Ein Wiedersehen mit Feijoada

Wenn man an ein typisch brasilianisches Essen denkt, fällt einem eine schöne Feijoada ein, nicht wahr?!
Mit frischem Reis, Grünkohl, Farofa (Maniokmehl) und Orangenscheiben dazu…Hummmmm Delicious!!! Es gibt (fast) niemanden, der widerstehen kann!

Feijoada ist eines der bekanntesten und beliebtesten typischen Gerichte der brasilianischen Küche. Es besteht hauptsächlich aus schwarzen Bohnen (Feijão Preto), verschiedenen Portionen Fleisch vom Rind und vom Schwein (z.B. Gulaschfleisch, Kasseler, Rippchen) und Wurst (Cabanossi, Mettenden, Chorizo) für den Eintopf, auf Reis serviert mit Maniokamehl-Farofa, geröstetem Grünkohl und Orangenscheiben als Beilag.

Laut Legende, Feijoada ist als kulinarische Kreation versklavter Afrikaner bekannt, die nach Brasilien kamen. Aber ist das wirklich die Geschichte von Feijoada? Nein, das glaube ich nicht!

Was man mit Sicherheit sagen kann, ist, dass Feijoada eine Variation eines sehr alten typischen europäischen Gerichts ist, das auf der Mischung verschiedener Fleischsorten mit Gemüse basiert und von Region zu Region variiert – eine Art Eintopf. Beispiele hierfür sind „Cassoulet“ in Frankreich – weiße Bohnen und Rindfleischstücke, „Cassoeula“ in Italien – aus Kohl und Schweinefleisch und „Puchero“ in Spanien – Fleisch, Gemüse und Hülsenfrüchte.

Die Portugiesen waren dafür verantwortlich, die Technik und die Kombination von Eintopf mit weißen Bohnen und Fleisch nach Brasilien zu bringen und im Laufe der Zeit und der Entwicklung der Bräuche wurden die weißen in unsere schwarzen Bohnen geändert.
Schwarze Bohnen sind südamerikanischen Ursprungs und gehörten zur Ernährung der einheimischen Indianer.

Kurz gesagt: Feijoada ist vielleicht nicht im wesentlichen brasilianisch, aber es wurde sicherlich einer solchen nationalen Anpassung unterzogen, dass es eine der besten und köstlichsten Versionen der Welt geworden ist. In vielen Restaurants gibt es bis heute wöchentlich einen Feijoada-Tag.

Da man in Brasilien eine sehr regionalisierte Küche hat, gibt es im Land selbst einige Variationen von Feijoada. Außerdem, gibt es auch mehrere Rezepte für Feijoada, wie z.B., vegane mit Gemüsewürsten, geräuchertem Tofu und verschiedenen Gemüsesorten und auch Feijoada mit Hühnchen und sogar mit Meeresfrüchten (ich kann es mir nicht vorstellen – schwarze Bohnen mit Meeresfrüchten!???)

Auf Wunsch einer Freundin und um meine Familie zu Hause Pfingsten zu empfangen, habe ich mich für die traditionellste Art entschieden.

Alle, die meinem Blog folgen haben sicher schon das Rezept aufgeschrieben, dass ich 2019 auf dem Titel Feijoada, Freunde und Familiegepostet habe! Damals war ich für eine Feijoada bei Freunden eingeladen. Diesmal bei uns, habe ich das gleiche Rezept gemacht, aber auch Rippchen hinzugefügt.

INFO: Ich glaube, dass die Feijoada am Tag zuvor besser ist, als eine die am gleichen Tag gemacht wird. Einmal, durch die Vorbereitung im Voraus hat man mehr Freiheit am „Feijoada-Tag“, und zum Anderen, es wird echter Gaumenschmaus wenn sie ein oder zweimal aufgewärmt wurde. Das Geschmacksvolumen entfaltet sich so einzigartig.

Zum Trinken gab es natürlich Caipirinha! 😉

Schließlich ist es nicht nur köstlich, sondern auch ein Synonym für Einheit und Freude. Da es ein Eintopft ist, macht man ihn normalerweise nicht nur für zwei Person, deswegen ist Feijoada für mich immer eine gute Ausrede, um Freunde / Familie zu sammeln!

Wählt ihr also nach eurem Geschmack was auf den Teller mit den Bohnen kommt, und bringt eure Familie und Freunde zu diesem köstlichen Treffen zusammen! Ich bin sicher ihr werdet von diesem Eintopf so begeistert sein, dass der Name Eintopf eine völlig neue Bedeutung für jeden bekommt.  ….Ich könnte schon wieder zugreifen :-))

Gruß und Kuss

17 Kommentare

    • claudialasetzki

      Sooooo lecker, liebe Tina!!! Probier es einfach mal aus!
      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!

    • claudialasetzki

      Es schmeckt wirklich sehr lecker! Perfektes Essen und nicht nur für kalte Tage!
      Liebe Grüße!

    • claudialasetzki

      Eintöpfe liebe ich auch, ich werde sicher für Nachschub sorgen! 😉
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

  1. Seeeeeehr lecker!! Ich werde es auch mal hier in Wien ausprobieren😊 saludos!

    • claudialasetzki

      Das freut mich natürlich riesig! Vielen Dank, liebe Mariel!
      Saludos y besos!

  2. Liebe Claudia,

    das sieht ja phantastisch aus! Wann darf ich zum Essen kommen? Ich kannte das Gericht gar nicht, aber es spricht mich total an.

    Liebe Grüße
    Christine

    • claudialasetzki

      Tausend Dank, das freut mich! Du bist hier immer willkommen! 🙂 Es ist noch viel im Gefrierschrank! 😉
      Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!

    • claudialasetzki

      Immer gerne, filho! Das freut mich wirklich sehr! Vielen lieben Dank!
      Bjos!

  3. Monica Siber

    Oohhhh Clau, wann wirst Du uns einladen.
    Wer Feijoada schon ausprobiert hat, weiß das es nicht nur gut aussieht, sondern super schmeckt.
    Da kommen Heimatgefühle wieder „hoch“.
    Sehr schön beschrieben!

    • claudialasetzki

      kkkkkkkk Lass uns einen Termin vereinbaren! Der Eintopf war ausgesprochen lecker, liebe Moni! 😉 Aber du weißt wie gut Feijoada ist! Vielen lieben Dank!
      Bjos e até logo!

  4. Eintöpfe sind ja super um länger davon zu essen. Eben weil sie vor allem am Geschmack noch gewinnen. Dein Gericht sieht wirklich interessant und sehr exotisch aus. Hmmm. Ich bin sicher noch nie sowas gegessen zu haben.
    BG Sunny

  5. Liebe Claudia,

    alles klar, wieder etwas gelernt! Jetzt weiß ich nicht nur, was eine Feijoada ist, sonder auch, dass sie am nächsten Tag noch besser schmeckt 🙂 Ich würde mich zwar an die vegetarischen Bestandteile halten, aber ich bin überzeugt davon, auch die alleine sind köstlich!
    Liebe Grüße, Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  6. Ich liebe solche Eintöpfe und ich kann mich an den Beitrag noch erinnern. Danke für die Einblicke in deine heimische Küche. LG Undine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.