Trancoso in Bahia-Brasilien / Trancoso-Bahia

Heute geht unsere Tipp-Reise nach Brasilien, zu einem alten Fischort in Nord Brasilien, in Bahia!                                                                                                       Dort sind wir in der „Entdecker-Küste“ wo der portugiesische Seefahrer und Eroberer Pedro Álvares Cabral im April 1500 gestrandet ist.
Bahia ist allgemein sehr beliebt, auch bei den Brasilianern als Urlaubsziel, deswegen
wollte Cynthia (meine Kinderzeit-Schulfreundin aus Brasilien) unbedingt Trancoso und seine legendären Strände kennenlernen. Sie war begeistert und hier sind ihre Worte:

„Trancoso ist einfach, aber anspruchsvoll! Kein richtiger Luxus, aber es gibt jede Menge tolle Restaurants und Hotels um gut zu essen und alle Boutiquen und Bars, Kunsthandwerksläden und Strandhütten sind richtig schön dekoriert.
Man kann alles zu Fuß erreichen um jeden Winkel dieser schönen Stadt zu besuchen, vor allen durch die Geschäfte mit ihrem einzigartigen Produkten und Souvenirs.
Wie ich oben sagte ist es einfach, ruhig und hat den Charme einer typischen Kleinstadt bewahrt, aber trotzdem, allgemein gesehen durchaus anspruchsvoll!
Obwohl Urlaub dort kann ganz schön teuer ist, ein Besuch in Trancoso ist jeden Fall das Geld wert. Alles in allem ist es ein herrlicher Ort! Ich kann Trancoso jedem empfehlen.“

1662329_10151919234420168_1185804594_nTrancoso ist auch bekannt als „Touristendorf mit Hippy-Touch“, weil vor allem die Hippies in den 70er Jahren nach Trancoso gekommen sind, in den 80ern waren die berühmten Stones da sogar als Stammgäste!

1618702_10151919226095168_1124625447_nDas Quadrado (Dorfplatz) mit den bunten alten Fischerhäusern aus Kolonialzeiten, die älteste Kirche Brasiliens Igreja de São João Batista und der traumhafte Strand ohne ein einziges Steinchen; macht aus einem Besuch von Trancoso, eine großartige Wahl und ein kleines Ferienparadies in Brasilien.

1506039_10151919229190168_830107710_n

Pense em um lugar deslumbrante!

1798562_10151919091465168_971794198_n

Igreja São João Batista

12163_10151919232625168_929297796_n1688063_10151919232365168_1172602282_nGruß und Kuss

Hoje minha dica de viagem vai para uma antiga cidade de pescadores no nordeste do Brasil, chamada Trancoso, na Bahia. Exatamente lá, nos encontramos na „costa do descobrimento“ quando os navegantes portuguêses sob o comando de Pedro Alvares Cabral lá ancoraram, em abril de 1500.
Bahia é, em geral, uma meta turística muito querida, inclusive pelos brasileiros, por isso minha amiga de infância-escola Cynthia fez questão de conhecer Trancoso e suas praias legendárias. Ela ficou muito impressionada e nos conta aqui no Blog sua opinião:

„Trancoso é simples e sofisticado, não há luxo em Trancoso. Um bom gosto comum em todo lugar, seja nas pousadas, restaurantes, lojas e barracas de praia. Todos os restaurantes têm uma comida primorosa.
Tudo você faz a pé, conhecendo cada cantinho dessa preciosa cidade! As lojas oferecem produtos de um bom gosto único. Como falei acima é uma cidade simples, típica de uma cidade do interior, por ser pacata, mas bastante sofisticada em contexto geral! Apesar de tudo ser muito caro, mesmo assim vale muito a pena! „

Trancoso também é conhecida como „cidade turística com um toque hippie“, isto porque os hippies a descobriram nos anos 70 e nao saíram mais de lá. Sua fama chegou até no exterior nos anos 80, por exemplo, quando foi visitada pelos Stones, que se tornaram turistas de carteirinha.
O encantador „Quadrado“, como é chamado o centro histórico de Trancoso, arrodeado de lindas casinhas de pescadores coloridas, a Igreja de São João Batista, a mais antiga do Brasil ,suas tranquilas e belas praias, as luzes de vela e o céu, tornam Trancoso uma super escolha de férias em um pedacinho de paraíso no Brasil.

Bjo e tchau

4 Kommentare

  1. Ulrike Heim

    In Trancoso war ich leider noch nicht, aber in Bahia schon einige Male.
    Natürlich in Salvador, aber auch auf Itaparica und 2 x in Praia do Forte.
    Es ist wunderschön dort! Die Strände kann ich auch nur jedem empfehlen!!

  2. Das Fernweh wird gerade extrem in mir geweckt. Danke für diesen schönen Tipp. Ich hoffe, dass ich es eines Tages auch mal nach Brasilien und speziell hierhin schaffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.