werde ich weiter meine Hosen, Culottes und Bermudas tragen und hoffen, dass diese modisch-komfortablen Trends nicht so schnell verschwinden!

Der Vorteil des Alters ist auch, dass das Leben einem Selbstvertrauen gibt, Selbstsicherheit zu entscheiden welchen Trend man mit gehen kann und welchen nicht. Dazu gehört auch die Einsicht, ob ich bestimmte Klamotten nur zuhause, weil super bequem, tragen sollte oder ob ich damit auf den „Laufsteg Strasse“ gehe 🙂

Jetzt bin ich super gespannt und neugier was ihr über die Paperbag-Pants, Culottes und Bermudas sagen möchtet und davon euer individuelle Geschmack!

Auch neugierig bin ich was die meine Blogfriends über Sommerhosen geschrieben haben! Ich hoffe ihr seid auch und komm mit mir bei den vorbei!

Gruß und Kuss


21 Kommentare

  1. Liebe Claudia, ich gebe dir uneingeschränkt recht. Wenn man sich wohlfühlt, kann die Modewelt nichts diktieren. Ich mag auch Jogginghosen, Lagerfeld hin oder her. Bermudas liebe ich sowieso (siehe mein Blogpost, in dem ich schreibe, ich brauche Luft). An anderen gefallen mir Paperbag Hosen und Culottes durchaus, nur an mir selbst nicht. Das liegt an Größe und Figur. Darum ist es genau, wie du schreibst. Wenn es einem selbst gefällt, dann ist alles bestens!
    LG Eva

    • claudialasetzki

      Dein Kommentar ist genau ein Beispiel: Ich bin auch klein – 1,65 und bin mir sicher, dass ich ein paar Kilos mehr wiege als du, trotzdem liiiebe ich die Culottes! 😉
      Vielen Dank und einen guten Start in die Woche!

  2. Hallo Claudia, schöner Beitrag. Ich finde auch, man muss sich in einer Hose wohlfühlen. Culottes habe ich noch nicht probiert, weiß gar nicht warum, hieß das nicht früher Hosenrock?
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße Bo

    • claudialasetzki

      Vielen Dank liebe Bo!
      Die Culotte ist auch in den 90ern Hosenrock genannt! Culotte ist eigentlich die französische Bezeichnung – so ist es mit der Mode, das gleiche, mit einem anderen Namen! 😉
      Liebe Grüße!

    • claudialasetzki

      Yes, they are versatile and comfortable, and we know, comfort is just as important as style, isn’t it?
      Have a great week! xo

  3. Liebe Claudia, natürlich hast Du vollkommen recht! Man muss sich an überhaupt keine Mode- und Stilvorgaben halten… Lagerfeld gibt ja auch noch andere Statements ungefragt ab, die ich auch ziemlich doof finde ;-D Über Beth Ditto z.B. sagte er, sie sei zwar dick, aber nicht schwabbelig, daher sei es ok. Aha. Wenn man also dick und schwabbelig ist – dann nix wie entsorgen? Oder wie? Ich kann solche Aussagen einfach nicht ansatzweise ernst nehmen.
    Zum Thema: Paperbag: die Taillenbetonung sieht bei Dir klasse aus. Wirklich super. Ich mag auch die Culotte an Dir – und die Bermuda sowieso. Das sind drei Hosenformen, die Dir wirklich sehr gut stehen. Bis auf die Paperbag trage ich die selbst auch gerne! Man muss sich selbst wohlfühlen, es gibt keine Regeln!
    Liebe Grüße, Maren

    • claudialasetzki

      Lagerfeld hat auch gesagt „Ich kann über mich selbst lachen“, das mache ich auch über ihn manchmal! Er ist bekannt für seine exzentrische Art, deswegen nehme ich ihn nicht so ernst! 😉
      Und wie du sagst – sich selbst wohlfühlen!
      Liebe Grüße und und einen guten Start in die Woche, liebe Maren!

  4. Leicht und luftig mag ich es im Sommer gern. Da kann Lagerfeld sagen was er will, ich trage sogar Jogginghosenbermudas :))
    Du hast vollkommen recht, jeder wie er mag. Ich bin auch noch nie darauf gekommen jemandes Hosenwahl zu kritisieren, fällt mir grade ein. Ich liebe die Vielfalt und freue mich wenn nicht alle gleich rumlaufen. Du siehst auch in jeder Hose klasse aus!
    Wünsche einen schönen Sonntag, liebe Grüße Tina

    • claudialasetzki

      Ohh Ja, Jogginghosenbermudas trage ich gerade zum Sport, die sind sooo bequem!!! Und du hast auch recht, alle gleich macht alle gleich langweilig, nicht wahr? 😉
      Vielen Dank liebe Tina!
      Schöne Grüße!

  5. Genau so ist es liebe Claudia. Es ist alles reine Geschmackssache. Ansonsten würden wir alle in Uniform rumlaufen. Eine Paperbag habe ich noch nicht probiert. Müsste ich unbedingt mal machen.

    Liebe Grüße Sabine

    • claudialasetzki

      Ja, liebe Sabine, Uniform habe ich schon als Kind in der Nonnenschule getragen, das hat gereicht, das mag ich nicht mehr! 😉
      Dann bin ich ja mal gespannt, wenn du die Hose an hast, ob sie dir gefällt!
      Liebe Grüße!

  6. …Ich denke, ich habe das Alter zur Teilnahme an Diskussionen über Geschmacksunterschiede überschritten und befinde mich einfach in der Situation tragen zu können was ich für mich schön finde, ohne jemanden zu fragen, ob für ein Outfit für mein Figurtyp geeignet ist oder nicht! So weit bin ich noch lange nicht! Deine Hosen gefallen mir alle sehr gut, PaperbagPants kann ich mir für meine Figur gar nicht vorstellen – bei Dir sieht es genial aus! Liebe Grüße Patricia

    • claudialasetzki

      Oh, nicht gut liebe Patricia, Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein sind ganz wichtig in unserem Leben. Wir müssen selbst erkennen wer wir sind und uns akzeptieren. Is das einfach, wahrscheinlich nicht, aber wir müssen daran arbeiten! Du schaffst es! 🙂
      Weißt du, die PaperbagPants passen auch nicht richtig gut zu meiner Figur, aber das ist mir egal, ich lieebe die Hose! 😉
      Liebe Grüße,
      Claudia

  7. Deine Sichtweise finde ich sehr sympathisch 🙂 Ich trage, was ich mag – und Bermudas zum Beispiel mag ich sehr – und der Rest der Welt trägt einfach, was er mag. Und ob da eine Kleidergröße mehr oder weniger am Ende steht – who cares?
    Liebe Grüße
    Fran

  8. Wir sind uns da einig, Claudia. Ich probiere einen „neuen“/ oder eben alten Schnitt an. Und wenn ich ihn heute an mir mag. Trage ich ihn. Wenn nicht, dann nicht. In meinen 20ern trug ich auch in der Taille zusammengezogene Shorts mit Figurbetontem Body drin, bei dem die Brust ausgearbeitet war. Allerdings aus stretchigem Shirtstoff. Ich hatte keinen Bauch. Und die taillierte, aber hüftweite Short schmeichelte meiner Figur. Die Beine waren top. Ach wenn ich vermutlich ähnliche Maße habe, mag ich das an mir jetzt nicht mehr sehen.
    LG Sunny

  9. claudialasetzki

    In meinen 20ern habe ich auch viele Dinge getragen, die ich heute nicht einmal im Traum tragen würde, wie z.B. sehr kleine Bikinis und Hotpants! Alles hat seine Zeit, nicht wahr?
    Liebe Grüße und eine schöne Woche, liebe Sunny!

  10. Hallo Claudia, ein sehr schöner Post zu Mode und über Hosen!
    Glaube das fast alles gut aussehen kann, wenn es geschmackvoll kombiniert wird. Bin da generell für alles offen. 🙂

    Liebe Grüße <3

  11. Huhu Claudia,
    mir gefälltst Du auf dem Foto mit der Paperbaghose und der Schluppenbluse diesmal am Besten. Die Kombination wirkt an Dir elegant und pfiffig.
    Ansonsten bin ich da auf deiner Wellenlänge: Gefallen muss ich mir höchstens selber, und das ist jeden Tag irgendwie anders.
    Sonnige Grüße sendet Dir Edna Mo

  12. Liebe Claudia,
    auch wenn Du selbstsicher all diese Hosen trägst und Dich um die Meinung der anderen nicht scherst – ich finde Dich absolut klasse in allen 3 Hosenformen! Bitte unbedingt weiter tragen, man fühlt es direkt, wie wohl Du Dich mit diesen Hosen fühlst! Und Du hast recht, so eine Paperbag-Hose macht eine wunderbare Figur! Vielen Dank für die tollen Inspirationen und weiterhin viel Freude mit Deinen zauberhaften Modellen.
    xx Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.