Wie wäre es mit einem leckeren Snack?

Wie wäre es mit einem leckeren Snack?
Ja? Dann wie wäre es mit meiner Tortilla-Wrap-Version?

Das Rezept ist leicht und dauert nur 15 Minuten, um fertig zu sein.

Hergestellt aus einer Vollkornmehltortilla, gefüllt mit Hähnchenbrust, Paprika, Tomaten, Weiskraut (oder andere Zutaten, die ihr im Schrank und Kühlschrank habt) und gewürzt mit Salz, Zwiebeln, Petersilie, Schnittlauch, Curry und einem Hauch von schwarzem Pfeffer, ist der Chicken-Wrap eine köstliche und praktische Option für eine Mahlzeit oder einen schnellen Snack.

Der Name Wrap leitet sich vom englischen Verb „to wrap“ ab, was „wickeln“ bedeutet. Von den Amerikanern aus dem Wörterbuch in die Küche getragen, wurde der Begriff zum Synonym für zarte Sandwiches umhüllt von feinsten arabischen Brötchen oder mexikanischen Tortillas. Der Ursprung wäre Arabisch. Einige Experten berichten jedoch von der Delikatesse ab 1900 mit anderen Zutaten, etwa einer Adaption eines typisch mexikanischen Gerichts: dem Burrito. Die Wraps wurden als schnelle und leichte Mahlzeit-Alternative kreiert.

Bekannter wurde die Delikatesse, nachdem sie auf den Speisekarten einiger Restaurantketten landete und sich von dort aus verschiedenen Versionen in alle Ecken verbreiteten.

Dies ist der Wrap, ein Lebensmittel, das so viele Kombinationen von Füllungen zulässt, wie die Fantasie es zulässt. Von einer leichten Kost, um die Nachfrage nach einem schnellen Snack, hat es neue Zutaten gewonnen und es kann sogar als Vorspeise verzehrt werden.

Mein Tortilla-Wrap war super lecker und ich habe garantiert nicht das letzte Mal gemacht.

Tortilla-Wrap

Zutaten

500gr. Hähnchenbrustfilet
1 kleinen Kopf Weiskraut
1 Paprika
ein paar kleine Tomaten
1 Zwiebel
1 Becher Sahne
Zitronensaft

Vorbereitung

Das Weisskraut klein hacken, den Strunk entfernen, leicht salzen.
Mit Zitronensaft einfeuchten und mit einem Löffel einstampfen.
Mit Süßstoff oder feinem Zucker süßen.
Paprika und Zweibel in kleine Wüfel schneiden.
Jetzt beiden mischen. Dann die Sahne dazu und viel umrühren.
Dann im Kühschrank kaltstellen, mind. 1 Stunden, möglichst 2-3.
Das Hänchenbrustfilet mit Salz, Pfeffer, Paprika, Curry würzen
gar braten, nicht zu kross, dann mit der Gabel auseinanderziehen.
Jetzt die Schüssel mit dem Krautsalat aus dem Kühlschrank holen,
das Hähnchenbrustfilet untermischen.
Dann auf eine Wrab etwas verteilen, an einer Seite umknicken und
dann rollen.
Lasst es euch schmecken.

Gruß und Kuss

8 Kommentare

  1. Tina von Tinaspinkfriday

    Oh ja das ist eine leckere schnelle Alternative. Ich finde das auch bei warmem Wetter sehr gut. Keine stundenlange Kocherei. 😊 Wir lieben es mit einer Soße aus Miracel Whip balance mit Srirachasauce eingerührt, je nach gewünschter Würze/ Schärfe.
    Liebe Grüße Tina

  2. Liebe Claudia,
    Das schaut ja ganz appetitlich aus – ich kann es fast riechen. So ein Tortilla-Wrap hat was. Nicht immer, aber hin und wieder hätte ich auch Lust drauf. Gute Anregung. Vielleicht machen wir mal demnächst einen Wrap.
    Alles Liebe und eine gute Zeit
    Gerda

  3. Monica Siber

    Hi Claudia,
    ich liebe Tortilla-Wrap´s. Leider mache ich diese nicht so oft.
    Es kommt einfach nicht oft auf unserer Einkaufsliste.
    Deshalb geniesse ich es, diese woanders zu essen.
    Trotzdem danke für das Rezept!

  4. Diese Art von Wraps mag ich total gern. Hab ich selbst schon öfters gemacht. Ein tolles Rezept. Könnte ich mal wieder zubereiten.

    Liebe Grüße Sabine

  5. Das ist eine tolle Idee auch noch Krautsalat in die Wraps zu packen. Ich fülle sie meist nicht so arg, weil meine Männer sie gefüllt gerne auch noch in der Pfanne gewendet haben. Das macht sie so schön kross.
    BG Sunny

  6. 🙂 Liebe Claudia,
    normalerweise bin ich überhaupt kein Fan von Wraps, aber Deine sehen köstlich aus und ich bekomme Appetit beim Anblick dieser.
    Danke für den Tipp und die Rezept-Idee.
    Schönen Samstag und liebe Grüße
    Claudia 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.