Schlagwort: Rezept

Mädels, Klatsch, Kuchen & Co.

Noch einmal sind wir zusammen – Mädels, Klatsch, Kuchen und viel Spaß!

Genau an Fran‘s Geburtstag, habe ich am 17.8, 9 Mädels hier zuhause eingeladen.

Grund die Party zu veranstalten – mein Geburtstag!
Echter Grund die Party zu veranstalten – um wieder zusammen zu sein, zu lachen, über Gott und die Welt zu sprechen, essen und trinken!

Normalerweise feiere ich genau am Tag meines Geburtstages, aber da ich dieses Jahr in Prag war, habe ich mich für Nachfeiern entschieden.
Am Ende, wie ich schon sagte, das ist mehr eine Entschuldigung meine Freunde, besonders die Freunde, die ich selten treffe, wieder zu sehen und eine schöne Zeit mit ihnen verbringen.

Und was gehören noch zu so einer kleinen Party?

Natürlich ein wunderschön dekorierter Tisch, etwas Fingerfood, was zu trinken und die Kuchen meiner Freundin Dirce, die sie mir jedes Jahr etwas schenkt und immer mit unterschiedlichem und köstlichem Geschmack.

Dieses Jahr überreichte Dirce mir einen Aprikosenkuchen
Partydekothema – Tropical Summer

Da ich nicht egoistisch bin und an euch denke, werde ich mit euch eine von vielen Leckereien die serviert worden, teilen.
Ein einfaches, aber leckeres Salat-Rezept, dass jede leidenschaftlich gegessen hat – Wassermelonensalat.
Ich weiß, dass es viele Kombinationen von Wassermelhonesalat gibt und dieses stammt aus keinem speziellen Rezept, ich habe nur einige Zutaten verwendet, die ich zu Hause hatte, wie Blattsalat, Gurken, Feta und Cheddar.

Das Ergebnis war ein erfrischender Wassermelonesalat, der einfach herrlich (nicht nur) an warmen Sommertagen schmeckt!
Guten Appetit!

Wassermelonensalat

  • Pistazien 
  • 1 Salatgurke 
  • 1 Wassermelone
  • Rucola Salat / Blattsalat nach Geschmack
  • ca.150g  Feta
  • ca.150g Cheddar
  • 1 rote Zwiebel 
  • Balsamico-Essig 
  • Salz 
  • Pfeffer 
  • Olivenöl nach Geschmack

Die Wassermelone in etwas größere Würfel und den Feta und Chedar-Käse in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel und die Gurke in feine Scheiben schneiden. Den Salat abzupfen und fein hacken.
Pistazienkerne dazu, fertig kaufen oder eventl. aus den Schalen lösen und hacken.
Die Zutaten vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen, Öl und Essig unterrühren und abschmecken.

Gruß und Kuss

Torten-Probeessen: ganz schön Yummy!!!

Meine liebe Freundin Dirce hat sich bei einem Torten-Wettbewerb angemeldet und mich zum „Torten-Probeessen“ eingeladen.
IMG_2258
Das meine „Backkünste“ noch nicht so weit fortgeschritten ist, bin ich über diese Art einer Einladung immer mehr als froh! 🙂

Schlechte Torten/Kuchen habe ich bei Dirce noch nie gegessen, sie hat einfach der Fähigkeit dafür, gutes Gefühl für Zutaten und besonders gutes Timing, aber mit dieser Torte ist Dirce mal wieder über sich hinausgewachsen!
IMG_7999
Passend zum Erdbeermonat Juni gab es ein beeriges Rezept, das sie mit den selbstgepflückten Erdbeeren verarbeiten hat.
Die Torte ist toll und die Präsentation sorgt natürlich für den Wow-Effekt!

IMG_8003Ich sage immer, eine Torte muss nicht unbedingt ein Kunstwerk sein (obwohl diese es war), nein sie muß im Besonderen SCHMECKEN und das könnt ihr mir glauben, diese Torte schmeckt llleeeecker…..

IMG_8005Was denkt ihr, hat sie nicht verdient den 1.Preis zu gewinnen? Von mir ein klares Ja!
Leider hat es am Ende nicht ganz für den 1. Platz im Wettbewerb geklappt, aber es war trotzdem einen Versuch wert!
Also, wir hoffen, euch läuft schon jetzt richtig das Wasser im Mund zusammen und wünsche euch viel Vergnügen und Spaß beim Lesen, Umsetzen und Ausprobieren!
Frohes Backen 🙂
IMG_8010Biskuitrolle Torte mit Erdbeeren

(Für diese leckere Torte werden 2 Biskuitrollen benötigt.)
Zutaten für eine Biskuitrolle
Für den Teig:
4 frische Eier (M)
125g Zucker
1 Bio Zitrone
1 Pck Vanillezucker
4 EL warmes Wasser
100g Mehl
1 Prise Salz
30 g Speisestärke
1 TL Backpulver

Zum Bestreichen: 300 g Erdbeermarmelade

Für die Füllung
1 Kilo frischen Erdbeeren, geputzt und klein geschnitten
600g Schlagsahne
3 Pck Sahnesteif
200g Erdbeeren-Quark–Creme
1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 1 ½ St . Ruhezeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal

Die Eier trennen. Die Eigelbe mit Wasser schaumig schlagen, den Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Salz unterrühren, anschließend das mit Speisestärke und Backpulver und gemischte Mehl unterheben.
Das Eiweiß steif schlagen, vorsichtig unterheben. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und bei 180 Grad 20-25 Minuten auf der 2. Schiene von unten backen.

Danach auf ein leicht mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen, das Backpapier abziehen, mit Erdbeeren-Marmelade auf den Boden streichen und sofort mit dem Geschirrtuch aufrollen. Ca. 30 min. abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen, putzen und in Stücke schneiden. Die Sahne mit Vanillezucker, Zucker od. Süßstoff und Sahnesteif steif schlagen. Die Erdbeeren unterheben.
IMG_9974Fertigstellen
Die gebackenen Biskuitrollen in Scheiben schneiden (ca.1cm), die Springform (27 cm Ø) mit Backpapier auslegen. Boden und Rand der Springform dicht an dicht mit den Scheiben auslegen.
Den Boden mit der Erdbeeren Quarkcreme bestreichen. Darauf die geschlagene Sahne mit Erdbeeren auftragen. Die übrige Biskuitrolle Scheiben gut verteilt darüber legen.
Die fertige Torte 6 St. kalt stellen.
Den Rand lösen und die Torte auf einer Tortenplatte stürzen.
Das Papier abziehen und nach Geschmack dekorieren.

Gruß, Kuss und Guten Appetit!
IMG_8007Minha querida amiga Dirce se inscreveu para participar de um „concurso de receitas de bolos/tortas“ e me convidou para fazer uma prova da torta que ela tinha escolhido.

Confessando que minha „habilidade gastronômica“ em relação a fazer bolos e tortas ainda não está tão avançada, esse tipo de convite sempre me deixa mais do que feliz!
Nunca experimentei um doce feito pela Dirce que não fôsse uma delícia, ela simplesmente tem uma capacidade inata para prepará-los, possui uma boa mão para os ingredientes e principalmente, possui o timing necessário para fazê-los – mas com este bolo ela se superou!
Como estávamos na época do cultivo de frutos do bosque, ela aproveitou para fazer o recheio com morangos, colhidos por ela mesma no seu jardim.
O bolo ficou uma delícia e a apresentação contribuiu mais ainda para o efeito „uau“!
O que vocês acham, ela não merecia ganhar o primeiro lugar? Por mim, um claro sim!
Infelizmente, não foi o suficiente para ela receber o 1º lugar, mas, de qualquer maneira, a tentativa valeu a pena e ela já está planejando a receita do próximo ano! 🙂
Então, nós esperamos que vocês tenham ficado com muuuita água na boca e desejamo-lhes muito prazer durante a leitura da receita, na hora de fazer e no momento de provar! 😉

Bjo, Tchau e Bom Apetite!