Patchwork: Kunstwerke in Stoff

Letzte Woche habe ich meine Freundin Monica besucht und sie hat mir ihre neueste Patchwork-Arbeit gezeigt. Monica hat letztes Jahr mit dem Nähen begonnen und hat in einigen Kursen unter anderem bereits die Patchwork-Technik erlernt. Ich war beeindruckt, wie sie in so kurzer Zeit und Erfahrung bereits so viele schöne Stücke herstellt.

Ich war also so verzaubert, dass ich Lust bekam, etwas mehr über diese Nähtechnik von ihr zu erfahren, die für mich Kunstwerke in Stoff sind.

Die Geschichte

Die ersten Aufzeichnungen über Patchwork-ähnliche Techniken stammen laut Geschichte aus dem alten Ägypten, insbesondere von der Kleidung der Pharaonen. Erst im 16. Jahrhundert, zur Zeit Heinrichs VIII., tauchten die ersten Teppiche und Steppdecken auf und waren einst beliebte Hochzeitsgeschenke. Die Techniken wurden von Müttern und Großmüttern an ihre Nachkommen weitergegeben und so entstanden viele Traditionen im Zusammenhang mit Stoffen, Farben und Designs.

Eine Kuriosität – Eine Tradition, aus der Mitte des 18. Jahrhunderts, sah vor, dass ein Mädchen zwölf Quilts anfertigen musste, bevor sie heiraten durfte, wobei die letzte davon aus Doppel-Ehering-Blöcken (zwei ineinander verschlungenen Eheringen) bestand.

Der Einzug von Patchwork in die Mode

Der Modewandel begann erst in den 1960er Jahren mit den Hippies. Die Art und Weise, wie sie sich kleideten, wurde zu einer Inspiration für die damaligen Designer, und auch die Kombination von Stoffen wurde nach und nach als Stiltrick angesehen.

Patchwork auf den Laufstegen

Erst in den 1990er Jahren gewann die Technik auf den Laufstegen an Bedeutung. Vivienne Westwood, John Galliano und Versace waren einige der Namen, die die Patchwork-Kombination auf die Prêt-à-porter- und Haute-Couture-Shows brachten. Seitdem hat sich Patchwork als mutiger Vorschlag im Modeuniversum etabliert und setzt hin und wieder ein Statement in einigen Kollektionen.

Patchwork und Quilting

Die wörtliche Übersetzung von Patchwork lautet „Arbeit mit Resten“ oder wie es der Volksmund sagt: „Omas Steppdecke“.  Es handelt sich um eine handwerkliche Nähtechnik, bei der Stoffstücke zu einer größeren Komposition zusammengefügt werden.
Patchwork ist das oberste Element des Handwerks, in der Mitte befindet sich die Füllung und unter allem, befindet sich ein Rückseitenstoff. Alles wird mit einer Methode namens „Quilting“ zusammengefügt.
Farbe ist das Element, das in einem Patchwork-Stück die meiste Aufmerksamkeit auf sich zieht. Farbkenntnisse sind eine gute Grundlage, um tolle Ergebnisse zu erzielen. Zu wissen, wie man Farben kombiniert und eine Harmonie zwischen ihnen herstellt, ist ein großer Schritt für jeden, der gute Arbeiten machen möchte.

Was kann man mit Patchwork herstellen?

Patchwork ist sehr vielseitig, weshalb es für verschiedene Gegenstände angewendet werden kann, wie zum Beispiel Kissenbezüge, Steppdecken, Taschen, Teppiche, Handtücher, Tischläufer, Tischsets, und vieles mehr.
Laut Moni, ist dies eine sehr kleine Liste. Mit Patchwork hat man also nahezu unendlich viele Möglichkeiten, der Kreativität freien Lauf zu lassen und das Zuhause bunt und dekoriert zu gestalten.

Ja, meine Freundin ist in vielerlei Hinsicht ein Künstler. Zusätzlich zu den wunderbaren Keksen und Broten, die sie backt, hat sie noch Zeit zu stricken, sich dem Malen auf Holz und Keramik zu widmen und jetzt auch dem Nähen! Und all diese Hobbys geht sie hervorragend nach!

Gruß und Kuss

15 Kommentare

  1. Das sind echte Kunstwerke. Als Sets habe ich die Technik noch nie gesehen. Schön für vorgewärmte Teller, so wird der Tisch geschützt und es sieht toll aus.

    • claudialasetzki

      Genau so! Und außerdem ist es immer noch eine schöne Dekoration!
      Liebe Grüße!

  2. Bin sehr beeindruckt von den Kunstwerken Deiner Freundin. Kaum zu glauben, dass sie das erst seit einem Jahr macht. Die Stücke schauen perfekt aus.
    Die Tischsets und Decken finde ich noch dazu sehr praktisch.
    Ihr scheinen die Ideen im künstlerischen Bereich nicht auszugehen: Keramik, Stricken, Malen und nun auch noch Quilten. Respekt!
    Herzlich,
    Sieglinde

    • claudialasetzki

      Ich muss sagen, dass meine Freundin ein Perfektionist ist und möchte, dass alles perfekt ist, auch wenn es länger dauert. Ja, es ist wirklich beeindruckend! Vielen Dank!
      Liebe Grüße!

  3. Ganz tolle Werke und ich weiß, wie anstrengend und aufwendig das ist, es so gut hinzubekommen. Ich habe einmal für eine Freundin eine Krabbeldecke gequiltet. Sie war nicht perfekt, die Werke deiner Freundin sind es. als Set kannte ich es auch noch nicht, die sind schön geworden. Vor allen Dingen nutzt sie verschiedene Größen beim Patschworken. Hut ab!

    Liebe Grüße und schön, dass du ihre tollen Arbeiten hier zeigst.

    Nicole

    • claudialasetzki

      Gerne gemacht! Als ich die Stücke gesehen habe, habe ich sofort darüber nachgedacht, sie auf dem Blog zu zeigen. Die Leute müssen sehen, was sie tut! Alle Stücke sind wunderschön!
      Liebe Grüße!

  4. Siber Monica

    Liebe Clau,
    eine ganz tolle Beschreibung von Patchwork. Das hätte ich nicht besser machen können.
    Danke für den Beitrag, ich fühle mich geehrt. 🤗

    • claudialasetzki

      Mit größter Freude, meine Liebe, du hast es verdient! 🙂
      Liebe Grüße e bjos!

  5. Wow, das sieht aber wirklich alles ganz toll aus. Mustermix in Perfektion. Und wie Nicole schon schrieb, die unterschiedlichen Stoffgrößen machen es nicht einfacher. Ich sehe schon, wir haben hier ein Naturtalent am Start.
    BG Sunny

    • claudialasetzki

      Hast du schön gesagt – ein Naturtalent am Start! So ist Moni! Vielen Dank in ihrem Namen!:)
      Liebe Grüße!

  6. Hallo Claudia
    ♥Wunderschön! ♥ Deine Freundin hat wirklich ein Auge dafür – Farbzusammenstellung und Details sind einfach nur genial. Ich habe auch jahrelang Patchwork gemacht und mein Problem war oder ist es immer noch: Passt das zusammen? Du schreibst von den Hochzeitsringen – ich habe hier noch immer eine Anleitung für den Double Wedding Ring von Omnigrid liegen – ich glaube nicht das ich diesen jemals nähen werde. Vielleicht hat deine Freundin Interesse – dann kannst Du dich gerne bei mir per eMail melden. Liebe Grüße Patricia

    • claudialasetzki

      Danke Patricia, dass du wieder hier bist und für das Angebot! Ich werde es ihr sagen! 🙂
      Liebe Grüße!

  7. Wow, wie hübsch 🙂 Vor allem die Tischsets begeistern mich von der Farbgestaltung. Deine Freundin scheint ein Naturtalent zu sein. Nähen macht wirklich Spaß. Heute gibt es so gute Maschinen auch für Hobbynäher*innen. Ein Nähkurs macht auf jeden Fall Sinn.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • claudialasetzki

      Ja, liebe Sabine, meine Freundin nimmt an vielen Kursen teil und besucht unter anderem eine Nähgruppe. Ich denke, das ist ohne Zweifel der beste Weg! Vielen Dank!
      Liebe Grüße!

  8. Die Stücke von Monica sehen toll aus! Sie macht das klasse. ich mag Patchwork auch sehr gerne, und die Tradition des “Quiltens” gefällt mir, vor allem, man macht aus Resten etwas ganz Wunderbares. Danke fürs Zeigen dieser schönen Kunst!
    Liebe Grüße, Maren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert