Schlagwort: Accessoire

Weste als Accessoire?

Der Herbst breitet sich langsam bei uns aus! In der Natur bricht die bunte Laubzeit an und in der Mode kommt auch wieder der gute alte „Zwiebel-Look“ oder vielleicht „Lagen-Look“ oder „Schichten-Look“?
Egal, um einen Zwiebel-Lagen-Schichten-Look sehr cool zu kombinieren brauche ich manchmal meine Westen.

Eine Weste ist, für mich, eines der wichtigsten „Accessoire“ um meinen Basic Outfits aufzupeppen! Warum sage ich „Accessoire“?
Ich finde, eine Weste ist für mein Outfit nichts anderes als ein Armband, Kette oder Ohrringe, die man als Accessoire zu einem Style-Upgrade seinem Look hinzufügt, einfach um das Outfit zu vervollständigen.

Früher war die Weste nur ein sportlicher Look, heutzutage liegt sie absolut im Trend, ist moderner und eleganter wie nie vorher!
Wieder zurück um mit der Zeit zu gehen … Worauf erinnert ihr euch bei Westen?

In den 20er Jahren war Mademoiselle Chanel die erste Person die eine Weste für Damenmode entwarf. Bis dahin war es üblich, dass nur Männer diese Option hatten.
Marlene Dietrich zum Beispiel, trat in den 30er Jahren mit Anzügen auf und machte die Androgyn-weiblich-Mode salonfähig.
Mit der Hippie-Welle, in den 60er, erlebt die Weste wieder ein Comeback. Die Mädels tragen bestickte Folklore- oder Häkel-Westen.
In den 80er bis 90er waren wieder die Hosenanzüge oder Kostüme mit Weste „a la Marlene Dietrich“ super trendig.

Heute gibt es sie in allen Variationen und in verschiedenen Modellen, lange und farbige. Ob ganz klassisch, bestickt, mit Fransen, aus Leder oder Stoff, oder ob mit schlichtem T-Shirt, Kleid, Rock oder eleganter Bluse kombiniert – mit ihr wird jedes Outfit zum Fashion-Knüller!
Und das Beste an der Weste ist, sie kann mit unterschiedlichen Formenvon sportlich über elegant –  und natürlich auch in jeder Jahreszeit immer perfekt passen. Im Winter und Herbst trägt man sie mit dickeren Teilen und im Frühjahr sowie Sommer kann sie mit leichteren Teilen getragen werden.

Möchtet ihr noch mehr Inspiration? Hier seht ihr einige Bloggerinnen die mit stilvollen Westen sich präsentieren z.B. Bärbel von Ü50, Gunda von Hauptsache warme Füße, Sunny von Sunny’s side of life, Annemarie von Meine Kleider, Fran von Fran-tastic und die „Könige der Westen“, Chrissie von Edelfabrik.

Welcher Stil ist am besten für euch?

Gruß und Kuss

                                                   Die Langeweste

img_4665img_4653

img_4656img_4677 img_4678                                                    Die Kunstfellweste
img_4620

img_4124img_2077_2img_0255

                                                         Die Jeansweste
img_4602
O outono está chegando com toda força! Na natureza admiramos o colorido das folhas e na moda, o velho e bom „Look-cebola“ ou talvez „Look de camadas“?
Não importa, mas para combinar meus Looks-cebola preciso dos meus coletes.
Um colete é, para mim, um dos principais „acessórios“ para dar um up nas minhas roupas básicas! Por que eu digo „acessório“?
Eu acho que um colete desempenha o mesmo papel de uma pulseira, um colar ou brincos, que você adiciona naquele Look basiquinho para dar um Style-Upgrade!
Antigamente, o colete era usado apenas na área esportiva, hoje em dia não sai mais da moda, é moderno e elegante como nunca antes!
Vamos novamente fazer uma viagem nos velhos tempos … Que lembranças traz o colete?
Na década de 20 Mademoiselle Chanel foi a primeira pessoa que criou um colete para a moda feminina. Até então, ele era basicamente só usado pelos homens.
Marlene Dietrich, por exemplo, na década de 30, arrasou com seus ternos e virou o mainstream da moda andrógina!
Com a onda hippie nos anos 60, o colete novamente experimentou um retorno. As meninas usam folk e oeste de crochê bordado.
Nos anos 80 a 90, os terninhos femininos de alfaiataria „a la Marlene Dietrich“ voltaram juntos com o colete à ativa, conquistando, também, a predileção dos jovens.
Hoje ele está disponível em todas as variedades possíveis, com modelos, tecidos, cores e estampas diferentes. Seja clássico, com bordados, com franjas, combinados com uma simples t-shirt, ou elegante com um vestido, saia ou blusa – o colete passou a ser uma peça indispensável no guarda-roupa feminino!
E o melhor do colete, é que ele, além de combinar com vários estilos – do esportivo ao elegante,  ainda se encaixa perfeitamente em cada estação do ano!
No inverno e no outono você pode combiná-lo com peças mais quentes, como um pulôver e/ou um casaco,  e na primavera e no verão, ele pode ser usado com peças mais leves, como uma blusa ou uma camiseta.
Vocês querem mais inspiraçōes? Acima, no texto em alemāo, eu citei algumas blogueiras que mostraram suas ótimas produções nos seus blogs!

Qual estilo de colete que mais combina com vocês?

Bjo e Tchau

Sommertunika in 3 Styling-Tipps

Processed with MOLDIV

Ob in den Straßen von New York, Japan, Deutschland oder Brasilien, die Sommertunika ist ein Mode-Must-have dieses Sommers.
Ich habe die Revival von Tunikas sehr, sehr genossen. Endlich kann ich wieder eines meinr Lieblings-Fashion-Teile nicht nur am Swimmingpool auf Teneriffa, sondern auch hier in der Stadt tragen.
Tuniken sind nicht nur leicht und schön, sie kaschieren auch ein paar überflüssige Pfunde und dank ihrer Vielfältigkeit erlauben sie es uns sie fast immer und überall zu tragen!
Tunika bedeutet nicht nur „Hippie“ zu sein, man kann auch modern und neu interpretieren und einen individuellen Touch geben.
Mit einer Tunika, kann man von romantischen, minimalistischen bis farbenfrohe oder verspielte Looks kreieren.
Accessoires sind für die Tuniken manchmal überflüssig, sie sind mehrheitlich allein ein Hingucker! Es spricht aber nichts dagegen wenn die Tunika schlicht ist, mit verschiedenen klassischen bis modernen Accessoires kann man sie problemlos aufpeppen, z.B.:

1. Mit Pumps (Blockabsatz) und Stoffhose – für ein legeres Business-Outfit….

Processed with MOLDIV

Tunika Liberty, Hose, und  Schuhe aus Brasilien, Brille Dior

2. Mit Sneakers und ¾ Jeanshose – sportlich und lässig…

Processed with MOLDIV

7/8Hose aus Brasilien , Sneakers Esprit, Brille Miu Miu

3. Mit Jeans und Loafers – Freizeit

Processed with MOLDIV

Jeans NYDJ, Tasche Prada, Loafers Bronx , Brille Ray-Ban.

Heute bin ich hier mit einer Batiktunika, die auch sein großes Modecomeback feiert. Der Designer Altuzarra hat wieder Batik auf der Modewoche in New York ins Leben gerufen. Seine Version präsentiert er in Prints mit verschiedenen Farbverläufen die alles als langweilig wirken.
Aber was ist eigentlich Batik? Die Technik, auch als Tie-Dye bekannt, kommt ursprünglich aus Indonesien. Auf den Stoffen wird das Design mit Wachs aufgetragen, der Stoff dort keine Farbe anehmen kann und später das individuelle Muster entsteht.
Heutzutage bindet man die Stoffe auch mit Schnur, Kleberband oder Gummi, z.B. um ein individuelles Batikmuster zu erstellen.

Möchtet ihr auch eure Batik-Shirts selber machen? Dann werft einen Blick auf dieses Video um zu sehen wie einfach es ist selbst Batik-Looks zu kreieren!
Viel Spaß!

Mit meiner Tunika, meinem Hut und meiner Brille werde ich mich auch gleich mal bei Ines von Meyrose fahion, beauty & me, in „Modejahr 2016 – Sommerfarben“, bei Sunny von Sunny’s side of life in  „Um Kopf und Kragen“ und bei Sabine von Bling Bling over 50  zur monatlichen Linkparty „Outfit des Monats“ verlinken, vielen Dank!

Gruß und Kuss

Seja nas ruas de Nova York, Japão, Alemanha ou Brasil, a túnica é um must-have deste verão.
Eu adorei o renascimento das túnicas. Finalmente posso usar uma das minhas peças favoritas, não só na piscina em Tenerife, mas também aqui na cidade.
Túnicas não são apenas leves e bonitas, eles também escondem alguns quilinhos a mais e, graças à sua diversidade, nos permitem usá-las quase em qualquer ocasião e em qualquer lugar!
Mas a túnica não precisa ser sempre do tipo „hippie“, também podemos encontrá-la na versão nova e moderna e com um toque individual.
Com uma túnica, podemos criar Looks, passando do romântico e minimalista ao colorido ou bem moderno. Para todos os gostos, estilos e preferências!
Os acessórios para as túnicas são, por vezes, desnecessários, elas já são, por si, um eye-catcher!
Mas não há nada de errado se a túnica é simples, usá-la com diferentes acessórios, do clássico ao modernos e dar uma up no visual, como por exemplo:
1. Com sapato e calça alfaiataria – para um Business Look casual, look formal e apresentável.
2. Com tênis e ¾ jeans – esportivo e completamente informal.
3. Com Loafers e Jeans – lazer e um look mais informal.

Hoje eu estou vestindo uma túnica Batik, que também comemora o seu retorno nas passarelas. O Designer Altuzarra fez a Revival da técnica Batik na Semana de Moda em Nova York, apresentando diversos modelos com cores mais intensas e profundas, dando uma nova interpretação para essa estampa.
Mas o que é Batik? Essa técnica artesanal de tingimento, também muito conhecida como tie-dye, é originária da Indonésia. Os tecidos são desenhados e preenchidos com cera derretida, para que não peguem a cor do tigimento, resultando em maravilhosas e exclusivas estampas.
Hoje em dia amarra-se o tecido com elásticos, fitas adesivas, cordões, por exemplo, da maneira que quiser, com combinações sem limites, usando a criatividade, para poder criar um padrão de batik único, sem igual.

Bjo e Tchau

Accessoires: Weiß wie der Schnee

Processed with MOLDIV

1.Oben links „Now“ aus Brasilien / 2.Oben rechts „Blink“ / 3.Unter links 5th Avenue / 4.Unten rechts „Marco Tozzi“

Accessoires: so weiß wie der Schnee!
Selten gibt es ein Accessoire, das für eine bestimmte Jahreszeit so diskriminiert ist, wie weiße Schuhe! Eigentlich nicht nur im Winter, weiße Schuhe werden immer ein bisschen beiseite gelassen, wenn man eine andere Option hat.
Weiße Schuhe sind Arzt- oder Brautschuhe und Basta!
Weiterlesen

Sind Sneakers Sportschuhe?

Processed with MOLDIV
Ursprünglich kamen die ersten Sportschuhe oder Krockettschuhe aus England, aus dem Jahr 1860.
Im Jahr 1917 folgten die Keds für die Kinder sowie in den USA die Tennisschuhe für Erwachsene und um 1919 kamen die weltweit meist bekanntesten Sneakers aller Zeiten, die Chuck Taylor All Stars (nach dem Basketballer Chuck Taylor).
IMG_0537Der Begriff „Sneaker“, nach dem Verb „to sneak“ (schleichen), ist ein englischer Sammelbegriff für Sportschuhe die erst im 20. Jahrhundert auftauchten.
Die „Sneakers“ wurden so nur ab den 50er Jahren als Alltagsschuhe getragen. Dank der Sportswear Mode und Dank den rebellischen Jugendlichen, die mit den Sneakers ein Symbol der Opposition gegen die konservative Standards hatten!

IMG_2771

In South Carolina mit meinen Skechers!

Die Zeit des Sportschuhs ist jetzt anders – die Sneakers wurden schnell berühmt und sind überall gut angekommen. Man findet Sneakers in allen möglichen Varianten, Material wie Leder, Leinen oder Stoff, verschiedene Absatzarten,  in jeder Farbe, zu jedem Anlass – sogar zum eher konservativen Anzug und sogar sind Sneaker-Designs auf den Laufstegen wie bei Chanel, Versace, Isabel Marant, Giorgio Armani und Kenzo zu finden.
Das kreative Gestalten kennt keine Grenzen!
Die alt bekannten „Sportschuhe“ trägt man weiter zum Training als Turnschuhe, beim globalen Fitness oder für eine spezielle Sportart. Sie sind den Sneakers nur im Design ähnlich, denn sie müssen für jede Sportart spezielle Voraussetzungen erfüllen.

IMG_2347

Einmal in meiner Freizeit mit meinen Nike bei Vicky!

Ich persönlich bin kein Fan der täglichen Begleiter „Sneaker“, sondern mehr eine Ballerina Trägerin, weil sie einfach nicht zu meinem Stil passen.
Trotzdem geht es im Urlaub nicht ohne sie –  es ist meine erste Option in Koffer. Warum?
Einfach weil die super bequem, praktisch und stylisch sind, auch auf jeden Fall eine Unterstützung beim Gehen.

IMG_0393

Meine Kenzo Sneakers haben Holly bei Tiffany in London kennengelernt!

Viel Bewegung und Laufen bringen mir immer Probleme wie „Knie-Beine Beschwerden“, so sind die Sneakers für mich ein Muss und die beste Möglichkeit für jedes Abenteuer.
Sneakers passen da besser, da ich nicht „sportlich laufe“ und somit Laufschuhe benötige, sondern weil ich mehr größere Strecken „spazieren gehe“ 🙂

IMG_2457

Ich war in dem wunderschönen Sevilla mit meinen Sneakers!

Wie man Sneakers besser tragen könnte sagt uns Stephanie von Die Modeflüsterin hier, und viele schöne Bloggerinen zeigen uns wie sie den Schuh zum Hingucker machen, z.B.: Sabine von Bling Bling Over 50 , Sunny von Sunny’s side of life, Bärbel von Ü50, Fran von Fran-tastic, Tina von Tinaspinkfriday, Petra von Zeitlos Bezaubernd, Sabina von OceanblueStyle at Manderley, Gunda von Hauptsache warme Füße, Verena von London,Paris, Milan, blah… und Rena von Dressed With Soul.

Gruß und Kuss

CIMG1295

Mit meinen Nike bin ich viel in Teneriffa gelaufen!

CIMG2665

In New York ohne Sneakers? Keine Chance!

Os primeiros calçados esportivos – ou os famosos tênis – surgiram na Inglaterra, em 1860. Em 1917, a Keds lançou nos EUA o modelo para as crianças, bem como os tênis para adultos, e em 1919 apareceram os tênis mais populares em todo o mundo, o Chuck Taylor All Stars (usado pelo jogador de basquete Chuck Taylor).
O termo „Sneakers“ vem do verbo em inglês „to sneak“ („esgueirar-se“, „sorrateiro“, aquele que passa sem fazer barulho), é a denominação genérica dada aos calçados esportivos e  só passou a ser conhecida no século 20.
Finalmente nos anos 50 os Sneakers se consolidaram como sapatos do dia a dia. Graças à moda sportswear e à juventude rebelde que adotou esse tipo de tênis como um símbolo de oposição aos padrões conservadores da época.
Atualmente os Sneakers são famosos em todo o mundo e chegaram mesmo para ficar. Podemos encontrá-los em todas as variações possíveis e imaginárias, materiais diferentes, como couro, lona ou tecido, diferentes saltos, cores e modelos para cada ocasião – até mesmo para ternos e até nas passarelas através dos desenhistas de moda como,por exemplo, Chanel, Versace, Isabel Marant, Giorgio Armani e Kenzo.
Os antigos tênis ou „calçados esportivos“ continuam sendo usados apenas na prática de esportes e foram adequados especificamente para cada tipo de modalidade. Eles se difereciam dos sneakers exatamente nos designs, porque eles devem atender a vários requisitos específicos.
Eu, pessoalmente, não sou uma fã de carteirinha do Sneaker para o dia a dia, sou mais um tipo bailarina, porque eles simplesmente não se encaixam muito no meu estilo. No entanto, nas férias eles se tornam minha primeira opção na mala. Por quê? Simplesmente porque eles são super convenientes, práticos e cheios de estilo!
Para as minhas muitas „caminhadas“ e contra os „sintomas da dor-joelho-perna“, os Sneakers são os melhores remédios e um must have para qualquer aventura! 😉

Bjo e Tchau

Meine Mode in 2015

Ich liebe Mode und alles was dazu gehört!
Ich bin zwar keine 100% Modebloggerin und werde es auch nicht sein, denn es entspricht nicht meiner Persönlichkeit, aber ich möchte euch trotzdem ab und zu einige Outfitbilder zeigen.

Processed with MOLDIV

Mode, Trends, Designer usw. sind einfach ein Teil meines Blog’s wie einfach die anderen schönen Dinge im Leben auch, aber sie sollen nicht immer an erster Stelle stehen.
Es liegt wieder ein faszinierendes Modejahr hinter uns!
Ich hatte ein Gefühl es war einfach für uns, denn in vielen Trends die in 2015 bei uns angesagt waren, kannten wir uns schon aus und noch besser – bestehende Trends bleiben!
Wie z.B. die immer modischen Animal Prints, das Revival der Culotte, – das absolut trendy war und bei uns einen richtigen „Hype“ ausgelöst hatte. Die luftigen Tuniken, aktuelle Overknees, das „neue“ Schwarz war in Grau und Jeans waren richtig sportlich, lässig und auch elegant!
Die Designer haben die 60er und 70er Jahre wieder neu interpretiert und damit wurden die Schlaghose (Flare) und Marlene Hose ein Volltreffer!
Blazer in Samt oder Wildleder
sind weiterhin aktuell. Die Capes und Ponchos haben mit Burberry durchgestartet und der Rollkragenpulli ist auch wieder auf Laufstegen zu sehen!
Hippie war „in“, aber nicht mit vielen Blumenmuster sondern mit Fransen und es gab noch einige weiteren „Spitzen“ im Trend-Jahr.
Natürlich spielten die Accessoires in 2015 auch eine wichtige Rolle – z.B. die XXL-Taschen sind bei Seite gelassen, stattdessen sind die kleinen, rechteckigen und kastigen gut angekommen, wie z.B. die Box-Bag „Petite Malle“ von Louis Vuitton.
Die Blockabsätze
erleichtern – endlich – die Frauenfüße in 2015! Toll!
Als Schmuck sind die Statement-Ohrringe genau das Richtiges, und auch großen Perlenketten und Broschen feiernten ihr Revival.
Ich bin wirklich froh, dass ich vieles aus meiner Vergangenheit noch habe und jetzt wieder tragen kann – so spare ich ein bisschen und bin dazu gut, modisch aktuell, angezogen!

Zu den Looks muss ich eigentlich nicht viel sagen da sie sich von selbst erklären!  Aber ich möchte die Gelegenheit trotzdem gerne nutzen,  meiner lieben Freundin und „Fotografin“ Vicky zu danken, die mal so nach einem Capu fotografiert!  Die Bilder mögen nicht professionell sein, aber mit Sicherheit sind sie mit viel Liebe gemacht!
Danke für deine endlose Geduld und deine liebenswerte Art mit der du für mich da bist liebe Vicky!
Hier meine liebsten 2015 Outfits!

Ich hoffe ich langweile euch nicht mit soviel Claudia! 😉

Gruß und Kuss

Processed with MOLDIV

Einige wenige Animal Prints passen super mit dem Alpaka Mantel aus Peru!

Processed with MOLDIV

Ein bischen weniger Rot und Marsala – die Farbe des Jahres 2015!

Processed with MOLDIV

Noch Gelb mit schönem Hut!

Processed with MOLDIV

Etwas weniger  Black&White…..

Processed with MOLDIV

Das wenige Orange gefällt auch Vicky’s Katze! 😉

Processed with MOLDIV

Die schöne Brille!

Processed with MOLDIV

……. schöne Schuhe und noch mehr Brille.

Eu curto demais moda e tudo o que tem a ver com ela!
Não sou 100% „blogueira fashion“ e não serei, porque não corresponde à minha personalidade, mas, mesmo assim, de vez em quando eu gosto de mostrar algumas fotos dos meus Outfits para vocês.

Moda, Designer, Beauty etc, são apenas uma parte do meu blog, como tantas outras coisas boas da vida, mas essas categorias não devem sempre aparecer em primeiro lugar.
O ano 2015 foi novamente um ano fascinante para a moda e as fashionistas!
Eu tenho a sensação de que foi um ano de moda muito fácil de acompanhar, porque muitas tendências que foram populares em 2015 nós já conhecíamos de anos anteriores, e o que ainda é melhor – vão continuar nesse ano!
Como exemplo, os elegantes Animal Prints, as túnicas arejadas e coloridas voltaram, as botas Overknees, o „novo“ black era cinza e os jeans apareceram realmente bastante esportivos, casuais e elegantes!
Os designers deram nova interpretação para a moda dos anos 60 e 70 e, assim, a famosa „boca de sino“ passou a ser „Flare“, tiraram os capes e ponchos do fundo do baú, o blazer de veludo da vovó ou camurça voltaram com toda a força para o inverno e ainda são vistos nas lojas.
A moda Hippie foi „in“, mas não com muitas estampas florais, e sim com franjas e as rendas reapareceram!
Naturalmente, outros acessórios também tiveram um papel importante em 2015 – por exemplo, as bolsas XXL foram deixadas de lado e, no lugar delas surgiram bolsas pequenas, retangulares e quadradas como, por exemplo, a Box-Bag „Petite Malle“ de Louis Vuitton. Finalmente, os sapatos e sandálias saltos bloco facilitaram o andar – sem dor nos pés – das mulheres! Maravilha!
Na área de bijus, os brincos Statement são um must have, e também colar com pérolas grandes e broches, comemoraram seu renascimento.
Fico feliz por ter guardado muito dessa moda do passado e agora poder usá-las novamente – assim economizo um pouco e ainda fico bem vestida!
Não vou escrever muito sobre os Outfits, porque as fotos se explicam por si! Mas gostaria de aproveitar a oportunidade, para agradecer a minha querida amiga e „fotógrafa“ Vicky pelas fotos tiradas durante nossos „capus e papos“ na sua casa! As fotos podem não ser profissionais, mas certamente foram feitas com muito carinho e atenção!
Obrigada pela sua paciência infinita, seu jeitinho amável de ser e sua maravilhosa amizade Vicky!

Aqui estão os meus looks favoritos em 2015!
Eu espero não aborrecê-los com tanta Claudia!

Bjos e tchau