Schlagwort: ü30Blogger & Friends

Bloggerheimat – ü30Blogger & Friends

Als die ü30 Blogger diese Bloggerheimat-Aktion ins Leben riefen, war mir klar, ich musste teilnehmen.
Heimat ist immer ein ganz besonderes und empfindliches Thema für mich, denn Heimat hat für mich nicht nur die Bedeutung „da wo ich geboren wurde“, sondern meine Heimat ist auch der Ort, der überwiegend meinen Lebensmittelpunkt darstellt und ich mich dort geborgen fühle.

Vor kurzem habe ich in einer Aktion von Sunny ausführlich beschrieben, was genau ich über meine Heimat so denke.
Heute möchte ich das natürlich nicht wiederholen, sondern möchte euch das Land, in dem ich geboren wurde, vorstellen.

Es ist hier in der Blogger-Community kein Geheimnis mehr, dass ich in Brasilien geboren wurde; genau in Rio de Janeiro, damals die Hauptstadt von Brasilien.

Im sechzehnten Jahrhundert, war die Stadt Salvador, in dem Bundesland Bahia, die erste Hauptstadt der portugiesischen Kolonie.

Salvador-Bahia

Später, nach einer neuen wirtschaftlichen Realität der Kolonie, wurde die Hauptstadt schließlich an die Stadt Rio de Janeiro übertragen.

Die aktuelle Hauptstadt ist allerdings Brasília, sie wurde in den 1960er Jahren, durch den Wunsch nach einer neutralen föderalen Hauptstadt, geplant.
Die Architekten Oscar Niemeyer und Lucio Costa, haben die Stadt in Form eines Flugzeugs (Symbol des Fortschritts) gebaut und gegründet.

Brasilia, die Hauptstadt

In Rio habe ich nicht so lange gelebt, mein Vater bekam früh ein großes Job-Angebot im Nordosten von Brasilien und zog mit seiner Familie in seine Heimatstadt Fortaleza zurück!

Fortaleza

In Fortaleza wuchs ich also auf, studierte dort und als ausgebildete Rechtsanwältin bin ich nach São Paulo (Südbrasilien) gezogen. Später lernte ich dort meinen „Ex“-Mann kennen und zog mit ihm nach Deutschland.

São Paulo

Brasilianerin zu sein und Brasilien zu lieben, ist nicht nur die Sonne und die schönen Strände zu sehen, nein man sieht auch welche Probleme das Land hat und kann nicht ignorieren was in den letzten Jahren dort alles passiert ist. Das Land braucht dringend eine Stabilisierung der politischen und wirtschaftlichen Lage.

Aber Politik beiseite, über Brasilien hört man vieles, viel stimmt, viel nicht!
Sicher gibt es Dinge, die ihr wahrscheinlich nicht wisst, Dinge die man nur erfährt, wenn man mindestens für eine Zeit im Land lebt.
Ich erzähle euch jetzt ein paar interessante und kuriose Fakten die normalerweise nur die Brasilianer wissen….
Oder hättet ihr gewusst, dass …

1. … Zuckerhut heißt eigentlich auf Portugiesisch >Pão de Açucar< und das bedeutet Zuckerbrot?  Die Christusstatue ist eines der sieben neuen Weltwunder und steht auf dem Berg Corcovado?

Zuckerhut und die Christusstatue auf dem Berg Corcovado

2. … Brasilianerinnen zwar die wohl winzigsten Bikinis der Welt tragen, aber niemals ohne ihn am Strand liegen würden?  Und, dass String-Bikini sind im Volksmund „Fio-Dental“ – eigentlich Zahnseide – genannt?

3. … der Gast in vielen Restaurants, genannt „Rodízio-Churrascaria“ (Steakhaus), eine Plastikkarte auf dem Tisch findet, die eine rote und eine grüne Seite hat?
Die Kellner gehen von Tisch zu Tisch und schneiden das Fleisch direkt vom Spieß auf den Teller!  Wer satt ist, legt die Karte mit der roten Oberfläche nach oben, Grün dagegen heißt: Bin noch nicht satt! So wissen die Kellner mit ihren Fleischspießen immer Bescheid und müssen den Gast nicht durch ständiges Fragen „belästigen“.

4. … man in den meisten brasilianischen Pizzerien eine Pizza mit Eis, Nutella, usw. (süße Pizzen) bestellen kann? Und man Pizza mit Mayo und Ketchup isst?

5. …die Wasserfälle in Foz do Iguaçu im Zweiländereck von Brasilien und Argentinien sind die größten der Welt und nicht die Niagara-Fälle?

Cataratas do Iguaçu in Foz do Iguaçu

6. … ca. 2.5 Millionen Brasilianer sind japanischer Abstammung? Der japanische  Stadtteil – Bairro da Liberdade in São Paulo ist die grösste Japanische Community ausserhalb von Japan.

7. …die „Cariocas“ werden die Einwohner Rios genannt?  Das Wort stammt aus der indigenen Bevölkerung Tupi-Guarani-Sprache. „Carioca“ – „Kari’Oka“ – Haus des weißen Mannes – und zwar der Name, den sie den portugiesischen Siedlern gaben, die das Land aufgebaut haben.

8……Familie ist sehr wichtig in Brasilien, Familien pflegen, anders als in Deutschland, eine enge Beziehungen zu Verwandten des zweiten und dritten Grades, also beispielsweise Onkel, Tante, Cousins, Nichten, Neffen usw?  Dadurch gibt es in Brasilien vielen „Großfamilien“.

Das hier ist nur ein ganz kleiner Teil von meiner Familie!

9…..es gibt (leider) viel mehr Brasilianer übergewichtig als wir uns das vorgestellen, wenn wir immer die perfekten Körper auf den Werbebildern sehen?

10….die Menschen sind nicht nur freundlich und hilfsbereit, sie sind SEHR, SEHR freundlich und hilfsbereit?

11….alle Süßigkeiten in Braslien sind 2 mal süßer als die, die wir hier haben?
Die Gründe dafür sind, dass die Brasilianer viele Rezept mit gesüßter Kondensmilch verarbeiten.

Köstliches Maracuja-Mousse mit Kondensmilch

12….Guaraná, ein lokaler Softdrink, ist beliebter als Coca-Cola?

13….in Brasilien kommt niemand zu der Zeit, zu der man verabredet ist?
In Deutschland beginnt eine Party um 19:00 Uhr, in Brasilien fahren die Gäste um 19:00 Uhr von zuhause los.

14….nicht alle Brasilianer haben dunkle Haare und gebräunte oder dunkle Haut? Brasilien hat immer europäische Kolonien gehabt und durch die Mischung sind auch blonde mit blauen/grünen Augen im ganzen Land zu finden.

15….aufgrund der hohen Preise, Brasilianer machen die meisten Einkäufe mit einer Kreditkarte, auch kleinste Beträge, und zahlen 2-3-10-12 mal in Raten? Sogar in der Drogerie und Apotheke.

Also, ein paar „Brasilien-Geheimnisse“ habe ich euch gerade verraten, ein paar andere lasse ich für die Zukunft! Vielleicht hat der eine oder andere Lust Brasilien zu besuchen, dann dürften diese Tipps kein Hindernis für euren Aufenthalt dort sein.

Danke an alle andere ü30Blogger Teilnehmer dieser tollen Aktion, für die informativen Beiträge, Inspirationen und den vielen einladenden Bilder aus euer Heimatstadt!

Gruß und Kuss

 


Alles was grün ist – ü30Blogger & Friends

Es kann schon sein, dass Grün nicht die Lieblingsfarbe von allen ist, aber mit Sicherheit ist Grün die Farbe des Lebens!

Warum eigentlich?
Nun die Natur schenkt uns das Grün in Blumen, die uns zum Lächeln bringen, in den frischen Blättern der Bäume, die uns zeigen dass es Frühling geworden ist, in den grünen Wiesen und Parks, die uns zur Entspannung einladen und nicht zuletzt das frei gesetzte Chlorophyll, das unsere Atemluft filtert und wir draußen frische Luft genießen können.

Auch in unserem Gemüse, Obst und unseren Gewürzen ist grün die überragende Farbe, sie fördert unseren Appetit auf diese Lebensmittel und nicht vergessen wollen wir auch die grünen Getränke, die uns in Kuren und Diäten begleiten, am Ende auch in Partys, hier allerdings nicht immer sooo gesund sind….;)

Wir finden die Farbe grün auch in der Musik, ein Evergreen fällt mir spontan ein: „….es grünt so grün wenn Spaniens Blüten blühen“ ……erinnert ihr euch? Ich erinnere mich ganz genau an meinen Deutschkurs und, dass ich bis heute dieses „Ü“ nicht richtig ausprechen kann! :((( hahaha

(Quelle: YouTube)

Natürlich darf die Farbe Grün auch nicht beim Fashion fehlen!

Das neue Grün heißt Greenery – so wurde es von „Pantone“ Ende des Jahres 2016 gekürt! Also… alles Grün, oder was???

Ja…ich weiß…schon 1000 mal in Blogs darüber zu lesen, Greenery ist keine Neuigkeit mehr, im Gegenteil, es nervt sogar ein bisschen und niemand will mehr darüber lesen! 🙁

(Quelle: YouTube)

Bei den vielen Berichten stellt man sich die Fragen: kann man sich mit der Farbe freuen!?
Klar, sag ich, genau wenn ihr Lust auf etwas Anderes, auf Veränderung oder Mut auf Ausgefallenes habt und nicht immer die sicheren Kombis anziehen möchtet, dann ist Grün die Abwechslung schlecht hin, natürlich muß sie nicht solo sein, sondern kann sie auch mit Schwarz, Grau, Blau, Rot und Gelb z.B. ausfallen!

Grün ist sowieso die Farbe der Hoffnung – die nicht nur auf dem Laufsteg bleibt, Harmonie – kann sich mit anderen Farben gut verbinden und das Symbol der Erneuerung – das heißt…neue Farbe im Schrank!

Wir sollten die Augen nicht schließen – Grün ist auch bei Schmuck, Schuhe, Taschen, Dekos, sogar auf den Fingernägeln, einfach überall zu finden!

Schuhe: Hawaianas, JustFab, aus Brasilien u. FlipFlop / Tasche oben: Furla, unter: Tommy Hilfiger, MK u. Just Cavalli

 

Meine grünen Sachen sind nicht alle neu und auch nicht so viel, aber es reicht um „meinem Frühling“ ein bisschen mehr Farbe zu schenken.

Vintage Mantel Valentino, Bluse COS

Wird es Grün das neue Schwarzen sein????
Das glaube ich nicht, meine Meinung ist, sie hat nicht das Potenzial dafür.
Ich würde sagen, Grün ist lustig, mach Spaß, bringt Licht und gute Laune, …..aber ich werde weiter Grün als „gesundes Essen“ auf dem Tisch bevorzugen! 😉

Wie sieht es denn bei euch mit der Farbe so aus?
Da ich total auf der Suche nach neuen Inspirationen bin, verabschiede ich mich in diese Stelle und werde für neue Looks, Farbkombis usw, bei den ü30Blogger fündig!
Ich bin mega gespannt!

Gruß und Kuss


ü30 Blogger & Friends Shopping Queens

ü30 Blogger & Friends Shopping Queens

In dieser Woche machen die ü30Blogger & Friends eine ganz lustige und außergewöhnliche Aktion – wir werden „Shopping Queens“ spielen, aber natürlich oder besser gesagt „leider“ ohne Guido Maria Kretschmer!
Moppi von Moppisblog ruft diese Aktion ins Leben, weil sie so gerne der Sendung folgt und darüber begeistert ist.
Außerdem, weil die Styling-Doku die große Jubiläumswoche zur 1000 Folgen diese Woche mit dem Motto „Kreiere den perfekten Look rund um dein neues Designer-It-Piece!“ feiert.
Ich bin selbstverständlich auch Guidos Fan und mach „indirekt“ mit!

_small_banner1

Wie indirekt? Ja Leute, heute zeige ich mich nicht als Shopping Queen, sondern zeige ich euch eine richtige Shopping Queen aus Rostock! Sie heißt Isa und hat in der Sendung von 11.7 bis 15.7.2016 teilgenommen.

Als ich wusste, dass Isa (die schon bei mir als Street Style war in der Sendung teilnehmen würde, habe ich sofort an einen Blogbeitrag gedacht, aber bis Moppi die Aktion anbot, hatte ich noch keine richtige Möglichkeit darüber zum bloggen.
Jetzt es ist soweit!

Ich freue mich sehr, euch einen kleinen Einblick hinter die Kulissen der Sendung „Shopping Queen“ geben zu können und durch die wunderschöne Facebook-Fashionbloggerin Isa, euch eine Idee zu geben, wie so eine Shopping Queen-Folge eigentlich entsteht!
Isa hat mit Madlen, Heike, Andrea und Melita aus Rostock das modische Thema Bademoden – „Aufgetaucht – sei in deinem neuen Bikini die heißeste Badenixe am Strand“ als Motto gehabt.
M
ehr dazu hier bei Isis Vorstellung, Style-Check, das Motto,  Einkaufstour, die Punktzahl, auf dem Catwalk, und  hier die Punktzahl!

Ich habe Isa ausgefragt, wollte alles wissen weil ich so neugierig bin und hier gebe ich das Interview für Euch wider:

Isa, wie und wann hast du die Anmeldung bekommen?

Man bewirbt sich im Internet, beim Sender VOX findest du ein Shopping Queen Onlineformular“, dass du mit deinen persönlichen Daten, deinen Interessen und deinem Bild versehen abschickst.
Das ist sozusagen die 1. Runde. Constantin Entertainment nimmt die Vorauswahl vor. Kommst Du dann in die engere Wahl, meldet sich ein Team bei dir an, kommt und macht einen kleinen 1. Dreh Casting um zu sehen wie du wirkst und wie du dich vor der Kamera verhältst. Natürlich bekommst du jede Menge Tipps. Danach entscheidet der Sender VOX.
Es dauerte so ca. 14 Tage, da bekam ich auf meiner Arbeitsstelle einen Anruf und eine Dame an der anderen Seite der Leitung erklärte mir sehr sachlich und freundlich, dass ich in die engere Auswahl gekommen bin. Ich war so aufgeregt, verrückt vor Freude und emotional, dass ich sogar geweint habe. Ich konnte mein Glück kaum fassen und habe mit meinen Kolleginnen dann erst einmal einen Sekt aufgemacht und gefeiert.

Wie und wann hast du das Team der Sendung getroffen?

Nach den 1.Dreh bei Casting, kommt das Team am Sonntag mit dir zu drehen. Wir haben am Sonntag ca 2 St. im Stadthafen in Rostock gedreht. Ab Montag der Dreh beginnt um 8/9 Uhr und das Shoppen um 13 Uhr. Deine Wohnung wird „auf den Kopf“ gestellt, in deinem Kleiderschrank gestöbert und du musst dich präsentieren.

Wann hast du die anderen Kandidatinnen kennen gelernt?

Die Shopping-Woche beginnt sonntags, noch mal mit einem Vorstellungsdreh von dir. Montags geht’s dann los und du lernst dann die anderen Teilnehmerinnen kennen.

Wann bekommt ihr das Thema?

Du erfährst es wirklich am Montag bei der 1. Kandidatin in ihrem Haus.

Wurden die Läden vorbestimmt?

Ja, bevor man sich ins Auto setzt, sagen sie wo du shoppen gehen darfst!

Durftest du die gekauften Klamotten behalten, wie viel bekommst du fürs mitmachen?

Du bekommst für die gesamte Zeit eine Aufwandsentschädigung von 250€ und die 500€ für den Einkauf gehören dir auch, also entweder mit den Klamotten oder wenn du etwas übrig behältst, alles ist deins. Außerdem gehen wir essen, man hat ein Budget von 15 Euro, das der Sender bezahlt.

Wann hast du Guido kennen gelernt bzw. erstmalig gesehen?

Die Woche, damit auch der Dreh, ging von Montag bis Freitag in Rostock. Ungefähr 3 Wochen später ist das Finale in Berlin, erst da ist Guido dabei.

Ist der wirklich so nett?

Ja, Wahnsinn, es ist ein tolles Gefühl mit ihm. Guido ist so herzlich, wirklich sehr nett und liebenswert, auch wenn die Kamera aus ist und das macht ihn besonders sympathisch. Das war ein geiles Gefühl und ich hatte Tränen in den Augen als ich ihn getroffen habe! 

Und der Rest der Kandidatinnen?

Ich weiß nicht ob unsere Truppe die Norm ist, aber es war wunderbar mit den anderen. Wir sind freundschaftlich zusammen gewachsen, die Chemie hat einfach gestimmt. Auch wenn das in der Sendung nicht so rüber kommt, weil man sich ja bewertet und so, aber unsere Harmonie war immer da und wir treffen uns heute noch hin und wieder auf ein Essen.

Wer gewonnen hat, denkst du es war fair?

Du, wie ja wie das ist, jeder denkt „wow, ich bin die Beste“, aber es ist ein Entscheidungs- Prozeß und viele verschiedene Charaktere geben ihre Meinung ab. Am Ende steht eine Siegerin da und das ist eine respektvolle Entscheidung.

Würdest du noch einmal teilnehmen?

Ja, das würde ich gern, aber leider darf man nur einmal. Es war zum Teil sehr anstrengend, weil viele „Drehs“ oft wiederholt werden müssen, aber es war eine tolle und wertvolle Erfahrung die ich nicht missen möchte. Allein die vielen netten Menschen die man kennen lernt und dazu die ganz andere Welt der Mode und des Fernsehens.
Wer weiß, vielleicht drehen sie mal eine andere Sendung mit uns. 😉

img_3076

15139737_1193561410689708_1469719501_nimg_3087
15086982_1193561494023033_443902875_n15139677_1193561444023038_677705620_n15128767_1193561480689701_1736392250_nimg_3082img_3081
15129789_1193561487356367_1013035980_nVielen Dank Isa für deine freundliche Zusage zu diesem Interview und deine ehrliche u. liebe Art zu sein! 
Jetzt bin ich aber neugierig auf die anderen „Shopping Queens“! Viel Spaß beim Stöbern!

Gruß und Kuss


Goldener Oktober – ü30Blogger & Friends

img_2915 Was gehört zum einem goldenen Oktober?
Eine wunderschöne Landschaft, darin prächtig gefärbte Laubbäume die ihre bunten Blätter langsam abwerfen, zahlreiche Kastanien die auf den Boden fallen und aus der Schale kommen, natürlich gehören auch die vielen Eicheln dazu.

Allerdings ist der Himmel häufig wolkenverhangen und es regnet viel, aber wenn der Regen Pause macht, die Sonne ihre Strahlen durch die Wolken bricht, dann wärmen sie nicht nur unsere Herzen sodern geben uns auch gute Laune.
Aber nicht nur die Natur mit ihren schönen Herbstspielen sind der goldene Oktober, es gehört auch die Ernstezeit dazu, wir sehen das Stoppelfeld, die reifen Sonnenblumen, das leckere Obst wie Äpfel und Birnen……usw.

Abgerundet wird das Herbstspektakel mit den vielen Erntedanfesten der Kirchen, Bauernverbänden bis hin zum Drachen steigen lassen oder wenn die Kinder mit den ersten Laternen in die Dunkelheit gehen.
Im Oktober ist alles aus Gold, inklusive die ü30Blogger und Friends.

oktober_vorschlag_3Wie kommt das?
Der Name kommt von der Laubfärbung der Bäume, aber über das typische Landschaftsbild im herbstlichen Oktober werde ich jetzt nicht weiter schreiben, die Einleitung gibt nur meine Bewunderung wieder.
Die Titel-Bezeichnung Goldener Oktober der ü30Blogger kommt von Ann-Kathrim von My happy Blog, die diese Community-Aktion ins Leben gerufen hat.
Da ich die Farbe Gold besonders mag, mache ich mit.

Was gehört außer den Dingen, über die ich am Anfang geschrieben habe, noch zum goldenen Oktober?
Speziell im goldenen Oktober sollte man die letzten schönen Tage im Freien noch mal in vollen Zügen genießen und mit diesen Tipps zum Wohlfühlen kann der Herbst lange bleiben.

1. Einfach rausgehen, ganz egal welches Wetter, der Weg muss sein „an die frische Luft“ und besser mit Regen-Cape und/oder Regenschirm, Gummistiefel und Hut!

Processed with MOLDIV

2. Sich zuhause gemütlich machen – ist es aber draußen zu kalt, dann sollten wir gemütlich zuhause bleiben und einen schönen warmen Abend genießen bei romantischen Kerzenlich und kuschelicher Kaminwärme, Tee und vielleicht auch eine wärmende Decke, dazu ein gutes Buch!

Processed with MOLDIV

3. Das Haus schön herbstlich dekorieren – ohne großen Aufwand, mit natürlichen Zutaten wird garantiert ein echter Hingucker und bringt sofort gute Laune.

img_3976

Processed with MOLDIV

4. Neuen Herbst-Rezepte probieren – Essenzeit für eine „Yummy“ Suppe! Man sollte sich Zeit nehmen und neue Rezepte probieren. Besonders in dieser Jahreszeit liefert uns die Natur so viele Möglichkeiten farbenfrohe Suppen vorzubeireiten. Die Kürbisse, die Esskastanie und die Pilze, z.B. sind vielseitig anwendbar oder, was wäre mit einem leckeren Fondue mit Familie oder Freunden?
Dann schaffen wir schon 2 Tipps auf einmal – Neue Rezepte zu probieren und Freunde/Familie zu treffen!

img_4536Kürbissuppe
img_4586 Kürbissalat

img_29105. Freunde treffen – wie gerade erwähnt, im Herbst braucht man eine hohe Dosierung von „Glücklich-Hormon-Macher“ und nichts ist besser als die sozialen Kontakte zu pflegen und mit Freunden und Familie viel zu unternehmen!

img_2839

img_89736. Die Nägel mit Herbst-Fabe lackieren.
Bei Kühle und Wind, Nässe und trockener Heizungsluft ist die Haut im Herbst/Winter ganz besonders beansprucht, deswegen muss man der Haut mehr Aufmerksamkeit geben und mehr Hautpflege betreiben, mindestens genauso wichtig sind die Hände.

img_32277. Um den Kreislauf immer auf Trab zu bringen, sollt man in Herbst auch regelmäßig Sport treiben oder ausgiebige Spaziergänge gleich welches Wetter man vorfindet.

img_24428. Zwiebelprinzip und die Übergangsjacken tragen –jetzt ist es die richtige Zeit die aktuellen Trends wie Parkas, Capes und Ponchos aus dem Schrank zu holen und durch die bunt gefärbten Laubwälder zu spazieren.

img_4340 img_4566Oh ich glaube ich hätte noch Mengen von Tipps, um die dunklere Jahreszeit in vollen Zügen zu genießen, aber jetzt bin ich einfach zu neugierig und möchte wissen wie goldig ist der Oktober von meine ü30 Kolleginnen!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und ganz viel Freude mit dem goldenen Herbst!

Herbstlichen Gruß und Kuss

Goldener Oktober – ü30Blogger & Friends

Der goldene Oktober ist dieses Mal Programm bei der ü30Blogger & Friends Aktion. Herbstlich wird es und ein Hauch von Indian Summer weht vom 24.10.- 28.10. durch unsere teilnehmenden Blogs. Ob ihr wohl eure Lieblingsherbstfarben bei uns entdecken könnt? Oder den ein oder anderen Herbsttrend? Seid gespannt!

 


O que está por trás do título deste post – „Outubro Dourado“?
A bela paisagem do outono, as folhas coloridas nas árvores e espalhadas no chão, vários tipos de castanhas que caem das árvores, o brilho do sol, quando a chuva faz uma pausa e lhe dá uma chance de aparecer através das nuvens, as abóboras, as maçãs, os cogumelos, a lareira, …..etc e etc.
Em outubro, tudo é dourado, incluindo o blog ü30Blogger!
Como assim? O nome „Outubro Dourado“ vem do colorido das folhas nesse mês, mas sobre a paisagem típica de outono, não vou falar hoje, vou somente admirar!
Mas sobre o título deste artigo, posso falar que foi uma idéia da blogueira Ann-Kathrim do blog My happy Blog que lançou essa ação comunitária para as blogueiras do ü30Blogger!
Eu, como adoro a cor dourada, aceitei na hora.
O que o outono dourado tem mais para nos oferecer, fora as lindas cores das folhas e as castanhas?
Vejam estas dicas e comprovem que, se as seguirmos, até poderemos aguentar muito bem um longo período cinzento e chuvoso de outono.
1. Especialmente em outubro, devemos aproveitar, ao máximo, os últimos dias bonitos ao ar livre.Temos que sair, não importa como o tempo se apresenta, para receber o ar fresco e, ainda melhor, para arrasar com a „moda chuva“, usando elementos como capa, guarda-chuva, chapéu e galochas!
2. Quando está muito frio lá fora, então devemos permanecer confortavelmente em casa, curtindo uma noite bem quentinha e desfrutando de uma lareira, acendendo velas, tomando um chá e talvez até lendo um bom livro!
3. Decorar a casa – com pouco esforço e com ingredientes disponíveis na natureza, podemos decorar nossa casa e trazer, imediatamente, bom humor nos dias cinzentos, frios e chuvosos.
4. Provar novas Receitas – o outono é a melhor época do ano para experimentar novas receitas, especialmente agora que a natureza nos oferece tantos ingredientes naurais como abóboras, castanhas e cogumelos, por exemplo, que são super versáteis e podem ser usados em vários pratos, ou quem sabe, talvez vocês convidem a família ou amigos para um delicioso fondue? Nesse caso, vocês realizariam duas dicas de uma só vez –
novas receitas e encontrar amigos/família!
4. Encontrar amigos/família
– como já mencionei acima, no outono precisamos de uma dose elevada de „hormônios da felicidade“ e, nada melhor do que manter os contatos sociais e se encontrar sempre que possível com os amigos e com a família!
5. Pintar as unhas com cores de outono – com o vento mais frio, ar úmido e seco, o aquecimento na casa,  a pele, especialmente no outono/inverno fica muito estressada e requer mais atenção e mais cuidados! Não menos importante, também, são as mãos, que precisam de muita hidratação para evitar o ressecamento, afinal elas são o nosso primeiro cartão de visitas!
6. As atividades físicas no inverno traz uma série de vantagens para o organismo, faz o sangue circular melhor, espanta o mau humor e gasta mais calorias!
7. Aproveitando a moda „cebola“ – se vestir em camadas –  o outono  é o momento certo para usar as últimas tendências, tais como parkas, capes e ponchos, abusar das sobreposições e sair arrasando no meio da paisagem colorida.

Oh, eu acho que eu ainda poderia dar muito mais dicas para essa temporada mais escura do ano, mas agora estou muito curiosa para saber sobre o outubro dourado das outras blogueiras do ü30 Blogger & Friends!

Bjo e Tchau