Hängematte nicht nur zum Entspannen!

IMG_2055Sind die Hängematten nur zum Entspannen?
Was fällt Dir spontal ein, wenn man über Hängematte spricht?
Die meisten sagen: Entspannung, Gemütlichkeit, Urlaub, Terrasse, Garten und das ist alles richtig!
Einfach mal abhängen – im wahrsten Sinne des Wortes!
Aber die Hängematten können auch Geborgenheit und auch Therapiemittel bei Krankheit und Stress sein!
Kennt jeder eigentlich die Geschichte der Hängematte?
Die Hängematte hat eine indianische Herkunft, die ursprünglich „hamaka“ genannt wurde und aus Reben und Lianen gemacht worden.
Für die Indianer waren die Hängematten nicht nur ein gemütlicher Ort der Entspannung, sie hatten viel mehr Nutzungsmöglichkeiten.
In die „Hamaka“ haben die Sklaven während der Kolonialzeit auch ihren Toten vergraben (schaurig/gruselig), oder wenn ihre „Herrschaften“ spazieren oder verreisen wollten, wurden sie darin „transportiert .
Mit der Ankunft der Portugiesen in Brasilien wurde durch die portugiesischen Frauen die einheimischen Technik verbessert, sie verzierten die Hängematten mit Fransen und anderen Mustern, dazu fanden sie auf ihren Terrassen oder im Schlafzimmern einen festen Platz.
Heute kennen wir auch den Namen „Redes“ – auf Portugiesisch – und diese werden in verschiedenen Formen und Materialien hergestellt, von dem traditionellen Garn, am Webstuhl mit „leichtem“ Geweb, handygemacht oder industrielle, aus Baumwoll-Stoffen oder synthetischem Materialien wie Nylon und weiteren Materialien.

IMG_1163IMG_1165Im Nordosten von Brasilien wird die Hängematte immer noch verwendet um im weitesten Sinne das Bett zu ersetzen, also der Nachtschlaf, nicht nur der Mittagsschlaf und natürlich finden wir sie traditionell in Strandhäuser (Wochenendhäuser), hier dienen sie in erster Linie zur Ruhe und Entspannung.

IMG_9107
IMG_9105IMG_9114 IMG_9115 IMG_9116 IMG_9117 IMG_9118Tipp:

Viele „Hängematten-Ungeübte“ legen sich der Länge nach in die Hängematte. Bei der brasilianischen Liegetechnik legst du dich nicht der Länge nach in die Hängematte, sondern diagonal – wie die folgende Abbildung gezeigt.

Gruß und Kuss

IMG_9108 IMG_9110As redes só servem para relaxar?
Qual a primeira coisa que vem à cabeça
quando se fala de uma rede?

Acho que todos pensarão – aconchego, relaxamento, férias, terraço, jardim  – e todos esses pensamentos estão certos!
Mas a rede passou de um mero instrumento de descanso, a também significar segurança de ter um lugar para dormir, decoração de ambientes e até ser usada como um meio terapêutico em algumas doenças e stress!
Mas todos sabem realmente a história da rede?
A rede tem uma origem indígena, originalmente chamada de „hamaka“ e feita com cipó e uma planta chamada liana.
Depois, no período colonial, a „hamaka“ era também usada pelos escravos para enterrarem seus mortos ou para o transporte e até para viagens dos seus „senhores“.
Com a chegada das famílias portuguêsas no Brasil, a tecnologia indígena foi melhorada pelas mulheres portuguêsas, que começaram a decorar as redes com franjas e outras estampas e passaram a usá-las também para descanso no terraço e no quarto de dormir.
Hoje em dia, as redes são produzidas em diferentes formas e materiais, desde do fio tradicional ou industrial,  até as feitas de tecidos de algodão ou sintéticos, tais como o nylon e outros materiais.
No nordeste do Brasil, a rede ainda hoje é usada para substituir a cama, e claro, também as encontramos nas casas de praia, de veraneio e nos terraços para descanso e relaxamento.

Bjo e tchau

22 Kommentare

  1. Tina von Tinaspinkfriday

    Oh so viele schöne Hängemattenfotos. Herrlich. Und ich sitze hier auf dem
    Bürostuhl fest 🙂
    Wünsche Dir einen entspannten Tag, liebe Grüße Tina

    • claudialasetzki

      Ja Tina, ich habe eine Hängematte hier zuhause, aber leider spielt das Wetter nicht immer mit, dass man die Lust hat, draußen zu bleiben.
      LG
      Claudia

  2. Das ist wieder sehr interessant liebe Claudia. Sieht auf jedenfall gemütlich aus. Eine schöne Tradition. Ob ich darin schlafen könnte weiß ich nicht. Es wäre einen Versuch wert.

    Liebe Grüße Sabine

    • claudialasetzki

      Das ist gewöhnungsbedürftig liebe Sabine. Ich bin damit aufgewachsen und habe dadurch keine Probleme. Aber Übung macht den Meister! rsrsrs
      LG

  3. Tolle Einblicke in die Geschichte der Hängematte; ich gestehe, ich habe noch keine Erfahrung mit diesem „Entspannungs-Medium“…neugierig wäre ich schon, allerdings habe ich auch wenig Platz in der Wohnung und keinen Garten…..

    Liebe Grüße Michael

    • claudialasetzki

      Dann musst du Urlaub in Brasilien machen Micha! Dort wirst du an jeder Ecke eine Hängematte finden!
      LG

  4. Ich liebe solche Dinger und mag die klassische Variante zwischen bei Bäumen am liebsten – aber auch diese überbreiten stylischen Teile finde ich schick 🙂

    Ganz liebe Grüße aus der EDELFABRIK Chrissie

    • claudialasetzki

      Die „überbreiten“ Hängematten sind für Ehepaare / Elternteil mit Kind gedacht liebe Chrissie.
      Zwischen Bäume habe ich schon als Kind bei meinen Großeltern ein Nickerschen gemacht. Fantastisch!
      LG

  5. Ja Hängematten sind eine tolle Erfindung und man denkt dabei sofort an Urlaub, Sonne, Chillen.. Ich hatte auch lange Zeit eine und hatte diese auch ausgiebig genutzt.. allerdings wüsste ich nicht, ob ich da richtig drin schlafen könnte…

    Liebe Grüße
    Bianca

    • claudialasetzki

      Du hast recht – bei mir kommt immer Urlaub in den Kopf, wenn ich an eine Hängematte denke! Egal wo ich in Brasilien bin – gibt es immer eine Möglichkeit in einer Hängematte zu chillen!
      LG

  6. 🙂 Liebe Claudia,
    das ist ja mal wieder super interessant! Ich habe gar nicht gewusst, dass man sich diagonal in die Hängematte legt. Wieder ‚was gelernt. Da sieht man, was einen das Bloggen alles lehrt.
    Schöne Fotos! Schöner Post!
    Ganz liebe Grüße, ebenfalls von C.

    • claudialasetzki

      Vielen Dank, ich bin froh, dass ich etwas Neues aus meiner Heimat dir beibringen konnte!
      Herzliche Grüße

  7. Leider hatte ich bisher noch keine Hängematte. Irgenwie fehlt es mir an der passenden Befestigung. Obwohl das genau das richtige Teil für mich wäre. Ob ich mir im Büro wohl irgendwo so ein Ding aufhängen kann?
    LG Sunny

    • claudialasetzki

      Tolle Idee liebe Sunny, ich bin sicher, du wirst nach einer schönen Hängematte-Pause viel entspannter arbeiten! 😉
      LG

  8. Ich habe im Büro schon ein passenden Plätzchen gefunden, jetzt muss ich nur noch den Chef überreden! Schöne Idee, liebe Claudia, uns die brasilianischen Gewohnheiten näher zu brinden! Liebe Grüße, Bärbel ☼

    • claudialasetzki

      Dann drücke ich die Daumen, dass du es schaffst liebe Bärbel! Nur aufpassen – nicht den ganzen Tag relaxen und nichts tun – dann bekomme ich Ärger mit deinem Chef! 😉
      LG

  9. Monica Siber

    Ich liebe Hängematten. In Brasilien, auf Grund des Wetters passt es super dazu!
    Hier fehlt mir die sogenannte Atmosphäre.
    Trotzdem, schöner Beitrag und schöne Fotos. Da bekommt man etwas Sehnsucht!

  10. Liebe Claudia, ein sehr guter Post für mich, denn ich bin ein sehr großer Fan von Hängematten! In meiner letzten eigenen Wohnung hatte ich sage und schreibe 3 Stück (wenn auch in verschiedenen Varianten). Ich frage mich jetzt nur, warum wir in unserem Haus keine einzige Hängematte mehr haben 🙂 Du hast mich auf jeden Fall inspiriert und danke auch für die wie immer sehr lesenswerten und interessanten Hintergrund-Informationen.
    Liebe Grüße von Rena
    http://www.dressedwithsoul.com

  11. claudialasetzki

    Ich bin total überrascht, dass du 3 Stück in deiner Wohnung hattest! Das habe ich nie vermutet! Sehr schön!
    Ich hoffe, dass meine Post dazu beiträgt, dass du bald mindestens eine Hängematte bei euch anbringst. 😉 Und…schnell – der Winter kommt…
    LG

  12. Ich häng ja gern ab. Sorry, dass Wortspiel konnte ich mir nicht verkneifen 😉
    Aber diagonal lag ich noch nie! Ich werd das nachholen
    Liebe Grüsse Ela

  13. Ich habe mir jetzt auch endlich, nach vielen Jahren von hin und her überlegen, so eine Hängematte mit Gestell wie am ersten Foto bestellt.
    Ich freue mich schon riesig wenn das Ding endlich da ist!! Und das beste daran ist, dass ich sie im Sommer nach draußen stellen kann und im Winter stelle ich sie einfach ins Wohnzimmer! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.