Veganer Schokoladenkuchen zum Versüßen der Zeit

Ich vermisse keinen Kuchen und auch keine Schokolade, aber ich liebe Schokoladenkuchen.
Dieses Rezept habe ich diesmal von meiner Freundin Monica bekommen, die mir freundlicherweise diese schönen Bilder geschickt hat, um meinen Artikel zu illustrieren.

Bei so vielen Bananenkuchen-Brot-Rezepten, die in der Blogosphäre verbreitet sind, habe ich beschlossen, dieses Rezept für die Chocoholics unter uns zu veröffentlichen, weil – zuerst, fast jeder Schokolade mag, und zweiten, weil es so einfach ist, dass sogar ein Kind es machen kann!

Dies ist nur in einer einzigen Schüssel zubereitet und mit Zutaten (außer Mehl ;)), die in jedem Supermarkt normalerweise erhältlich sind.
Es ist sehr lecker! Perfekt für Veganer und Nicht-Veganer, da es so flauschig ist, dass man gar nicht merkt, dass es sich nicht um die Ei-Milch-Version handelt.
Die Zutaten sind im Wesentlichen Mehl, Zucker, Kakaopulver, Olivenöl (oder ein beliebiges Pflanzenöl), und Wasser. Es wurde auch Backpulver und Vanillezucker verwendet. Hier werden keine Eier oder Ei-Ersatz benötigt, die üblicherweise in der veganen Küche zu finden ist.

Zutaten

200g Zucker
300g Mehl
400g Wasser
125g Öl
4EL Kakaopulver
100g Schokolade zartbitter
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker

Einfach die Schokolade ganz fein hacken. Die restlichen Zutaten in einer Schüssel mischen (kein Mixer, mindestens 1 Min), Teig in eine gefettete Springform geben und ca 45 Min bei 175 Grad backen.

Der Kuchen ist an sich sehr lecker und saftiger, ohne jegliche Glasur.
Wenn ihr jedoch mehr Schokolade möchtet, ist auch eine vegane und sehr einfache Schokoladenglasur eine gute Option. Diese würde nur mit geschmolzener Schokolade gemacht.
Nach dem Backen, den Kuchen vollständig abkühlen lassen und dann mit der Schokoglasur bestreichten.

Wie ihr seht, dieser vegane Schokoladenkuchen ist sehr einfach zuzubereiten. Da macht man bestimmt nichts falsch!
Gemacht aus üblichen und einfachen Zutaten, ist es eine großartige Tee/Kaffee-Time-Option für die Familie, nicht nur während der „Stay at home“-Zeit.

Also, wenn ihr so richtig Appetit auf einen fluffigen, weichen, lecker und saftigen Schokokuchen mit zarter Schokoglasur habt, und möchtet einen Ersatz für den Bananenkuchen, dann ist dieser Kuchen genau der richtige für euch.

Gruß und Kuss

13 Kommentare

  1. Das sieht so lecker aus Claudia! Ich wollte die nächsten Tage eh mehr kochen und backen und so ein Schoko Kuchen wäre mal was. Der letzte Kuchen den ich gebacken habe ist ja leider nichts geworden, aber Übung macht den Meister!

    • claudialasetzki

      Mit diesem Schokokuchen kannst du nichts falsch machen, glaub mir! Viel Spaß beim Nachbacken, liebe Petra! Bin gespannt!
      Liebe Grüße!

  2. Wunderbar!!! Nur leider habe ich mich selbst auf Diät gesetzt, damit mir bald die Sachen vom letzten Jahr wieder gut passen. Dennoch habe ich das Rezept abgespeichert, für später und für Mann und Sohn.
    Danke.
    Liebe Grüße
    Susan

    • claudialasetzki

      Ich verstehe es voll und ganz, aber ein kleines Stück wirst du es verdienen, wenn die Diät vorbei ist, liebe Susan!
      Liebe Grüße und noch einen schönen Abend!

  3. Der Kuchen schaut köstlich aus .. mhhhh! Das Geschirr passt perfekt zum Frühling. 🙂

    Liebe Grüße

    • claudialasetzki

      Ich habe an dich gedacht, als ich dieses Rezept bekommen habe! Ich finde es schön und freue mich, dass du vorbeigeschaut hast! Danke!
      Liebe Grüße und bleib gesund!

  4. Liebe Claudia,
    ich bin ein bekennender Chocoholic und würde den Kuchen am liebsten sofort ausprobieren. Ich geh jetzt Schokolade kaufen.
    Danke für dieses tolle Rezept.
    Liebe Grüße
    Sabine

    • claudialasetzki

      Klasse, ich freue mich total! Viel Spaß dabei!
      Liebe Grüße und schönes Wochenende!

  5. Hallo Claudia, Du schreibst „Die restlichen Zutaten in einer Schüssel mischen (kein Mixer, mindestens 1 Min)“. Was ist damit gemeint. Mit den Händen kneten? Soll das ein kompaktes Teil geben? Werden die Teig Teile in die Form gedrückt oder locker angefüllt.
    Sorry für die dummen Fragen. Meine Kuchen enthalten in den allermeisten Fällen Butter, Eier und Milch und haben deshalb eine andere Konsistenz.
    Aber der Kuchen sieht umwerfend aus.
    Ich werde ihn nachbacken. Ich bin gespannt.
    BG und bleibt gesund Sunny

  6. claudialasetzki

    kkkkkkk Es gibt keine dummen Fragen, liebe Sunny!
    – In einer Schüssel einfach mit einem Spachtel mischen, NICHT mit den Händen kneten!
    – Den Teig in die Form füllen – locker angefüllt.
    Viel Spaß beim Nachbacken! Schönes Wochenende!

  7. Monica Siber

    Hallo Clau, der Kuchen ist einfach lecker – da keine Eier dazukommen, hält er 3-4 Tage im Kühlschrank und ist immer noch weich und saftig. Natürlich abgedeckt! Zum Einfrieren super geeignet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.