Alles rund um den Tisch 1/22: Was ist Makramee?

Ihr habt sicherlich schon von Makramee gehört, einer Technik, bei der nur Hände und Schnüre oder Fäden (Makramee Garn) benötigt werden, um einzigartige Webstücke zu schaffen.
Mit dieser Methode kreiert der Handwerker Knoten, Zöpfe, Fransen und verschiedene Formen durch Knüpfen, wodurch jedes Stück einzigartige Eigenschaften hat.

Mit der Makramee-Technik ist es möglich, von Kleidung bis hin zu Dekorationsstücken zu kreieren. Und dank ihrer Vielseitigkeit und Schönheit machen Stylisten, Designer und Kunsthandwerker diese Kunst immer beliebter.

Die Idee des Flechtens, Bindens und Knüpfens von Fasern geht auf die Vorgeschichte zurück, als unsere Vorfahren Schutzhüllen und Kleidung mit allem, was vorhanden war, herstellen mussten.

Diese Art des Handwebens wurde im Laufe der Jahre verbessert und es gibt alte Aufzeichnungen darüber in der Türkei, China, Japan und Ägypten und mit großer Bedeutung bei den Arabern.

Nach einigen Theorien hat Makramee seinen Ursprung im türkischen Wort „miqramah“ (habe ich auch als „migramah“ gefunden), was Stoff mit Fransen oder Ziergewebe bedeutet. Alles deutet darauf hin, dass die Technik von Webern in der Region entwickelt wurde und die Fransen als z.B. Wandhänger und Teppiche verwendet wurden.

Die Technik war in den 1970er Jahren dank der Mode aus der Hippie-Bewegung in den Vereinigten Staaten sehr beliebt. Und nach so langer Zeit in Omas Schublade haben Makramee-Stücke in den letzten Jahren zu neuem Leben erweckt und erobern ein junges Publikum, das handwerkliche Arbeit mit einem zeitgenössischen Touch schätzt.

Tischdekoration mit Makramee

Und wie groß war meine Überraschung, als ich zu Weihnachten diese schönen Serviettenhalter meiner Schwiegertochter gesehen habe!
Ich war so verliebt, dass ich mir gleich welche für uns “bestellt” habe!

Ich bin auch super neugierig, mehr über dieses Hobby zu erfahren, wer weiß, vielleicht ich traue mir zu das auch zu machen? 😉
Was ich bekommen habe, das ist eine sehr meditative Arbeit, die Muße und Geduld braucht, aber die durchaus viel Spaß macht, und das Ergebnis sieht einfach super aus. Im Internet gibt es zahlreiche Inspirationen zu sehen mit tollen Anleitungen und es sind auch viele Schritt-für-Schritt-Videos anzusehen.

Und ihr, kennt ihr diese Arbeit schon und wer weiß, habt ihr auch in die Makramee-Welt gestartet?

Gruß und Kuss

12 Kommentare

  1. Ja, die sehen echt klasse aus. Sehr hübsch als Serviettenringe. Eine Zeit lang wollte niemand mehr Makramee, aber jetzt kommt es wieder zurück mit der Boho Welle. 🙂
    Natürlich kannst Du das Claudia, Du bist sooo kreativ! 🙂
    Liebe Grüße Tina

    • claudialasetzki

      Ja, liebe Tina, Omas Hobbys sind wieder voll im Trend, es wird auch gestrickt und gehäkelt zwischen meinen Freundinnen! 😉
      Ich möchte unbedingt einen Makramee Untersetzer machen, mal sehen ob ich das schaffe!
      Liebe Grüße!

  2. Oh, da kommen Erinnerungen hoch…. vor vielen Jahren – das muss Ende der 70er gewesen sein – habe ich Einkaufsnetze geknüpft, durch die die Einkäufe eh immer rauspurzelten und selbstverständlich die berühmte “Makramee-Eule” als Weihnachtsgeschenk für mein Eltern….
    Und genau deshalb überlasse ich dieses Hobby jetzt gern anderen. Obwohl die Serviettenringe wirklich hübsch aussehen!
    Liebe Grüße
    Fran

    • claudialasetzki

      kkkkkk Ich wusste nicht, dass die Eule so bekannt ist/war – ich habe bei google gerade nachgeschaut! Sieht aus, als wäre sie ziemlich schwer zu machen! Die Serviettenhalter werden für dich Peanuts sein! kkkkk
      Liebe Grüße!

  3. Ich mag das auch sehr. War hier in den 70ern extrem beliebt. Wir haben das mal in der Schule gemacht. Eine “Blumenampel”. Ich hatte sie Jahrelang in meinem Zimmer. Muss mal schauen, ob die sich hier noch im Haus befindet.
    Macht wirklich Spaß. Könnte ich auch mal wieder versuchen.
    BG Sunny

  4. claudialasetzki

    Ohhhh Toll! Die Makramee-Blumenampeln zählen zu den Klassikern in der Makrameewelt, ich möchte auch machen! Danke für den Tipp, liebe Sunny!
    Liebe Grüße!

  5. Ach jaaa, Makramee kenn ich auch noch, da kommen Erinnerungen hoch :-)))
    Aber jetzt ist es seit einiger Zeit wieder trendy, und was soll ich sagen: mir gefällt`s auf einmal! Z.B. so Hängepflanzen in Makramee. Und Deine Serviettenringe find ich wirklich bombastisch! Warum hat sowas niemand in den Siebzigern gemacht – statt dieser hässlichen Eule?? hihi…
    Liebe Grüße Maren

    • claudialasetzki

      kkkkkk Wieder die arme Eule! Ist es nicht wahr, dass alles, was einmal ein Trend war, wird wieder zurückkommen? Sogar Makramee!
      Makramee-Ampeln sehen wirklich besonders schön aus, ich denke ich werde es im Sommer für meine Terrasse machen, mal sehen! 😉
      Liebe Grüße!

  6. Mit Makramee beschäftigen sich tatsächlich ein paar Frauen bei mir in der Familie. Ich muss aber sagen, dass mir erst deine Idee richtig gefällt! Sieht richtigschön aus! Liebe Grüße!

    • claudialasetzki

      Vielen lieben Dank, Mira! Die Serviettenhalter sind wirklich süß und eine tolle Geschenkidee – erzähl es deiner Familie! 😉
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.