Bloggerheimat – ü30Blogger & Friends

Als die ü30 Blogger diese Bloggerheimat-Aktion ins Leben riefen, war mir klar, ich musste teilnehmen.
Heimat ist immer ein ganz besonderes und empfindliches Thema für mich, denn Heimat hat für mich nicht nur die Bedeutung „da wo ich geboren wurde“, sondern meine Heimat ist auch der Ort, der überwiegend meinen Lebensmittelpunkt darstellt und ich mich dort geborgen fühle.

Vor kurzem habe ich in einer Aktion von Sunny ausführlich beschrieben, was genau ich über meine Heimat so denke.
Heute möchte ich das natürlich nicht wiederholen, sondern möchte euch das Land, in dem ich geboren wurde, vorstellen.

Es ist hier in der Blogger-Community kein Geheimnis mehr, dass ich in Brasilien geboren wurde; genau in Rio de Janeiro, damals die Hauptstadt von Brasilien.

Im sechzehnten Jahrhundert, war die Stadt Salvador, in dem Bundesland Bahia, die erste Hauptstadt der portugiesischen Kolonie.

Salvador-Bahia

Später, nach einer neuen wirtschaftlichen Realität der Kolonie, wurde die Hauptstadt schließlich an die Stadt Rio de Janeiro übertragen.

Die aktuelle Hauptstadt ist allerdings Brasília, sie wurde in den 1960er Jahren, durch den Wunsch nach einer neutralen föderalen Hauptstadt, geplant.
Die Architekten Oscar Niemeyer und Lucio Costa, haben die Stadt in Form eines Flugzeugs (Symbol des Fortschritts) gebaut und gegründet.

Brasilia, die Hauptstadt

In Rio habe ich nicht so lange gelebt, mein Vater bekam früh ein großes Job-Angebot im Nordosten von Brasilien und zog mit seiner Familie in seine Heimatstadt Fortaleza zurück!

Fortaleza

In Fortaleza wuchs ich also auf, studierte dort und als ausgebildete Rechtsanwältin bin ich nach São Paulo (Südbrasilien) gezogen. Später lernte ich dort meinen „Ex“-Mann kennen und zog mit ihm nach Deutschland.

São Paulo

Brasilianerin zu sein und Brasilien zu lieben, ist nicht nur die Sonne und die schönen Strände zu sehen, nein man sieht auch welche Probleme das Land hat und kann nicht ignorieren was in den letzten Jahren dort alles passiert ist. Das Land braucht dringend eine Stabilisierung der politischen und wirtschaftlichen Lage.

Aber Politik beiseite, über Brasilien hört man vieles, viel stimmt, viel nicht!
Sicher gibt es Dinge, die ihr wahrscheinlich nicht wisst, Dinge die man nur erfährt, wenn man mindestens für eine Zeit im Land lebt.
Ich erzähle euch jetzt ein paar interessante und kuriose Fakten die normalerweise nur die Brasilianer wissen….
Oder hättet ihr gewusst, dass …

1. … Zuckerhut heißt eigentlich auf Portugiesisch >Pão de Açucar< und das bedeutet Zuckerbrot?  Die Christusstatue ist eines der sieben neuen Weltwunder und steht auf dem Berg Corcovado?

Zuckerhut und die Christusstatue auf dem Berg Corcovado

2. … Brasilianerinnen zwar die wohl winzigsten Bikinis der Welt tragen, aber niemals ohne ihn am Strand liegen würden?  Und, dass String-Bikini sind im Volksmund „Fio-Dental“ – eigentlich Zahnseide – genannt?

3. … der Gast in vielen Restaurants, genannt „Rodízio-Churrascaria“ (Steakhaus), eine Plastikkarte auf dem Tisch findet, die eine rote und eine grüne Seite hat?
Die Kellner gehen von Tisch zu Tisch und schneiden das Fleisch direkt vom Spieß auf den Teller!  Wer satt ist, legt die Karte mit der roten Oberfläche nach oben, Grün dagegen heißt: Bin noch nicht satt! So wissen die Kellner mit ihren Fleischspießen immer Bescheid und müssen den Gast nicht durch ständiges Fragen „belästigen“.

4. … man in den meisten brasilianischen Pizzerien eine Pizza mit Eis, Nutella, usw. (süße Pizzen) bestellen kann? Und man Pizza mit Mayo und Ketchup isst?

5. …die Wasserfälle in Foz do Iguaçu im Zweiländereck von Brasilien und Argentinien sind die größten der Welt und nicht die Niagara-Fälle?

Cataratas do Iguaçu in Foz do Iguaçu

6. … ca. 2.5 Millionen Brasilianer sind japanischer Abstammung? Der japanische  Stadtteil – Bairro da Liberdade in São Paulo ist die grösste Japanische Community ausserhalb von Japan.

7. …die „Cariocas“ werden die Einwohner Rios genannt?  Das Wort stammt aus der indigenen Bevölkerung Tupi-Guarani-Sprache. „Carioca“ – „Kari’Oka“ – Haus des weißen Mannes – und zwar der Name, den sie den portugiesischen Siedlern gaben, die das Land aufgebaut haben.

8……Familie ist sehr wichtig in Brasilien, Familien pflegen, anders als in Deutschland, eine enge Beziehungen zu Verwandten des zweiten und dritten Grades, also beispielsweise Onkel, Tante, Cousins, Nichten, Neffen usw?  Dadurch gibt es in Brasilien vielen „Großfamilien“.

Das hier ist nur ein ganz kleiner Teil von meiner Familie!

9…..es gibt (leider) viel mehr Brasilianer übergewichtig als wir uns das vorgestellen, wenn wir immer die perfekten Körper auf den Werbebildern sehen?

10….die Menschen sind nicht nur freundlich und hilfsbereit, sie sind SEHR, SEHR freundlich und hilfsbereit?

11….alle Süßigkeiten in Braslien sind 2 mal süßer als die, die wir hier haben?
Die Gründe dafür sind, dass die Brasilianer viele Rezept mit gesüßter Kondensmilch verarbeiten.

Köstliches Maracuja-Mousse mit Kondensmilch

12….Guaraná, ein lokaler Softdrink, ist beliebter als Coca-Cola?

13….in Brasilien kommt niemand zu der Zeit, zu der man verabredet ist?
In Deutschland beginnt eine Party um 19:00 Uhr, in Brasilien fahren die Gäste um 19:00 Uhr von zuhause los.

14….nicht alle Brasilianer haben dunkle Haare und gebräunte oder dunkle Haut? Brasilien hat immer europäische Kolonien gehabt und durch die Mischung sind auch blonde mit blauen/grünen Augen im ganzen Land zu finden.

15….aufgrund der hohen Preise, Brasilianer machen die meisten Einkäufe mit einer Kreditkarte, auch kleinste Beträge, und zahlen 2-3-10-12 mal in Raten? Sogar in der Drogerie und Apotheke.

Also, ein paar „Brasilien-Geheimnisse“ habe ich euch gerade verraten, ein paar andere lasse ich für die Zukunft! Vielleicht hat der eine oder andere Lust Brasilien zu besuchen, dann dürften diese Tipps kein Hindernis für euren Aufenthalt dort sein.

Danke an alle andere ü30Blogger Teilnehmer dieser tollen Aktion, für die informativen Beiträge, Inspirationen und den vielen einladenden Bilder aus euer Heimatstadt!

Gruß und Kuss

 


Wunderschöne Strände / Lindas praias – Teil 1

Was wäre mit einem Urlaub in Brasilien ohne Strände??? Kein Urlaub!!!
Brasilien ist nicht nur für Samba, Fußball und Karneval bekannt, aber auch für die schönsten Stränd die sich in den ca. 7.000 Meilen Atlantischer Küstenlinie erstrecken.
Die Geschichte Brasiliens hat schon mit einem portugiesischen Seefahrer Pedro Álvares Cabral angefangen, als er an dem wunderschönen Strand Bahias in Jahr 1500 im Nordosten Brasiliens landete.
Ceará und auch der Nordosten Brasiliens hat einige der schönsten Strände der Welt zu bieten.
Manche Bilder sind so außergewöhnlich, dass schwer ist diese Schönheit noch mit Worten zu erklären.
Heute, noch als Verabschiedung vom Urlaub zeige ich euch meine persönlichen Lieblings-Strände die sich hier befinden.
Ich möchte mich nochmals herzlich bei meiner Familie  für die vielen tollen Bilder bedanken!
Viel Spass bei dieser 1. Strandauswahl mit einem fantastischen Blick!

Gruβ und  Kuss

Canoa Quebrada – Schöne Strände mit rote Felsen für kite-surfer und für Ausflüge mit buggys toll geeignet.
18 3
19
Jericoacoaraindianische Name – „wo die Krokodile schlafen“ ( oder so einfach Jeri), einer der schönsten Strände der Welt….nur mit Buggis zu erreichen. Ein wunderschöner Strand mit tollem Sonnenuntergang und sehr zu empfehlen für Windsurf und Kyte! Abenteuer mit Spaßfaktor! Einer der am besten besuchten in Brasilien!
9
15
42Taíba StrandStaunen und geniessen – für Kite-Surfer als auch Wellen-Surfer!
7
29
Cumbuco – Kiteparadies Brasiliens! Kokospalmen am Meer!
8
41
Ponta Grossa Strand – einen einmaligen Blick!
56
Morro Branco Strand – ist ein Muss, wenn man sich im Norden aufhält.
31
Praia das Fontes – Eine absolut spektakuläre Aussicht!
33
Mundaú Strand – Lagunen, die in den Dünen geboren werden.
13
20

Que tal passar umas férias no Brasil sem praias??? Não, nem pensar!!!
O Brasil não é apenas conhecido pelo samba, carnaval e futebol, mas também pelas belas praias que se estendem em 7000 milhas de costa atlântica.
A história do Brasil já se iniciou graças a um navegador português Pedro Álvares Cabral, quando ele desembarcou na bela praia da Bahia em 1500 no nordeste do Brasil.
Ceará, também no nordeste do Brasil, é palco de algumas das mais belas praias do mundo.
Algumas imagens são tão extraordinárias que chega a ser difícil explicar esta beleza em palavras – são um milagre da natureza!
Hoje, como despedida das minhas férias em Fortaleza, vou mostrar algumas das minhas praias favoritas que estão localizadas aqui no Ceará.
Muito obrigada a todos da família que me enviaram fotos maravilhosas para que eu pudesse ilustrar meu blog. Como eu tive problemas em escolher entre tantas tão lindas, estou postando em 2 etapas. Amei!!!
Divirtam-se com essas imagens fantásticas!

Bjo e Tchau

Canyon de Coqueirinho – Paraíba – Brasilien

Hi meine Lieben!
Wart ihr schon mal im Paradies??
Dann sage ich jetzt Willkommen im Paradies – Willkommen in Coqueirinho!

praia_o

Strand von “Coqueirinho” / Paraíba / Brasilien

Der isolierte Strand von “Coqueirinho” (kleine Kokospalme) liegt an der Südküste Paraíbas, ein Bundesstaat im Nordosten von Brasilien, nur 35km von der Hauptstadt João Pessoa entfernt. Ein Strand, der noch nicht vom Geschrei touristischer Gruppen vereinnahmt ist.
Kunstwerk der Natur, Coqueirinho
ist eines der besten Strände des Landes und hat die schönsten Sonnenaufgänge!
Weil Paraíba am östlichsten Punkt Brasiliens liegt, geht die Sonne auf dem Kontinent zuerst auf!

Für Liebhaber von wunderschönen Sonneaufgänge, ein „Must go“ Ferienziel!
Genau dort zwischen diesen Landschaftsschönheiten, die durch verschiedenen Erosionen, ein ca. 800m großes Canyon entstanden ließ, hat Ana Luiza Mendonça vor 10 Jahren ihr Restaurant „Canyon de Coqueirinho“ eröffnet.

Ana_n

Meine liebe Ana Luiza

_o
Seitdem wurde es schon achtmal zum besten Restaurant Paraíbas gekürt und steht ebenfalls auf der Liste des bekannten Touristik Guide Quatro Rodas. Ausgezeichnet wurde das Restaurant vor allem durch das leckere Essen, die wunderschöne Aussicht, den Komfort und dem hervorragenden Service.

kinder

show_o

Folkloretanzgruppe aus Paraíba

Es ist einfach unmöglich am Coqueirinho Strand entlangzulaufen ohne beim „Canyon de Coqueirinho“ vorbeizuschauen und alle möglichen Geschmäcke aller Caipirinhas zu probieren, oder auch aus dem Menu, die aphrodisische „Siri Mole“ zu kosten, das in dir ein inneres Feuer entfachen lässt!

12

„Moqueca de Peixe“

varios peixesCanyon7_n

27 caipis

Caipirinha für jeden Geschmack – Diversos sabores

Canyon6_o

Willkommen im Paradies

ana e su_n

Prost! Saúde!

rest3_orest2_ocanyon12_oCanyon1_o

Also, Kokospalmen, blaues Meer, viel Sonne… und noch dazu „Canyon de Coqueirinho“….Willkommen im Paradies!
Gruß und Kuss

Canyon de Coqueirinho
Praia de Coqueirinho
Fazenda Praia Encantada – s/n – Conde – Paraíba
+55 83 9301.1990 | 83 9320-8582

vista3
Oi gente!
Vocês já estiveram em um paraíso???
Se não, então Bem Vindos ao Paraíso – sejam Bem Vindos à praia de Coqueirinho!
A praia paradisíaca e isolada de Coqueirinho fica na costa sul da Paraíba, no nordeste do Brasil, somente 35 km da capital João Pessoa. Uma tranquila praia bem longe da bagunça de turistas e dos farofeiros.
Obra de arte da natureza, a Praia de Coqueirinho é relacionada entre as mais belas praias por qualquer revista dedicada ao turismo, com um dos mais bonitos nascer do sol do país!
Por se localizar no ponto mais oriental do Brasil e da América, é lá que o sol nasce em primeira mão! Então, para os amantes dos primeiros raios de sol, lá é um Must go nas férias e nos fins de semana!
Exatamente lá, no meio dessa variedade de belezas naturais, no meio das falésias multi coloridas, das formações de rochas no meio do mar e dos canyons surgidos através das erosões e que chegam a 800m,  que Ana Luiza Mendonça ( muito querida!) resolveu, há 10 anos, abrir o Restaurante „Canyon de Coqueirinho“.
No decorrer desses anos, esse restaurante já foi oito vezes premiado como um dos melhores restaurantes do Estado pelo Guia turístico Quatro Rodas, principalmente pela comida maravilhosa, uma vista de perder o fôlego, pelo conforto e serviço de primeira.
É realmente impossível estar na praia e não dar uma entradinha no „Canyon de Coqueirinho“ para provar uma das caipirinhas de frutas, ou para saborear o famoso Siri Mole, prato afrodisíaco, uma das especialidades da casa, sem falar na famosa Moqueca Coqueirinho ou Moqueca da Ana. Uma delícia!!!!
Então gente: coqueiros, mar azul, muuuito sol… e tudo isso junto com „Canyon de Coqueirinho“….Bem vindo ao Paraíso!!!
Recomendadíssimo!!!
Parabéns Aninha e todo o meu respeito pelo seu trabalho e dedicação durante todos esses anos!

Bjo e Tchau

Trancoso in Bahia-Brasilien / Trancoso-Bahia

Heute geht unsere Tipp-Reise nach Brasilien, zu einem alten Fischort in Nord Brasilien, in Bahia!                                                                                                       Dort sind wir in der „Entdecker-Küste“ wo der portugiesische Seefahrer und Eroberer Pedro Álvares Cabral im April 1500 gestrandet ist.
Bahia ist allgemein sehr beliebt, auch bei den Brasilianern als Urlaubsziel, deswegen
wollte Cynthia (meine Kinderzeit-Schulfreundin aus Brasilien) unbedingt Trancoso und seine legendären Strände kennenlernen. Sie war begeistert und hier sind ihre Worte:

„Trancoso ist einfach, aber anspruchsvoll! Kein richtiger Luxus, aber es gibt jede Menge tolle Restaurants und Hotels um gut zu essen und alle Boutiquen und Bars, Kunsthandwerksläden und Strandhütten sind richtig schön dekoriert.
Man kann alles zu Fuß erreichen um jeden Winkel dieser schönen Stadt zu besuchen, vor allen durch die Geschäfte mit ihrem einzigartigen Produkten und Souvenirs.
Wie ich oben sagte ist es einfach, ruhig und hat den Charme einer typischen Kleinstadt bewahrt, aber trotzdem, allgemein gesehen durchaus anspruchsvoll!
Obwohl Urlaub dort kann ganz schön teuer ist, ein Besuch in Trancoso ist jeden Fall das Geld wert. Alles in allem ist es ein herrlicher Ort! Ich kann Trancoso jedem empfehlen.“

1662329_10151919234420168_1185804594_nTrancoso ist auch bekannt als „Touristendorf mit Hippy-Touch“, weil vor allem die Hippies in den 70er Jahren nach Trancoso gekommen sind, in den 80ern waren die berühmten Stones da sogar als Stammgäste!

1618702_10151919226095168_1124625447_nDas Quadrado (Dorfplatz) mit den bunten alten Fischerhäusern aus Kolonialzeiten, die älteste Kirche Brasiliens Igreja de São João Batista und der traumhafte Strand ohne ein einziges Steinchen; macht aus einem Besuch von Trancoso, eine großartige Wahl und ein kleines Ferienparadies in Brasilien.

1506039_10151919229190168_830107710_n

Pense em um lugar deslumbrante!

1798562_10151919091465168_971794198_n

Igreja São João Batista

12163_10151919232625168_929297796_n1688063_10151919232365168_1172602282_nGruß und Kuss

Hoje minha dica de viagem vai para uma antiga cidade de pescadores no nordeste do Brasil, chamada Trancoso, na Bahia. Exatamente lá, nos encontramos na „costa do descobrimento“ quando os navegantes portuguêses sob o comando de Pedro Alvares Cabral lá ancoraram, em abril de 1500.
Bahia é, em geral, uma meta turística muito querida, inclusive pelos brasileiros, por isso minha amiga de infância-escola Cynthia fez questão de conhecer Trancoso e suas praias legendárias. Ela ficou muito impressionada e nos conta aqui no Blog sua opinião:

„Trancoso é simples e sofisticado, não há luxo em Trancoso. Um bom gosto comum em todo lugar, seja nas pousadas, restaurantes, lojas e barracas de praia. Todos os restaurantes têm uma comida primorosa.
Tudo você faz a pé, conhecendo cada cantinho dessa preciosa cidade! As lojas oferecem produtos de um bom gosto único. Como falei acima é uma cidade simples, típica de uma cidade do interior, por ser pacata, mas bastante sofisticada em contexto geral! Apesar de tudo ser muito caro, mesmo assim vale muito a pena! „

Trancoso também é conhecida como „cidade turística com um toque hippie“, isto porque os hippies a descobriram nos anos 70 e nao saíram mais de lá. Sua fama chegou até no exterior nos anos 80, por exemplo, quando foi visitada pelos Stones, que se tornaram turistas de carteirinha.
O encantador „Quadrado“, como é chamado o centro histórico de Trancoso, arrodeado de lindas casinhas de pescadores coloridas, a Igreja de São João Batista, a mais antiga do Brasil ,suas tranquilas e belas praias, as luzes de vela e o céu, tornam Trancoso uma super escolha de férias em um pedacinho de paraíso no Brasil.

Bjo e tchau