Polen in einer Woche

Ein paar weitere Städte in Polen zu besuchen, stand schon lange auf meiner Liste von Orten die man gesehen haben muss, oder der Traumreiseziele. Aber das änderte sich, der Traum wurde wahr und letzte Woche bin ich mit meinem Mann und zwei polnischen Freunden durch Polen gefahren.

Mit ihnen waren wir schon in Breslau. Diese Woche waren wir in Krakau, Warschau und Danzig.
Ich werde dieser Reise drei Artikel widmen. Jeder über eine Stadt, die wir besucht haben. Heute werde ich die erste Stadt vorstellen und in der wir zwei Tage geblieben sind – mach euch bereit, Krakau durch meine Augen und meine Fotos zu besuchen.

Krakau ist wahrscheinlich die schönste Stadt Polens: romantisch und inspirierend, eine märchenhafte Kulisse.
Diese tausendjährige Stadt hat die Spuren all der Zeiten bewahrt, die sie durchlaufen hat. Der größte mittelalterliche Platz Europas im Herzen von Krakau ist umgeben von prächtigen Gebäuden aus Gotik, Renaissance, Barock und Jugendstil. Dort steht ein Schloss, dass in den Listen der schönsten Schlösser Europas erscheint, ein jahrhundertealtes Salzbergwerk, das ein Kunstwerk aus Kammern und Galerien ist und ein historisches Zentrum, in dem sich Pferdekutschen die Kopfsteinpflasterstraßen mit Elektrorollern teilen.

Beginnen wir mit dem historischen Zentrum Stare Miasto, umgeben vom Planty Park, einer reizvollen Grünfläche, die über tausend Jahre alt ist.

Ihr wisst, dass ich Geschichte liebe, und natürlich bin ich der Geschichte von Krakau nachgegangen. Wenn eine Stadt so alt ist, sind Mythen und Legenden Teil ihrer Identität und Krakau hat zwei Hände voll damit.

Krakau war sechs Jahrhunderte lang die Hauptstadt Polens, und obwohl es seinen Status als politische Hauptstadt verlor, als die Hauptstadt an Warschau überging, ist es zweifellos die kulturelle Hauptstadt Polens. Krakau liegt an den Ufern der Weichsel und ist eine sehr alte Stadt, die jedoch nicht mit der Zeit stehen geblieben ist. Die Stadt verbindet perfekt ihre Vergangenheit mit moderner Dynamik. In den historischen Vierteln gibt es moderne Cafés und Bars, die sich den Platz mit jahrhundertealten Gebäuden teilen.

Die Liste der Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Krakau ist endlos, aber leider hatten wir nur zwei Tage Zeit. Trotzdem gelang es uns, den Spuren der Könige zum Wawel-Hügel zu folgen, den Markt auf dem Rynek Główny zu besuchen, einen Wein auf dem größten mittelalterlichen Platz Europas zu trinken und die lange jüdische Geschichte im Stadtteil Kazimierz zu entdecken.

Als Highlight und zum Abschied von Krakau, feierten wir den Geburtstag meiner Freundin mit einem Life-Konzert einer wunderbaren Sängerin, Cousine meines Freundes Anton.

Wir haben Krakau am dritten Tag nach dem Frühstück verlassen und sind in die Hauptstadt Warschau weiter gefahren…
Stay tuned, nächstes Kapitel kommt bald!

Gruß und Kuss

10 Kommentare

  1. Bianca Anders

    Wow!!! Wie schön Claudia! Ich freue mich sehr dass Du diese Reise mit Dein Mann und Freunde machen konntest. Die Bilder sind wunderschön, da möchte ich auch unbedingt mal hin!!!

  2. Tina von Tinaspinkfriday

    Aahh sehr schöne Fotos. Ich habe gestern einen Film geschaut, der dort spielt, da ist mir die Stadt schon so positiv aufgefallen. Deine schönen Fotos bestätigen meinen Eindruck noch mehr.
    Liebe Grüße Tina

  3. Das war bestimmt eine beeindruckende Reise und mit polnischsprachiger Begleitung um so besser. Freue mich auf die Folgebeiträge!

  4. So schöne Fotos, die ganz viel Lust auf mehr machen. Und mit so einer sprachkundigen Begleitung ist es mit Sicherheit noch wertvoller.

    Bin schon gespannt. danke, dass du uns teilhaben lässt.

    Liebe Grüße
    Nicole

  5. Liebe Claudia,
    das klingt nach einer tollen Zeit! In Polen war ich noch nie – ich habe aber gehört, dass es dort sehr schön sein soll und ich hoffe, dass wir es eines Tages schaffen, uns Polen und einige andere östliche Länder in Europa anzusehen. (Am liebsten mit Senioren-Interrail! Wir haben schon darüber nachgedacht, aber vorläufig gibt es noch ein paar andere Reiseziele…) Krakau sieht wirklich sehr schön und sehenswert aus. Freut mich, dass ihr die Zeit so genießen konntet!
    Alles Liebe,
    Traude

  6. Oh, ihr wart in Polen! Jetzt bin ich ein bisschen neidisch 🙂 Ich kenne ja bisher nur Stettin und Danzig und tausende von Landstraßen dazwischen, aber Polen ist wirklich schön und die Gastfreundschaft ist der reine Wahnsinn.
    Krakau sieht auch toll aus. Ich glaube, ich muss endlich mal mehr von Polen sehen.
    Liebe Grüße
    Fran

  7. Das sind sehr schöne Eindrücke liebe Claudia. Krakau würde mich auf jeden Fall reizen. Ich bin gespannt auf die anderen Städte.

    Liebe Grüße
    Sabine

  8. Monica Siber

    Das sind ja tolle Bilder.
    War bestimmt eine sehr schöne Reise und Ihr hattet viel Spaß und schönes Wetter.
    War für mich noch nicht eine Option, werde aber sicherlich in Zukunft einplanen.
    Mit Freunde zu reisen, die aus der Region kommen, ist sicherlich eine große Unterstützung.

  9. Das sieht alles toll aus. Polen fühlt sich für mich so weit weg an, wie Brasilien. Ich bin tatsächlich so aufgewachsen, dass die Welt hinter Hof zu Ende ist. Nachdem ich bisher weder in Spanien, noch in Portugal, Belgien oder Dänemark war…. und ich auch bewusst keine Polen persönlich kenne, wird Polen wohl noch warten müssen.
    BG Sunny

  10. Hallo Claudia,
    ich war vor zwei Jahren für einen tag in Krakau und wurde auch komplett von dieser Stadt verzaubert. Vielleicht lag es auch daran, dass ich meinen Besuch dort ohne Erwartungen gestartet hatte und dann so positiv überrascht wurde. Mein persönliches highlight war die Aussicht vom Wawel-Hügel, aber auch die gesamte geschichtliche Vergangenheit dieser Stadt.

    Viele Grüße
    Lara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.