Loafers: stylisch, praktisch, immer im Trend

Die Loafers sind ein Beweis für die Vielseitigkeit der Mode. Nicht nur das, dass die Schuhe stylisch, praktisch und immer im Trend sind, sie zeigen auch, wie modern die Modewelt ist – das Modell, das jahrelang als maskulin galt, ist auch heute Teil der femininen Welt.

Die Geschichte

Am Loafer-Schuh ist es interessant zu verstehen, wie er vom männlichen zum weiblichen Universum gelangte. Dafür müssen wir jedoch einige Jahre zurückschauen, genauer gesagt zum Beginn des 20. Jahrhunderts. In dieser Zeit entstanden Loafer in den USA, inspiriert von den Schuhen norwegischer Arbeiter. Im Laufe der Jahre wurde der Loafer bei Männern besonders beliebt, als die College-Studenten diesen Schuh-Style für sich entdeckten.
In den letzten Jahrzehnten wurden jedoch auch die typischen Herrenschuhe in die Damenwelt eingeordnet. So ging die Loafers auf die Laufstege, verzierten die Füße der Models und eroberten das Herz der Hollywood-Welt.

Loafers x Mokassin

Der Loafer, auch gern Slipper genannt, wird oft mit dem klassischen Mokassin verwechselt. Beide haben ähnliche Merkmale – die haben keinen Schnürsenkeln, sind meist aus Leder und haben Nähte auf der Oberseite. Die Sohle unterscheidet sich jedoch dadurch, dass der Loafer immer eine feste durchgehende Sohle mit einem kleinen Absatz hat.

Mokassin

Welche Arten von Loafer-Schuhen sind bekannt

Den Loafer gibt es sowohl in einer lässigeren Variante, z.B. mit klobiger Sohle, als auch in einem Business-Stil, mit Block- oder Plateauabsätzen, aber egal was man hat, es kommt auf die Lederart, Farbe und Verarbeitung an, die bei der Herstellung verwendet wird. Sie haben für jeden Modegeschmack etwas zu bieten.
Es gibt viele Variationen des Loafer-Schuhs, von denen drei die bekanntesten sind: Penny, Horsebit und Quaste.

Penny

Der wohl berühmteste Vertreter der Loafer-Familie ist das Penny Loafer Modell.
Die Penny-Version verfügt normalerweise über ein Lederband mit einer leichten Vertiefung in der Mitte, die sich direkt über dem Spann befindet. Wenn Ihr euch erinnert, ich hatte die Geschichte schon erzählt, bei dieser Variante wurde in der Lasche, die quer über dem Fußspann geht, ein Glückspenny versteckt, falls die US-Studenten einen Notruf von einem Münztelefon absetzen müssen.

Horsebit

Der ikonischen Horsebit-Loafer wurde Mitte des 20. Jahrhunderts von der Marke Gucci entwickelt. Diesen Namen erhielt das Modell aufgrund seiner Details, die an das Zaumzeug von Pferden erinnern. Heutzutage haben Schuhe auch andere Schnallen Modelle, Logo-Emblem von andere Design-Marken, Kettendetails, usw.

Quaste oder Tasselloafer

Während die Quaste ein fransenartiger Schmuck ist, der sich oben auf dem Leder befindet, der dem Rist der Loafer-Schuhe entspricht. Dies ist wahrscheinlich das am schwierigsten zu verwendendem Modell, da es das exquisiteste der drei ist.

Wann sollte man den Loafer-Schuh tragen?

Das Schöne ist, dass der Loafer-Schuh sehr vielseitig ist. Mit anderen Worten, es ist ein idealer Schuh für alle Jahreszeiten, mit verschiedenen Kleidungskombinationen und zu verschiedenen Anlässen.
Genau wie der Mokassin verleiht der Frauen-Loafer ihrem Look einen besonderen Charme und kann dem einfachsten Look einen Hauch von Raffinesse verleihen.

Bei all diesen Qualitäten ist es kein Wunder, dass die Loafer neben den geliebten Sneaker und Ballerinas, wieder als Fashion-Trend des Jahres gelten, denn wirklich weg waren die drei eigentlich nie!

Gruß und Kuss

11 Kommentare

  1. …und natürlich hast Du mal wieder zu jedem Schuh mindestens ein Beispiel! 😀 Und was für schöne Loafer und Mokassins Du hast! Die gelben mag ich besonders gerne, welch hübsche Farbe, und die Schnalle ist sehr schön. Ich hab mir ein Paar Loafers zugelegt, die ich fast täglich trage, gerade bei warmem Wetter sind sie eine schöne “Zwischenlösung”, geschlossene Schuhe, aber irgendwie “leichter” als Sneakers – und sehr bequem, blitzschnell an- und ausgezogen. Ballerinas hab ich auch vermisst in den letzten Jahren…
    Liebe Grüße Maren

  2. Bianca Fischer

    Echt eine tolle Auswahl. Ach ich liebe Arezzo 😀!
    Ich finde es aber besonders toll was man in deinen Post so alles lernen kann! Beijo

  3. Claudia, Du haust mich immer neu aus den Socken mit Deiner Vielfalt und Menge an Schuhen!

    Deine Tassel-Loafer finde ich besonders schön, aber auch die mit Pistazie und die orangefarbenen auf Deinem Outfitbild.

    Ich finde Loafer schon seit der Grundschule schön und habe immer wieder mal welche.

  4. Die gelben Schuhe sind mir natürlich sofort ins Auge gesprungen. Ich liebe diese Farbe einfach. Und natürlich darf auch unser Animalprint nicht fehlen. Das sind alles wunderschöne Modelle. Ich komme mit Schuhen zum Reinschlüpfen leider nicht so gut zurecht. Irgendwie schluppe ich immer raus. Wenn ich die Schuhe dann eine halbe Nummer enger nehme, sind sie mir viel zu eng und drücken dann leider am Ballen. Beim Gefühl, dass ich keinen festen Halt habe, krampfe ich dann meine Zehen quasi zum Festhalten dermaßen, so dass es kein entspanntes Gehen mehr ist. Ja, jeder hat wohl so seine Macken ;-). Daher werden Loafer und ich wohl keine Freunde mehr. Liebe Claudia, ich wünsche Dir noch einen schönen Abend ♥.
    LG
    Ari

    • Das bestätigt meinen eigenen Beitrag unten. Mir geht es wie Ari. Diesen Effekt des Festkrallens kenne ich nur zu gut.
      BG Sunny

  5. Ich glaube, dein Schuhschrank ist unerschöpflich 🙂 Schöne Modelle hast du da rausgesucht. Ich mag Loafers gern, aber ich besitze nur ein einziges Paar. Aber so ein Paar Mokassins, die wären für den Sommer noch wirklich fein!
    Liebe Grüße
    Fran

  6. Hallo Claudia,
    Ja,die kommen wieder in Mode – und davon hast Du ja, wie es scheint eine ganze Menge. Momentan habe ich keine in meinem Fundus, irgendwie finde ich, passen die nicht ganz zu meinem Gerdalook. Aber mal sehen – vielleicht finde ich mal passende in meiner 43er Größe.
    Dir eine gute Zeit – und alles Liebe
    Gerda

  7. Liebe Claudia, ein sehr informativer Beitrag! Ich habe früher die Schuhe nicht getragen, da sie mir zu wenig weiblich waren. Aber… einmal probiert, kommst du da nie wieder raus. Ich besitze mittlerweile 3 Paare (das vierte hat schon ausgedient) in Farben Puder, weiß und Olivgrün. Liebe Grüße!

  8. Liebe Claudia, ich liebe Loafer. Einfach reinschlüfpen und loslaufen. Ich trage sie lieber als Ballerinas. Deine Modelle sind toll, wahnsinn dass Du zu jeder Art mindestens ein Modell hast. 😉
    Liebe Grüße Tina

  9. Vielen Dank für den kompakten Überblick Claudia.
    Leider sind das überhaupt keine Schuhe für mich und meine Fußform. Ich hatte zwar mal, vor fast 30 Jahren ein schwarzes Paar aus Wildleder mit “Trense”. In meiner Teenager Zeit ein olivgrünes Paar mit “Penny” Schlitz und einem farblich passenden “Fallblatt” (Leo Design).
    Und nach der Entbindung ein paar schwarze Penny-Loafer mit höherem Blockabsatz.
    Das hat gut funktioniert, denn ich war noch “mobbelig” und meine Füße hatten genug Fett und Wasser um in den Schuhen stecken zu bleiben.
    Ein gutes Jahr später hab ich sie dann auch weg gegeben, denn ich habe sie beim gehen verloren und bin ständig umgeknickt.
    Also. Keine Loafer (Pumps, Ballerinas) in diesem Leben mehr für mich.

    BG Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.