Der Hit auf dem Tisch

Für mich ist sie, definitiv, der Hit des Jahres auf dem Tisch, egal ob sie sich als Smoothie, Tarte, Kuchen, in Cocktails, Eis oder als Salat präsentieren!


Sie ist auch:
– Besondere Sommerfrucht – aber natürlich auch für das restliche Jahr
– Gelb wie die Sonne
– Saftig, süß und leicht
– Hat ein wunderbar fruchtig-exotischen Geschmack
– Beinhaltet auch jede Menge Vitamine
– Hat einen großen Kern

Habt ihr schon erraten? Ihr Name ist Mango.
Was macht eigentlich die Mango so sommerlich?

Die Mango ist eigentlich überall auf der Welt beliebt, aber ihre ursprüngliche Heimat ist in Indien und Südostasien. In den tropischen Regionen Brasiliens wird die Mango, eigentlich Manga auf portugiesisch, auch als Kulturpflanze angebaut.

„Mangueira“ – Mangobaum – ist ein großer Baum, der bis zu 30 m hoch werden kann.

Aus diesen Obst lassen sich wirklich viele auch tolle Sommersalate selber machen. Einen davon habe ich vor kurzem zuhause zubereitet, als wir Besuch bekamen!
Ich verrate euch dieses tolle Rezept, leicht nachzumachen und ihr werdet einen super schmeckenden Salat haben.
Ich wollte unbedingt etwas mit Mango machen, so bin ich auf diese Kombination dieser Salatvariante, durch ein Rezept aus Brasilien gekommen.
Das Originalrezept hat Mango, Rucola, Käse Mozzarella und normale Balsamico.
Ihr könnt natürlich auch eine andere Art von Salatblättern wie Römersalat, Eisbergsalat oder Feldsalat, ganz nach eurem Geschmack, verwenden!

Meine Abwandlungen zum „Original“, da ich Schafskäse zuhause hatte, habe ich den Mozzarella einfach durch Feta ersetzt, Römersalat,  Kirschtomaten, schwarze Oliven und Dattel Balsamico und so eine andere Version des Salates „à la Claudia“ zubereitet.

Jetzt könnte ich natürlich schreiben, dass das der tollste, fruchtigste und coolste Sommersalat von Deutschland ist, aber ihr werdet denken „sie übertreibt“, was aber nicht weg diskutiert werden kann, dass ich ein riesiges Lob meiner Gäste bekommen habe! 😉

So, wenn ihr eure Zutaten besorgt habt, dann beschreibe ich mal die Arbeitsgänge:
Für den Salat muss man nur die Mango schälen, entkernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Ich bevorzuge mit einem Sparschäler die Mango zu schälen, da wird die Schale wirklich dünn abgeschnitten.
Dann den Schafskäse grob zerbröseln und den Römersalat von Hand „zerpflücken“. Kirschtomaten und die schwarze Oliven halbieren. Nach Belieben mit grobem Pfeffer und einer kleinen Prise Zucker abschmecken.
Alle Zutaten in eine Schüsse geben, Balsamico und Olivenöl nach und nach untermischen.
Das aromatische Dattel-Balsamico passt einfach perfekt zu der süßen Mango in diesem frischeren Sommersalat!
Um den Salat zusätzlich ein bisschen mehr aufwerten mit gerösteten Erdnüssen bestreuen; steht nicht im Rezept, ist aber der Kuss auf dem Salat!

Das sieht schon mal sehr lecker aus, oder?
Der Mango-Sommersalat schmeckt einfach immer herrlich frisch und wird somit eine echte Überraschung für eure Gäste! Versprochen!

Gruß und Kuss

7 Kommentare

  1. Tina von Tinaspinkfriday

    Oh ja Mango! Ich habe in Thailand gelernt, dass es ganz viele verschiedene Sorten gibt und war begeistert.
    Danke für das Rezept, mit Mango habe ich auch schon viel probiert. Ich glaube dofort, dass das total lecker war 🙂
    Liebe Grüße Tina

  2. Ich hol mir dann mal gleich einen Teller und setz mich dazu….. zumindest würde ich das gerne so machen . Herrlich ich liebe solche Salate :))
    Das werde ich mal versuchen .
    LG heidi

  3. EvelinWakri

    Klingt köstlich erfrischend! Werde auch wenn es nun kühler wird das Rezept ausprobieren. Jetzt hätte ich richtig gerne eine Kostprobe von Deinem Salat.
    Schönen Abend und liebe Grüße
    Evelin

  4. Sehr, sehr lecker, Claudia! Ich kenne auch grünen Mangosalat aus Südostasien, da wird die noch grüne, also unreife Frucht erarbeitet und mit Chilli sehr scharf gewürzt … sehr gut! Deine Variante lässt einem allerdings auch das Wasser im Mund zusammenlaufen, und mit Erdnüssen… mmmmh!
    Liebe Grüße, Maren

  5. monicasiber@t-online.de

    Ich habe den Salat probiert. Einfach super lecker, weiter kann man da nicht sagen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.