Neue Blog-Serie: Alles rund um den Tisch!

„Alles rund um den Tisch“, so heißt meine neue Blog-Serie! Herzlich willkommen!
Tischdekoration ist eine liebevolle und elegante Art uns und unseren Gästen zu gefallen. Ob nur zu Zweit oder für besondere Anlässe mit mehreren Freunden, ein gut dekorierter Tisch kann beeindrucken, einen Aha-Effekt erzeugen und die Freude auf das Essen fördern.

Ich kann nicht genau sagen wann meine Leidenschaft zu Tischdekorationen angefangen hat. Ich denke, seit ich ein kleines Mädchen war und meiner Mutter dabei half, das schönste Geschirr für unser Sonntagsessen auszuwählen.

Ab heute, möchte ich mit euch monatlich diese Leidenschaft teilen. Folgt mir auf der Reise, schöne gedeckte Tische für die verschiedensten Anlässe, von edel bis unkompliziert, kennenzulernen. Ich möchte euch auch einige Ideen für wunderbare Tischkarten, schöne Serviettendekorationen und Faltanleitungen näherbringen.
Angereichert wird diese Blog-Serie manchmal auch mit einigen DIY Themen, Kuriositäten, Tischkultur-Geschichten usw. – also alles rund um das Thema.

Der gedeckte Tisch

Eine festlich gedeckte Tafel und eine schöne Tischdeko gehören zu den Highlights einer Feier wie Hochzeit oder Geburtstag, muss jedoch im Alltag nicht unbedingt vergessen werden. Die Dekoration des Tisches kann auch bei allen Gelegenheiten den Unterschied ausmachen und die Esskultur charmant und angenehm bereichern.

Wie jeder weiß – die Augen essen mit!

Und wer dieses Thema für rein ästhetisch hält, irrt sich! Ein gedeckter Tisch sollte so gestaltet sein, um die Servier-Zeit und das Essen zu erleichtern. Es mag zunächst komplex erscheinen, aber ihr werdet sicher feststellen, dass dieser Prozess schnell intuitiv wird.

Was bedeutet ein gedeckter Tisch?

Es gibt kein Geheimnis! Der gedeckte Tisch ist nichts anderes als das Organisieren von Elementen wie Tellern, Besteck und Gläsern auf dem Tisch, um uns und den Gästen ein wunderbares Essen zu präsentieren.

Für den perfekten gedeckten Tisch, wie alles im Leben, gelten bestimmte Regeln. Ganz anders als bei Fashion sind diese Regeln auch in der heutigen Zeit aktuell und nicht aus der Mode gekommen. Wie früher so heute, ein dekoraktiver Tisch ist ein wichtiger Bestandteil unserer Esskultur.

Auch über diese Regeln werde ich in dieser Serie mit euch reden.
Wo ist der Platz für den kleinen Brotteller? Wo stehen die passenden Gläser und welche gehören wozu? Wo hat das Besteck seinen Platz und welche Besteckteile sollten wofür am Platz sein? Wie positioniert man die Vorspeisen- oder Salatgabel auf dem Tisch? Wo und wie ordnet man eine Blumendekoration ab? Nicht zu vergessen, was mache ich mit den Kerzen?
Wisst ihr warum das Glas für einen Rotwein groß und bauchig ist?

Also, es gibt soooo viel über dieses Thema zu berichten und sich über den eigenen Geschmack austauschen, Tipps von einander zu holen und hoffentlich neue oder unbekannte zu bekommen. Ah, ich freue mich schon auf was kommen wird!

Ich hoffe, ich habe eure Neugier für diese neuen Serie in meinem Blog geweckt und, dass ich euch mit diesem Vorhaben unterhalten kann.
Vielleicht kann der/die eine oder andere meine Tipps sogar so weiterverfolgen, damit neue eigene Tischdeko & Co. daraus entstehen.
Also bleibt neugierig und bis bald!

Gruß und Kuss

12 Kommentare

  1. Schöne neue Serie, Du bist definitiv die Königin der Tischdekoration!

    Gelacht habe ich über Deine Geschichte von früher „das schönste Geschirr für unser Sonntagsessen“. Wir hatten genau ein Geschirr. Bei uns gab es nie die Trennung zwischen für Gut und für den Alltag. Später hat meine Mutter mal zwei feine Kaffeeservice (Plural von Service?) angeschafft, aber Essgeschirr gab es immer nur ein.

    Ich habe es ja nicht so mit Deko. Womit ich meine Gäste aber immer wieder beeindrucke, sind selbst gedruckte Menükarten aus Transparentpapier, die ich mit Maskingtape zur Rolle klebe und als Serviettenhalter verwende. Das kannst Du hier sehen:
    https://www.leckerei-bei-kay.de/2013/01/02/dekoidee-serviettenringe-selbst-gedruckt/ .

    Mit dem Maskingtape kann man auch schlichte Servietten schön verzieren, wenn man sie als Halter für die Menükarten nimmt https://www.leckerei-bei-kay.de/2014/01/02/dekoidee-servietten-menuekarten/ . Leider ist eine weiße Stoffserviette mit Tape in die Wäsche gekommen … was dann damit endete, dass ich die Servietten von der roten Farbe nicht befreien konnte und alle zwölf komplett rot gefärbt habe. Sieht auch gut aus 😀.

    Freue mich schon auf Deinen nächsten Beitrag dazu!

  2. Tina von Tinaspinkfriday

    Oh ja darauf freue ich mich. Du hast immer so tolle Ideen und ich wünsche mir immer ich könnte Gast bei Dir sein. 😁
    Liebe Grüße Tina

  3. Claudia, es ist einfach immer wieder eine Schau, was Du an Tischdeko so zauberst. Ich bekomme da fast immer ein schlechtes Gewissen, weil ich mir da so oft einfach keine Mühe gebe. Dabei gefällt es mir super gut.
    Es hat auch was mit einem besonderen Respekt gegenüber den Gästen UND dem Anlass zu tun.
    BG Sunny

  4. Eine schöne Idee, deine neue Serie und ich freue mich auf Anregungen und Inspiration. Meine Schwiegermutter zaubert immer ganz tolle Tischdeko, da habe ich mir schon so manches abgeguckt. Ich habe übrigens nur ein Service, das ich immer verwende. Vor einigen Monaten habe ich in ein neues investiert. Nach 30 Jahren. Jetzt ist das Porzellan schlicht weiß und nicht mehr mit dem typischen Rand der 90er, was dazu führt, dass ich jetzt mit allen Farben dekorieren kann.
    Schöne Grüße
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.